Kann bzw. darf ein Arzt alte Krankmeldungen mir ausstellen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

der Arzt kann Kopien der bereits ausgestellten Arbeitsunfäigkeitsbescheinigungen ausstellen (er kann aber ggf. eine Gebühr dafür berechnen). Nach § 49 SGB V ist die Bescheinigung innerhalb von 7 Tagen nach Beginn der AU der Krankenkasse einzureichen; sonst zahlt die Krankenkasse das Krankengeld erst ab Tag der Meldung. Zwischen Ende der Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber(meist 42. Tag) und dem Tag der Meldung zahlen dann weder Arbeitgeber noch Krankenkasse.

Gruß

RHW

 

Du hast jedes Mal die Krankmeldung in doppelter Ausfertigung bekommen. Eine für den Arbeitgeber und eine für die Krankenkasse. Das steht da auch jeweils deutlich drauf.

Ebenfalls deutlich steht da, dass die Version für die Krankenkasse dort unverzüglich eingereicht werden muss!

Der Arzt kann Dir zwar rückwirkend eine Kopie der Krankmeldungen ausstellen, aber es kann sein dass er dafür eine Gebühr erhebt und es kann sein dass die Kasse diese nicht mehr anerkennt weil sie eben nicht "unverzüglich" von Dir eingereicht wurden.

Was hast Du denn mit den Ausfertigungen für die Krankenkasse gemacht?

Der Arzt wird die alten AU gespeichert haben und kann Kopien erstellen. Rückwirkend darf er dich natürlich nicht krank schreiben. Woher soll er wissen ob du vor 3 Wochen krank warst?

Ein Arzt kann Duplikate ausstellen (hat meine auch schonmal gemacht, weil die Vermutung bestand, dass es auf dem Postweg verloren gegangen war...letztendlich hat die Post nur lange gebraucht)

Aber wieso hat die Krankenkasse nicht die Krankmeldungen?

Es gibt eigentlich nur 2 Möglichkeiten...der Arzt leitet den Teil für die Krankenkasse direkt weiter (scheint bei einigen Ärzten üblich zu sein, zumindest bei bestimmten Krankenkassen...ich persönlich kenne es nicht) oder du bekommst 2 Teile...einen für den AG und einen für die Krankenkasse (wo auch die Diagnose drauf steht). Diesen Teil musst du unverzüglich der Krankenkasse vorlegen, also nicht erst dann, wenn du ins Krankengeld rutscht.

Bei jeder Ausstellung bekommst du doch direkt ein Exemplar für die Krankenkasse. Warum liegen die dort nicht vor?! Die AUs musst du eh innerhalb einer Woche einreichen - sonst ruht das Krankengeld wegen fehlender Mitwirkung.

Diese Krankmeldungen sollten der Krankenkasse eigentlich vorliegen!? Ansonsten musst Du beim Arzt Kopien anfordern. Neue darf er aber in keinem Fall ausstellen.

Der Krankenkasse liegen doch die Krankmeldungen bereits vor. Man schickt eine Kopie der Krankmeldung doch immer an die Kasse.

Der Krankenkasse sollten die Krankmeldungen ja vorliegen - Du hast sie ja hoffentlich zu denen geschickt?

Andernfalls bitte doch einfach Deinen Arbeitgeber bzw. die Personalabteilung, die Krankmeldungen zu kopieren.

Was möchtest Du wissen?