Kann das Jobcenter mir die Miete vervweigern?

7 Antworten

Da habt ihr wohl gleich ein paar Fehler gemacht.

1. Du hättest definitiv das JC vorher fragen müssen und deine Wohnungsangebote vorlegen.
Erst nach zugesicherter Übernahme der Kosten hättest du einen Mietvertrag unterschreiben dürfen.

Wenn dein JC sich zickig anstellt (und das befürchte ich fast), dann werden sie dir 327 € als Regelunterhalt gewähren (das, was du als Anspruch bei deinen Eltern auch gehabt hättest) sowie Kosten der Unterkunft in der Höhe, wie du sie bei deinen Eltern auch hattest - also unter Umständen weniger als deine Hälfte der "neuen" Miete ausmacht.

Verstehe mich nicht falsch - ich will dir keine Angst machen. Aber ich habe fast 13 Jahre als Sozialberaterin mit Schwerpunkt ALG II in Berlin gearbeitet, ich weiß, wie Berliner Ämter bei solchen Sachen ticken.

2. Wovon lebt denn deine Freundin? Du schreibst, der Vermieter wüsste, dass ihr Arbeitslosengeld bezieht. Ich vermute, du meinst Hartz IV ?

Eigentlich müsste der Vermieter wissen, dass er erst eine Kostenübernahme des JC braucht, bevor ein Mietvertrag abgeschlossen wird - gerade in Berlin sind die da ziemlich kundig. Da wundert mich schon, dass der euch ohne diese Zusicherung der Miete und der Erlaubnis zum Umzug einfach einen Mietvertrag gegeben hat.

Natürlich kann deineFreundin ausziehen - wenn sie ihren Lebensunterhalt und ihre Mietkosten selbst aufbringen kann. Wenn nicht, weil sie vielleicht kein oder zuwenig Einkommen hätte bzw. ALG II bezieht, dann müsste sie, bis sie 25 ist, bei den Eltern wohnen bleiben.

Das ändert sich, wenn sie verheiratet ist. Nicht Monate vorher.

Wenn deine Freundin keine plausiblen Gründe anführen kann, warum sie nicht mehr zu Hause wohnen kann, dann gilt für sie dasselbe wie für dich.

Unter Umständen verweigert das JC sogar komplett die Mietzahlung für sie.

Was hier geschrieben wurde - eure Eltern seien bis zu eurem 25 Geburtstag finanziell für euch verantwortlich - stimmt nur bedingt.

Wenn ihr nicht mehr zur Schule geht oder in einer Ausbildung seid, dann sind Eltern auch nicht unterhaltspflichtig. Aber ihr müsst eben bis zum 25. Lebensjahr zu Hause wohnen, wenn ihr euren Lebensunterhalt und eure Miete nicht aus eigenem Aufkommen, sondern nur aus Sozialleistungen finanzieren könnt. Was ja offensichtlich nicht der Fall ist.

Hättet ihr erst geheiratet, dann wäre der Auszug in eine eigene Wohnung völlig unkompliziert gelaufen, weil ihr mit dem Datum eine eigene Bedarfsgemeinschaft seid und Anspruch auf eigenen Wohnraum habt.

Das Blöde an eurer Situation ist, das die Ämter an dieser Stelle keinen Ermessensspielraum haben - dass sind keine Kann-Entscheidungen, da kann ein Bearbeiter nicht mal ein Auge zudrücken.

Ich hoffe, ihr bekommt nicht allzuviel Trouble.
Ich drück dir jedenfalls die Daumen, dass alles halbwegs gut geht für euch beide.

Danke du bist ne coole sau

0

Ihr habt mir solche angst gemavht ich trau mich heute garnicht hin :(. Ich hab überlegt den mietvertrag einfach in den briefkasten zu schmeissen....

0

Na super. Wie sieht denn die Kündigungsfrist aus bei dem Mietvertrag? Wenn du Pech hast, kannst du noch ein paar Monate zahlen, bis du aus dem Vertrag raus bist. Auf Kulanz kannst du Nachmieter suchen und bist sofort raus.

Man stellt vorher einen Antrag und bitte niemals einen Mietvertrag unterschreiben, wenn du nicht schon die Bestätigung der Übernahme der Kosten vom Jobcenter schriftlich in der Hand hast.

Eine Ehe ist ein berechtigter Grund u25 einen Anspruch auf eigenen Wohnraum zu haben. leider seid ihr aber erst in 3 Monaten Ehepartner.

Jetzt kannst du nur darauf hoffen, dass dir ein SB schon vorher die Wohnung bewilligt.

Und beim nächsten Mal: Beim Amt einen gelben Zettel holen, den vom Vermieter ausfüllen lassen, beim JC einreichen und auf eine Bestätigung oder Ablehnung warten, DANN den Mietvertrag unterschreiben, wenn das JC die Kosten bewilligt.

Bitte schau schnell in deinem Mietvertrag nach der Kündigungsfrist nach.

Ich glaube nämlich nicht, dass du jetzt schon die Wohnung bewilligt bekommst. Es gibt strenge Regeln, an die sich die SB´s halten müssen.

Ja klar. Warum sollten wir dir auch die Miete zahlen?

Wie wäre es, sich erstmal um ein Einkommen zu kümmern und dann erst einen eigenen Hausstand zu gründen? Oder ist das in Berlin nicht hip genug?

Und wenn wir dich schon finanzieren sollen, solltest du dich wenigstens an die Regeln halten...

Was möchtest Du wissen?