Kann colestyramin bei Leberzirrhose Nebenwirkungen hervorrufen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei der Einnahme von Colestyramin sollten andere Medikamente erst nach einigen Stunden eingenommen werden, da sonst die Möglichkeit besteht, dass sie nicht voll zur Wirkung kommen, da Colestyramin die Resorptionsfähigkeit des Darmes reduziert. Colestyramin kann zu Übelkeit und ggf. Erbrechen führen, es verbleibt aber im Darm und wird nicht resorbiert. Es ist also genau das richtige Mittel für deinen Mann wenn er an einer Leberzirrhose leidet. Lies dir einfach einmal den Beipackzettel für dieses Medikament genau durch, dann wirst du weitere Erkenntnise gewinnen können und bespreche ansonsten die Probleme mit dem Arzt, denn nur er kann dich detailliert und umfassend beraten, da er über die notwendigen Informationen in Sachen Blutwerte etc. von deinem Mann verfügt und auch die sonstige Krankengeschichte kennt. Ich wünsche ihm gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hewil
02.10.2011, 19:53

Danke, für die Antwort. Im Beipackzettel stand jedenfalls nichts von den Symtomen die mein Mann auf einmal hatte. Übrigens er liegt schön auf dem Sofa und es geht ihm "relativ "gut. Nächste Woche haben wir wieder einen Termin beim Arzt. Nochmals Danke.

0

Was erzählst Du für dummes Zeug ? Leberzirrhose ist ein Todesurteil !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hewil
02.10.2011, 19:55

Jeder stirbt irgend wann, ihm haben sie nur ein Jahr vor 10 Jahren gegeben. Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag!

0

Was möchtest Du wissen?