Achtung, das Arbeitsamt ist keine Person. Wenn der Berater vom AA meint Dich so unter Druck setzen zu können, frage doch nach dem Vorgesetzten oder besser noch dieser Mensch möge Dir seine Forderung schriftlich geben. Du bist ein Kunde des Arbeitsamtes und darfst Dich auch korrekt behandeln lassen. Wenn di nicht wärst (und die vielen anderen, die alle Druck von oben bekommen) hätte er auch keine Job. Alos immer cool bleiben - ich weiß, dass ich das leicht sagen kann. Doch wenn Du bei Deinem Wunsch nach schriftlicher Form lachen kannst, geht es Dir gleich viel besser. Hoffentlich!!!

Das Arbeitsamt hat absolut kein Recht jemand zu so etwas zu zwingen. Es sollte sowieso ein guter Familienfachanwalt eingeschaltet werden. Dieser wird sich dann um die Rechte und Pflichten kümmern.

Defenitiv nicht. Das Amt kann dir nicht vorschreiben, was du mit deinem Lebenspartner tust, oder nicht tust.

Was möchtest Du wissen?