Kann das Arbeitsamt verlangen, dass ich mich bei Zeitarbeits-Firmen bewerbe?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn sie dir ein Stellenangebot schicken...du sollst zur Zeitarbeitsfirma weil die Arbeit für dich haben...brauchst du nur drauf reagieren wenn eine Rechtshelfsbelehrung bei steht... die kennen sich aus http://www.elo-forum.org/forum.php

Ebenfalls ein schöner Link, vielen Dank!

0

Hallo, es kommt dabei auf mehrere Kriterien an. 1. Wie lange ist man arbeitslos? In den ersten Monaten der Arbeitslosigkeit muss man sich zwar mindestens schriftlich bewerben, wenn aber der Lohn unter dem des Arbeitslosengeldes liegt (oder damit gleichzusetzen ist), muss man die Stelle nicht annehmen. Um so länger man arbeitslos ist, um so mehr erhöht sich die Zumutbarkeit. Ist man kurz vor Harz IV muss man... 2. Entfernung Lt. Arbeitsamt beträgt die zumutbare Entfernung heute ca. 70 km Umkreis. Ein Umzug wegen einer Stelle bei einem Zeitarbeitsunternehmen muss man nicht in Kauf nehmen und wird auch vom AA nicht verlangt. In der Regel verzichten die Zeitarbeitsunternehmen auch auf Mitarbeiter, die so weit weg wohnen, da auch sie die Risiken kennen, dass der Mitarbeiter nicht pünktlich zur Arbeit kommt (Stau auf Autobahnen, defekte Autos, Zugverspätungen ect. Ist man mehr als 8 Wochen arbeitslos, würde ich mir vom Arbeitsamt einen Vermittlungsgutschein besorgen (da hat jeder Leistungsempfänger einen Rechtsanspruch drauf) und würde mich mit diesem an einen privaten Arbeitsvermittler wenden. Der stellt zwar selbst nicht ein, vermittelt aber Arbeits-suchende in feste Arbeitsverhältnisse. Leider nimmt es auch da immer mehr zu, dass die privaten Arbeitsvermittler auch vorrangig an Zeitarbeitsunternehmen vermitteln. Das ist dann für diese leicht verdientes Geld. Es ist schwer, einen guten zu finden. Wenn man diesen dann hat, sollte man ihm gleich seine Wünsche vortragen und darauf hinweisen, dass man an kein Zeitarbeitsunternehmen vermittelt werden möchte. (Das kann man nämlich selbst). Ich vermittle in der Regel nur Bewerber an feste Unternehmen. Dabei kommt es auch immer auf den Beruf des Arbeitssuchenden an. Wenn Zeitarbeitsunterhmen an mich herantreten und Mitarbeiter suchen, dann vermittlere ich diese nur, wenn ich 100 %ig weiss, dass die Firma Mitarbeiter zur Festeinstellung sucht und diese nach 3-6 Monaten übernimmt. Als Produktionshelfer (evtl noch ohne Ausbildung) sind die Grenzen in allem weitaus enger gesteckt als bei Facharbeitern oder Angestellten.

schau doch mal, obs bei Dir in der Nähe Personalvermittlungen gibt. Das sind keine Zeitarbeitsfirmen sondern Firmen, die wiederum andere companies unter Vertrag haben und in deren Namen und Auftrag suchen. Sollte man Dich nach der Probezeit übernehmen, zahlt Dein neuer Arbeitgeber eine Prov an die Vermittlung. So habe ich hier in München meinen ersten Job bekommen.

Sowas wie Headhunter, oder wie? Ein Versuch wäre es wert. Ich schau mal, vielen Dank!

0
@xmurrayx

kannst mal bei xing.com gucken, da tummeln sich ein paar davon.

0

Sind diese agenturen zeitarbeitsfirmen und gibt es nachteile?

Ich bin gerade auf jobsuche und mir wurden von der arbeitsagentur jobs zum bewerben vorgeschlagen. Unter anderem jobs, die wohl von den [Name vom Support entfernt] vermittelt werden. Es scheint so als wird im moment nur alles vermittelt, es gibt kaum 'normale' jobs. Nun meine frage:

Diese firmen bezeichnen sich als personaldienstleistungsfirmen, sind das zeitarbeitsfirmen? Wenn ich mich dort jetzt bewerbe, gibt es da einen haken? Muss ich an diese firma oder agentur gebühren zahlen?

Danke :)

...zur Frage

Kommissaranwärter oder Kommissar?

Hallo liebe Leute, ich habe eine dringende Frage, da ich langsam ech verwirrt bin. Wenn ich mich bei der Polizei bewerbe, bewerbe ich mich für den GEHOBENEN Dienst als Polizeikommissar, oder Polizeikommissaranwärter ?

Denn für den MITTLEREN Dienst bewerbe ich mich ja als Polzeimeisteranwärter.

Liebe Grüße

...zur Frage

1 monat urlaub trotz arbeitssuchend gemeldet?

hallo,

ich hätte ne frage bzgl der agentur für arbeit. ich war heute bei der bundesagentur für arbeit und wollte mich arbeitssuchend melden, ohne leistungen. somit würden meine eltern auch kindergeld bekommen. möchte aber nächstes jahr im oktober studieren. in der zwischenzeit wollte ich jobben gehen. so nun meine frage: es war schon länger geplant, dass ich im august einen monat im urlaub bin, hab das auch der frau von der agentur mitgeteilt. sie sagte, daraufhin, dass ich dann nicht vermittelbar wäre. ich würde im juli noch nen' termin mit meinem vermittler bekommen. dann sagte sie noch, dass wenn es wegen dem kindergeld wäre, ich mich nicht unbedingt arbeitssuchend melden müsste und meine eltern doch mal mit der familienkasse reden sollten????

was sollen wir denn der familenkasse mitteilen? geht das? es geht ja nur um einen monat?? danach wäre ich ständig verfügbar? ich sollte, das dann meinem vermittler(sachbearbeiter?) miteilen, dass ich für nen monat weg wäre?

bin etwas verwirrt. ich hoffe mir kann jemand ganz klar sagen, was ich jetzt tun sollte?

vielen dank im voraus!

...zur Frage

Wie melde ich mich als Arbeitssuchend/Ausbildungssuchend bei der Arbeitsagentur an

Hallo Freunde, meine Frage steht oben. Ich bin im Juli 2014 aus der Schule raus bewerbe mich jetzt für eine Ausbildungsstelle für das Jahr 2015. Ich habe von Juni bis Oktober in einer Firma gearbeitet, so mit kaum Lücken die Monate jetzt bin ich seit ungefähr einem Monat zuhause. Wie melde ich mich als Arbeitssuchend an? Brauch ich dafür Zeugnisse etc? Oder geh ich einfach in die AGENTUR von der Stadt wo ich Wohne und bespreche es dort?

...zur Frage

Zeitarbeitsfirmen BITTE LESEN!

Hallo Liebe Community, hab folgende Frage, bin seit 7 1/2 monaten arbeitslose und mache derzeit mein Abitur(Abendform). Meine Vermittlerin beim Amt will das ich mich bei Zeitarbeitsfirmen bewerbe worauf ich um ehrlich zu sein überhaupte keine Mutivation für habe wegen dem Hungerlohn, Sklaverrei und dem ständigen Wechsel der Arbeitsstelle. Kann ich der Arbeitsfirma eine Bewerbung zuschicken und für eine Absage bitten? Bei der Agentur für Arbeit würde meine Beraterin lieber wollen das ich die Schule schmeisse und irgendwo arbeite, dieses gefühl bringt sie halt jedesmal rüber. Da ich ja vom Gesetzt her gezwungen bin mich überall zu bewerben nach einer bestimmten länger der Arbeitslosigkeit wollte ich mal fragen dass wenn ich mich bei einer Zeitarbeitsfirma bewerbe dort anrufe meine Situation schildere und für eine Absage bitten.

...zur Frage

Zumutbare/Unzumutbare Jobangebote der Agentur für Arbeit?

Hallo Ihr Lieben,

folgender Sachverhalt. Ich bin seit Anfang des Monats arbeitssuchend gemeldet und werde natürlich auch in den Leistungsbezug (Alg1) gehen. Ab nächstem Monat, noch lebe ich ja von meinem letzten Gehalt.

Nun hatte ich schon ein Beratungsgespräch bei meiner Arbeitsvermittlerin und sie und ich, hach Leute. Wir sind ganz dicke. Wie Feuer und Eis. seufz

Es geht darum das sie mich, natürlich ganz schnell, wieder in Arbeit haben möchte. Kann ich verstehen. Möchte ich ja auch. Aber ich bekomme immer nur Jobangebote für Zeitarbeitsfirmen die wiederum für Call Center suchen. Und das möchte ich nicht. Ich habe inzwischen 17 (!!!) Angebote bekommen, alles Zeitarbeitsfirmen, alles Call Center und schizophrener Weise suchen 14 von diesen 17 Zeitarbeitsfirmen für ein und dasselbe Call Center.

Ich komme ursprünglich aus dem Büro und war zuletzt im Einzelhandel. Bin auch offen dafür entweder wieder in den Einzelhandel oder ins Büro zu gehen. Bemühe mich natürlich auch selbst, habe momentan über 40 aktuelle Bewerbungen laufen und meine Woche ist ausgebucht mit Vorstellungsgesprächen (keines im Call Center! ;-)). Also kann ich hoffen das es gar nicht dazu kommt das ich etwas "ablehnen" muss, aber wenn doch ist es ja so das ich, soweit ich weiß, dreimal ein Jobangebot ablehnen darf. Wobei das Arbeitsamt entscheidet ob der Grund "ausreichend" ist. De facto kann ich eigentlich gar nichts ablehnen weil "Ich möchte nicht im Call Center arbeiten." kein ausreichender Grund ist. Und wäre er es würde es mir auch nichts nützen bei 17 Jobangeboten für Call Center.

Nun hatte ich im Netz gelesen das es "unzumutbar" ist, einen Job anzunehmen, bei dem man 20% weniger Brutto verdient als im vorherigen Job. Dies gilt lt. meinen Quellen die ersten drei Monate, danach muss man sich mit 30% Abzug zum vorherigen Brutto zufrieden geben. Das ist nun mein Lichtblick. Ganz ehrlich. Ich bin nicht faul, ich will arbeiten, ich bemühe mich und ich habe ja auch einiges in Aussicht, sodass ich einfach nicht bereit bin mich nach knapp zwei Wochen Arbeitslosigkeit (und Leistung habe ich ja noch nicht einmal bezogen!) ins nächstbeste Call Center schieben zu lassen, da es einfach schwieriger ist (das sagte meine Beraterin mir) sich aus einem Call Center Job wieder in etwas "seriöseres" hinein zu bewerben. Das Call Center läuft mir ja nicht weg, sollte ich in sechs Wochen nichts neues haben. Gut. Dann kann man nochmal darüber nachdenken ob nicht Call Center die bessere Variante ist anstatt mehrere Monate arbeitssuchend zu sein. Aber jetzt gleich sofort? Dazu bin ich einfach nicht bereit.

Ihr merkt, das brennt mir echt auf der Seele. Die eigentliche Frage ist nun, stimmen meine Informationen? Sind die noch aktuell? Und wo finde ich das "offiziell"? Habe alle "Merkblätter für Arbeitslose" durch, ich finde das nicht!

Lieben Dank.

Gruß Gwyn

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?