Kann Citalopram Halluzinationen als Nebenwirkung hervorrufen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kann passieren, wenn man sich dabei ein Serotoninsyndrom holt, was gelegentlich vorkommt, wenn man ein zweites SSRI-Medikament oder Mao-Hemmer zum Citalopram nimmt. Da können sich schon mal Angstzustände einstellen. Ich selbst habe mit Citalopram nur die Erfahrung gemacht, dass es bei mir offensichtlich gar nicht wirkt.

Wiviele Freunde von dir nehmend enn Citalopram ein???

Also cih war in der Psychatrie udn ahbe es selber  knapp 30 monate genommen und hab nie was von halluzinationen gehört oder gemerkt.

Bei normaler therapeutischer Dosis ist das nicht möglich. Bei Überdosis hingegen schon.

Einmalige einnahme von testosteron?

Ich bin seit ein paar jahren hobby bodybuilder und möchte irgendwann evtl. auch mal auf die bühne. Ich befasse mich seit längerem mit dem thema doping, ich möchte keine kur machen, niemals und das aus Guten Gründen. Mich würde nur interessieren, was passieren würde wenn ich ca. jedes halbe jahr eine testosteron injektion mit ärztlicher aufsicht durchführen würde. Es hält sich 6 tage lang im körper aber wie sieht das mit den Nebenwirkungen aus? Und würde sich die muskelmasse halten?

...zur Frage

Frage zu Citalopram und Dosiserhöhung?

Hallo zusammen,

seit November 2009 nahm ich Citalopram in einer Dosis von 20mg. Dies habe ich immer sehr gut vertragen. Dieses setzte ich im Juni 2017 innerhalb von 14 Tagen ab. Seit August 2017 jedoch ging es mir wieder schlecht, sodass ich wieder begonnen habe Citalopram zu nehmen. Jedoch nur 10mg. Leider ist meine körperliche Symptomatik bis heute nicht besser geworden. Im Gegenteil. Doch bislang habe ich mich leider nicht getraut wieder auf meine damalige Dosis von 20mg zu erhöhen. Daher habe ich einige Fragen.

  1. Angenommenen man nimmt eine zu geringe Dosis (in meinen Fall 10mg) kann ea da sein dass man nur Nebenwirkungen verspürt? Und das über einen Zeitraum von über einen halben Jahr?

  2. Habe die Tabletten ja jahrelang sehr gut vertragen, nie bewusst irgendwelche Nebenwirkungen verspürt. Kann es dann sein das man ein Medikament auf einmal nicht mehr verträgt?

  3. Können (ernsthafte) Nebenwirkungen bei einer Dosiserhöhung auftreten?

  4. Kann sich eine Unverträglichkeit auch erst bei einer Dosiserhöhung bemerkbar machen?

Über eine Antwort freue ich mich sehr.

MfG

...zur Frage

citalopram 10mg auf 15mg erhöhen...

liebe ratgeber, ich nehme citalopram 10mg schon über 2 jahren gegen angststörungen (argoraphobie). doch seid den vielen niederschlägen dieses jahr hat sich meine angststörung verstärkt und jetzt evtl. leichter depressionen. jetzt habe ich mich entschieden die dosierung zu erhöhen auf 15mg. (alles mit meiner therapeutin vor längerer zeit besprochen, doch da empfand ich es noch nicht so, dass ich es bräuchte) meine fragen sind eigentlich nur, werde ich etwas von nw merken? oder könnte ich meine dosierung sogar gleich auf 20mg erhöhen? ich sollte sagen, dass ich anfangs bei der einnahme sehr an nebenwirkung gelitten habe + verstärkung meine ängste und ich möchte es nicht nochmal durch machen. daher meine skepsis. ich wäre euch sehr verbunden wenn ihr mir erfahrungen oder auch rat mitgeben könnt. meine therapeutin über weihnachtsfeiertage zu erreich wird nicht klappen, daher diese community. viele dank... lg

...zur Frage

Unterschiede bei Citalopram (Hersteller?)

Heyho alle zusammen,

und zwar nehme ich seit Anfang Februar ca. Citalopram von der Firma Aristo/Arasto? Pharma GmbH. Verträglichkeit: hervorragend! Ich habe absolut keine Nebenwirkung bis auf eine tägliche Müdigkeit, die sich aber schnell gelegt hat als ich die Einnahme von morgens auf abends verschoben habe.

Ich war vor kurzem bei meinem Hausarzt der mir anstatt eine 20er Packung eine 50er verschrieben hat, da ich sonst jede 10 Tage antanzen muss. Nun gut erstes Rezept war ausgestellt und dann aber noch ein 50er. Somit habe ich 70 Tabletten bekommen. In der Apotheke dann habe ich 50 von Aristo/Arasto? bekommen und noch 20 von einem anderen Hersteller, da sie Aristo/Arasto nicht mehr auf Lager hatten.

Die Tabletten von Aristo/Arasto sehen ziemlich wummig aus und haben auf der einen Seite eine Sternkreuz prägung. Die 20 Tabletten von dem anderen Hersteller sind viel kleiner (aber gleiche Dosis von 40mg) und haben nur eine kleine Bruchrille.

Mein Apotheker versicherte mir dass es absolut keinen Unterschied gibt zwischen den beiden Herstellern. Ich habe einfach auf sein gutes Wort vertraut. Mir ist jedoch aufgefallen das, wenn ich die 20 vom anderen Hersteller nehme, keine Nebenwirkung habe. Nichtmal abends. Keine Müdigkeit - ABSOLUT GAR NICHTS! Wenn ich die von Aristo/Arasto nehme, dann bin ich 20-30 Minuten nach der Einnahme hundemüde und falle ich einen schönen tiefen und erholenden Schlaf, was mir persönlich besser gefällt da ich sonst (wie früher) um 01:00 Uhr frühstens in's Bett gehe und somit wenig schlafe und total verschlafen an die Arbeit husche. Mir gefällt der leichte "Rauschzustand", den die Tabletten von Aristo/Arasto hervorrufen. Ich fühle mich leicht benommen, es geht mir danach spürbar AUSGEZEICHNET und ich falle direkt in einen SUPER SCHLAF! Der ausreichende Schlaf von von 7-10 Stunden kommt mir SEHR GUT!

Wie kommt es jedoch zu der fehlenden Müdigkeit bei den anderen Tabletten? Laut Packungsbeilage sind beide Inhalte identisch. Auch geschriebenes scheint identisch zu sein. Mir fehlt diese Müdigkeit. Ich merke schon dass ich den Schlaf wieder gerne rausrücke.. ich will die 20 so schnell wie möglich leer bekommen und hole ab dann nur noch von Aristo/Arasto.

..aber wie kommt es dazu?

Entschuldigt mich den langen Text niedergeschrieben zu haben. :) Ich bedanke mich.

...zur Frage

Gefühl von Gleichgültigkeit durch AD?

Als habe schon verschiedene Pyschopharmaka eingenommen. Die meisten musste ich wegen Unverträglichkeit wieder absetzen. Die Entzugserscheinungen waren jedes mal die Hölle... ohne Tabletten komme ich aber auch nicht klar. Ich leide unter Angststörungen und Zwangsgedanken. Das erste Medikament was ich dagegen genommen hatte war Sertralin. Das hat mir auch recht gut geholfen allerdings hatte ich starke Nebenwirkungen und musste es absetzen. Danach haben wir es mit Venlafaxin versucht. Ebenfalls starke Nebenwirkungen. Ich musste die Tabletten jedes Mal wieder absetzen bevor sie überhaupt wirken konnten. Also schon nach einer Woche oder so.

Dann habe ich angefangen Citalopram zu nehmen. Habe keine Nebenwirkungen gespürt. Außer Schwindel und leichte Benommenheit am ersten Tag der Einnahme. Aber das ist bei allen Psycho-Tabletten so...die wirken halt im Gehirn.. das geht ja auch immer nach zwei Tagen weg. Der schwindel usw. Aber was ich festgestellt habe ist dass ich auf Citalopram total gleichgültig geworden bin. Ich habe so eine dauerhafte "schei*ss-egal"-Stimmung. ist das normal ? nimmt noch jemand Citalopram und hat das auch so erlebt? Meine Ängste sind noch nich wirklich besser aber durch die Gleichgültigkeit kann ich sie echt schon besser ertragen. weil sie mir quasi "egal" geworden sind. Ist das die richtige Wikungsweise der Tabletten? Diese Egal-Stimmung?? das problem ist aber das mir jetzt nicht nur meine Ängste egal sind sondern fast alles egal ist............ is das normal??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?