kann das finnanzamt mein geld wegnehmen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Deine Mutter bekommt auch für DICH Geld. Darauf wird dein eigenes Einkommen angerechnet. Dabei hast du einen Freibetrag von 100 €. Darüber kannst du 20 % behalten.

Aber es muss auf jeden Fall dem JobCenter gemeldet werden, sonst ist das fortgesetzter Betrug.

Das betrifft dich, da du mit 16 strafmündig bist, und auch deine Mutter, weil sie falsche Angaben gemacht hat.

besorg Dir schnellstens die Nummer beim Finanzamt und sag dem Alg2 Träger Bescheid ...

Du lebst in einer Bedarfgemeinschaft in der sämtliche Änderungen in den Verhältnissen (insbesondere sämtliches Einkommen) dem Leistungsträger unverzüglich anzuzeigen ist ...

wenn es anderweitig rauskommt, prüft das Jobcenter, ob es Strafanzeige wegen Betrugs erstattet (§ 263 StGB)

wenn alles gemeldet udn abgerechwent wird, kan es möglicherweise zu einer Rückfordrung kommen (wenn sich ein anrehenbarer Betrag ergibt)

Deine Mutter ehält im übrigen auch für Dich Leistungen, lass Dir mal den Alg2 Bescheid zeigen...

Wegnehmen tut dir das Finanzamt erst etwas, wenn du im Jahr (nach Abzug aller Werbungskosten etc.) mehr als 8.130 Euro verdienst, denn dann wird der erste Euro für Einkommensteuer fällig. Deine Mutter meint wohl eher, dass das Jobcenter euch dein Einkommen anrechnet und ihr dann von dort weniger bekommt. ABER: Für Ferienjobs hast du einen jährlchen Freibetrag von 1.200 Euro. Sonst monatlich 100 Euro, die eurer Bedarfsgemeinschaft nicht als Einkommen angerechnet werden.

Die Steueridentifikationsnummer braucht dein Arbeitgeber, weil er sonstdie Personalkosten nicht als Betriebsausgaben angeben kann.

Bis zu 100 Euro im Monat darfst du verdienen. Du musst das aber auf jeden Fall beim Amt anmelden.

vaendisch 30.08.2013, 08:51

beim finanzamt?

0
FataMorgana2010 30.08.2013, 08:57
@vaendisch

Nein, bei dem Amt, von dem ihr Geld bekommt. Ich nehme an, ihr bekommt Arbeitslosengeld II? Dann geltet Ihr als sogenannte Bedarfsgemeinschaft. Grundsätzlich werden dann alle Einkünfte aller Leute zusammengerechnet und dann wird das durch das Geld vom Amt aufgestockt. D. h. wenn man etwas verdient, bekommt man weniger vom Amt, das ist schon richtig. Daher muss man auch jedes Einkommen beim Amt angeben.

Jeder hat aber einen Freibetrag von 100 Euro im Monat, der nicht angerechnet wird (und als Schüler noch mal einen Freibetrag für Ferienjobs zusätzlich). Pass aber mit dem Sparen auf - du darfst nur bis zu einem bestimmten Betrag (ich glaube, 3850 Euro) auf dem Konto haben, sonst gilt das als Vermögen, das verwertet werden muss.

Es ist sehr lobenswert von deinem Arbeitgeber, dass er dich anmelden will - als Minijobber? Wie soll das mit der Steuer laufen? Hat er was dazu gesagt?

0
vaendisch 30.08.2013, 09:03
@FataMorgana2010

ne steuern muss ich nicht zahlen weil ich nicht versichert werde oder so. Das geld kriege ich auch immer auf die hand und reicht das seinem berater immer nach. ich muss einfach mal fragen ob er einfach immer weniger angibt so das ich nur 100 euro im monat verdiene. ja als minijobber!

0
FataMorgana2010 30.08.2013, 13:28
@vaendisch

Was meinst du "weil ich nicht versichert werde oder so"? Bist du nun als Minijobber angemeldet oder nicht?

0

Was möchtest Du wissen?