Kann das Handy über Nacht von der Schule einbehalten werden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo

 Ordnungsmaßnahmen stehen im Ermessen der Schule.

Für diese Ordnungsmaßnahmen gilt jedoch das Übermaßverbot, was bedeutet, dass die Maßnahme angemessen sein muß. Eine Schule darf anordnen, dass die Nutzung von Handys in Unterricht und auch in Pausen verboten ist. Die Schule darf nicht verbieten, dass die Handys mitgebracht werden, denn die Eltern haben grundsätzlich ein Interesse daran, ihre Kinder vor und nach der Schule erreichen zu können.

http://www.frag-einen-anwalt.de/Handyverbot-in-Schule-__f37271.html

Lehrer dürfen Handys einziehen, müssen Sie jedoch später wieder zurückgeben. Der Begriff "später" wird wohl von Schule zu Schule unterschiedlich gehandhabt(Ende der Unterrichtsstunde/ des Unterrichtstages). Jedoch muß m. E. das Handy spätestens mit Unterrichtsschluss des Wochentages, an dem die Einziehung erfolgte, wieder herausgegeben werden. Eine Einziehung über mehrere Tage ist rechtlich wohl nicht haltbar.

Darf meine Schule mein Handy über Nacht einbehalten?

Ja. Das ergibt sich aus dem Schulgesetz deiens Bundeslands in Verbindung mit der Schulordnung.

Fällt dies unter Paragraph 242 im StGB,

Nein. Das ist wegen mangelnder Zueignungsabsicht seitens der Schule kein Diebstahl.

Hier kommt der §858 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) zur Anwendung. Es geht um die so genannte "verbotene Eigenmacht". Vereinfacht gesagt: man kann Dir die Nutzung des Handys zwar zwar auf dem Schulgelände verbieten, aber eben nicht darüber hinaus.Und zwar deshalb, weil die Handynutzung außerhalb von Schulen nicht verboten ist.

Die Störung, die das Handy möglicherweise verursacht hat und die der Grund für die Wegnahme war, ist mit Beendigung der Schule nicht mehr gegeben. Mit "verbotener Eigenmacht" ist gemeint, dass man Dir als Eigentümer des Handys die Macht über das Gerät verbotenerweise entzogen hat. Die "zeitweise Wegnahme", von der in den Schulgesetzen die Rede ist, gilt für die Zeit, in der Du in der Schule bist, aber nicht darüber hinaus.

Die Schule darf das Handy nur unter einer Voraussetzung länger als bis zum Ende des Unterrichts einbehalten. Nämlich dann, wenn eine Straftat mit dem Handy verübt wurde. Dann muss es als Beweismittel aber der Polizei übergeben werden.

Was hat man denn Deiner Mutter für eine Begründung genannt, dass man die Herausgabe verweigert hat?

Da der Direktor anscheinend seine Kompetenzen überschreitet, muss man ihm klar seine Grenzen aufzeigen. Das geschieht am besten mit einem Brief vom Anwalt. Auch wenn das wie "mit Kanonen auf Spatzen schießen" ist, geht es manchmal nicht anders. Die Schulleitung kann nicht auf die Einhaltung von Gesetzen pochen, gleichzeitig aber die Gesetzes missachten. DAS muss man der Schulleitung klar machen.

Gruß Matti

Hallo veronikach

Diebstahl ist das nicht.Einbehalten darf die Schule das auch nicht.Lehrer dürfen das Handy einziehen während der Unterrichtsstunden.Wird ein Handy über Nacht einbehalten von der Schule und dir passiert was unterwegs dann käme unterlassene Hilfeleistung infrage.Ob mit Vorsatz oder nicht,klärt dann ein Gericht.Ein Handy ist im Zeitalter von Technologie ein Sicherheitgegenstand das der Störungsfreien Kommunikation dient,mit dem auch Hilfe herbeigerufen werden kann.Frag den Einbehalter mal wie alt er ist.

Gruß Ralf

RobertLiebling 03.12.2015, 14:54

unterlassene Hilfeleistung

Da wäre ich jetzt gespannt, wie Du hier subsumieren würdest...

1

Wenn dein Vater es schon am Telefon gesagt hat, und deine Mutter schon dort war ,dürfte es eigentlich nicht sein , aber ich weiß ja nicht, wie das bei euch an der Schule ist.

Nein, der § 242 StGB ist dafür nicht einschlägig.

Nachdem meine Mutter mit mir in der Schule war um es abzuholen, nach Unterrichtsschluss

Und woran scheiterte die Ausgabe des Telefons?

PS: Um welches Bundesland geht es?

veronikach 03.12.2015, 14:24

Aber ist es strafbar was die Schule da macht? Da es auch nirgends in den Hausordnungen steht wie lange das Handy eingezogen wird.

Als ich mit meiner Mutter im Sekretariat war, war die Aussage weshalb ich mein Handy nicht gleich mitnehmen kann: "Bei uns ist das aber so"

und in Bayern :)

0
RobertLiebling 03.12.2015, 14:26
@veronikach

ist es strafbar was die Schule da macht?

Es ist möglicherweise rechtswidrig, deswegen aber nicht zwangsläufig strafbar.

1
RobertLiebling 03.12.2015, 14:37
@veronikach

und in Bayern :)

Da gilt der bereits im Kommentar zu einer anderen Antwort erwähnte Art. 56 (5) BayEUG:

(5) 1 Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände sind Mobilfunktelefone und sonstige digitale Speichermedien, die nicht zu Unterrichtszwecken verwendet werden, auszuschalten. 2 Die unterrichtende oder die außerhalb des Unterrichts Aufsicht führende Lehrkraft kann Ausnahmen gestatten. 3 Bei Zuwiderhandlung kann ein Mobilfunktelefon oder ein sonstiges digitales Speichermedium vorübergehend einbehalten werden.

Eine nähere Definition, was "vorübergehend" bedeutet, fehlt. Normalerweise soll sowas noch am selben Tag zurückgegeben werden. Warum das in diesem Einzelfall nicht geschehen ist, wird sich bestimmt klären lassen.

0
skratschi 03.12.2015, 14:42
@RobertLiebling

vorrübergehend ist ein begriff der im allgemeinwissen erläutert wird, z.b. der situation angemessen. die aufsichtspflicht der schule endet mit der ankunft des schülers zuhause und der lehrauftrag mit ende der letzten stunde ergo wäre ein maximum des verhältnisses, solang keine verbrechen mit dem handy begangen wurden ein vorrübergehendes einbehalten wenn das handy für die zeit der aufsichtspflicht der schule einbehalten wird. WEIDA NIX! das eine schule sich was drauf einbildet und fehler macht ist traurig aber fehler sind menschlich

0
RobertLiebling 03.12.2015, 14:50
@skratschi

vorrübergehend ist ein begriff der im allgemeinwissen erläutert wird

Zum Allgemeinwissen würden zumindest auch Kenntnisse von Groß- und Kleinschreibung gehören, ebenso wie die richtige Anzahl von "r" in "vorübergehend".

Trotzdem finde ich nirgendwo eine Legaldefinition des Begriffs "vorübergehend". Aber ich bin ja auch nicht so ein Jura-Fuchs wie Du...

0
skratschi 03.12.2015, 14:25

aber §246 ;)

0
PatrickLassan 03.12.2015, 14:45
@skratschi

aber §246

Unterschlagung? Wo siehtst du denn hier eine Zueignungsabsicht?

0
skratschi 03.12.2015, 14:27

ps: was in der hausordnung steht is eh vulgär egal! weil 1. greift bei uns §1 der verfassung, darauf bauen unsere 3 säulen auf, die schule gehört zu einer der säulen und hat den niedrigsten rang, in einer schulordnung können durchaus richtlinien stehen die rechtswidrig sind aber "toleriert" werden solang keiner was sagt... wie lang die schule das handy behalten darf steht in der schulordnung...!

0
skratschi 03.12.2015, 14:31
@veronikach

doch steht da das weiss ich :) in welchem bundesland wohnst du?

0
PatrickLassan 03.12.2015, 14:48
@skratschi

ps: was in der hausordnung steht is eh vulgär

Sieh bei Gelengenheit mal im Duden nach, was 'vulgär' bedeutet.

http://www.duden.de/rechtschreibung/vulgaer

greift bei uns §1 der verfassung

Das Grundgesetz hat Artikel. Inweiweit die durch Artikel 1 GG geschützte Menschenwürde durch die Einziehung eines Handys beeinträchtigt wird, ist mir unklar.

1
skratschi 03.12.2015, 14:59
@PatrickLassan

oh echt, ich wollte mich dabei auf die konvention der menschenrechte beziehen mist -.- aber wenn du nicht in der lage bist sachlich zu bleiben dann troll doch woanders rum DANKE

1

Was möchtest Du wissen?