Kann das amt mir verbieten bei meiner freundin zu wohnen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du brauchst die Einwilligung deiner Eltern,

du brauchst die Einwilligung des Vermieters,

und deine Freundin muss dich beim Jobcenter angeben.

Sofern die ersten beiden Hürden genommen werden können, könntest du einziehen. Du wirst die Hälfte der Miete und der Nebenkosten zahlen müssen. Dieses Geld wird deiner Freundin abgezogen. Außerdem seid ihr dann eine Bedarfsgemeinschaft vor dem Jobcenter. Du wirst dein Einkommen offen legen müssen.

Vermutlich wirst du nicht so viel zur Verfügung haben, dass dein Geld mit zum gemeinsamen Lebensunterhalt herangezogen wird.

Vielleicht seid ihr auch nicht unbedingt eine Bedarfsgemeinschaft. Aber um die halbe Miete kommst du nicht herum ... plus Nebenkosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine Einwilligung deiner Eltern und des Vermieters hast ist das kein Problem.
Das Jobcenter kann ihr nicht verbieten Jemand bei sich wohnen zu lassen. Allerdings seid ihr dann eine Bedarfsgemeinschaft, das heißt ihre Miete wird neu berechnet und du musst mit zahlen & dein Einkommen etc offen legen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nö, kannst bei ihr einziehen. dann wird die "bedarfsgemeinschaft" neu berechnet und eventuell wird ihr wohngeld gekürzt. nämlich dann, wenn deine ausbildungsvergütung eine bestimmte höhe übersteigen sollte. was allerdings eher unwahrscheinlich ist..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verbieten darf dir das keiner.

Nur deine Eltern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du musst das dem vermieter melden

er erhöht dann die nebenkosten, weil eine person mehr

dann weint das amt und verbietet es

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kontaktier doch einfach das Jobcenter?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?