Kann das Jugendamt das Aufenthaltsbestimmungsrecht entziehen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nein, das kann das Jugendamt nicht. Das kann nur ein Gericht.

Bedingung für das Wechselmodell ist eigentlich die gute Kommunikationsebene der Eltern.

Was sagt denn Deine Tochter dazu? Findet sie das gut, mit den neuen Kindern oder gefällt ihr das nicht?

Ein eigenes Zimmer ist nicht wirklich eine Bedingung für das Aufenthaltsbestimmungsrecht.

Der Vater hat eine Wohlverhaltenspflicht Dir gegenüber.

Beim Amtsgericht kannst Du einen Beratungshilfeschein für einen Anwalt erhalten, wenn Du kein Geld hast.

Dann steht Dir auch Prozesskostenhilfe zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von feboe
19.05.2016, 15:31

Sie hat mal erzählt das es ihr nicht gefällt. sie hat keine Privatsphäre,einen Raum wo sie sich zurück ziehen kann. dazu kommt die schlechte Kommunikation..er sagt nie ob in der schule was vorgefallen ist oder arbeiten geschrieben wurden,das erfahre ich immer aus dem HausaufgabenHeft. klar kann mir das meine Tochter alles erzählen,aber geht geht darum ordentlich miteinander zu reden.

0
Kommentar von feboe
19.05.2016, 15:32

und wenn er was zu sagen hat dann bekomme ich das per sms geschickt,nie persönlich.

0
Kommentar von feboe
19.05.2016, 15:47

Aber wo bleibt die wohlverhaltenspflicht mir gegenüber?? er erzählt unserer Tochter Dinge über mich die gar nicht stimmen und untergräbt meine autorität. alles was ich ihr beibringe und sage ist falsch. jedesmal wenn sie nach einer Woche von Papa wieder kommt muss ich mir so etwas anhören und mich rechtfertigen. und ich beiße mir so heftig auf die Zunge um kein böses Wort über ihren Vater zu sagen. aber ich frage mich was ich getan habe,das er mir so was antut und meine eigne Tochter auf mich hetzt.

0

das Jugendamt nicht, das Familiengericht könnte das theoretisch. Vorrangig wird aber versucht eine einvernehmliche Lösung vorweg zu finden- wobei auch dich die Pflicht zur Mitwirkung diesbezüglich treffen würde. Im Hinblick auf die Wohnsituation wäre z.B. denkbar Aufenthaltszeiten der Tochter in der Wohnung zu verkürzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dielauraweber
19.05.2016, 19:20

die zeiten darf ein gericht verkürzen, aber nicht die km selbst. das könnte sie das abr kosten.

0

Nein, ein Jugendamt kann das nicht. Mit welcher Begründung überhaupt? Wenn die Wohnung zu klein ist, können sie auch umziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von feboe
19.05.2016, 13:27

mir geht's nicht nur um die Wohnung. er weigert sich mit mir zu reden,verbietet meiner Tochter mir zu schreiben oder mit mir zu telefonieren wenn sie bei ihm ist. es wird sogar das Handy von ihr eingezogen. das schwerste für mich ist wenn meine Tochter wieder bei mir ist,erzählt sie alles was ihr Vater über mich erzählt und weint oft.

0

Das Jugendamt kann nur eine Empfehlung aussprechen. Einscheiden muß das Familiengericht.

Dazu ist dann wiederum ein Antrag nötig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das jugendamt ist eine beratende institution und kann überhaupt nichts entziehen.

für den entzug des abrs benötigst du eine plausible erklärung und einen grund, den nennst du nicht. ihr lebt seit langer zeit das wechselmodell und das ist völlig ok. wie der vater die wohnsituation regelt geht dich nichts an. wie ihr untereinander kommuniziert, ist nebensache und interessiert keinen menschen. ein anrecht auf privatssphäre hat deine tochter nicht, genauso wenig wie auf ein eigenes zimmer.

weiterhin lässt du dich mundtot machen. in welcher hinsicht denkst du das er kommunizieren müsse mit dir? er geht der kommunikation aus dem weg, weil er mit dir keine kommunikation wünscht und keinen grund dafür sieht. das ist sein recht. es ist auch sein recht, einen termin beim jugendamt abzulehnen, da seinerseits kein redebedarf besteht. das musst du akzeptieren und damit leben.

wenn du denkst, dass die lebensumstände dem kindeswohl schaden, ist die frage warum du nicht schon längst beim anwalt warst um das abr einzuklagen. weiterhin ist die frage ob deine tochter das überhaupt wünscht. wenn er das kind misshandelt oder missbraucht oder stark verwahrlosen ließe, bestünde vielleicht eine chance das ihm abr entzogen werden könnte vom gericht. davon schreibst du aber nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kann nur ein gericht. das jugendamt kann nur beraten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das kann nur das Familiengericht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das entscheidet das Gericht. Ihr seit beide sorgeberechtigt.

Es kann dir doch ausserdem egal sein mit wievielen Personen dein Ex zusammenlebt, solange es dem Kind gut geht.

Im Sinne des Kindes solltet ihr euch mal einigen und vernünftig reden. 

Auch wenn er stur ist, wie du sagst. Das Jugendamt kann auch nicht mehr tun als vermitteln, aber letztendlich seit ihr die Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von feboe
19.05.2016, 13:24

Natürlich ist es mir egal mit wieviel Leuten er zusammen wohnt,nicht falsch verstehen. aber wie unsere Tochter dort wohnt geht mich schon was an.

0
Kommentar von feboe
19.05.2016, 13:30

wir hatten mal ein Gespräch zu dritt und da hat unsere Tochter ihm das alles gesagt und das ist jetzt ein halbes jahr her und geändert hat sich nichts

0

Was möchtest Du wissen?