Kann Blei in der Babynahrung die Intelligenz mindern?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Naja. Zu Intelligenzminderung denk ich nicht. Aber bestimmt zu Konzentrationsstoerungen oder Lernhemmungen, da Gift.

dass du dich nach dem essen wegen blei erschöpft gefühlt hast, ist nicht möglich. das blei muss ja erstmal aufgenommen werden, wirkt nicht unmittelbar beim und nach dem essen. und dann ist es auch etwas, dass sich im körper anreichert, d.h. man würde sich irgendwann ständig krank fühlen und nicht nur beim essen.

Das ist jetzt eigentlich schwer festzustellen, weshalb du nach dem Essen so erschoepft warst, vielleicht warst du einfach muede, Verdauung macht ja auch muede. Ich weiss jetzt nicht, mit was du ernaehrt wurdest, aber sicher mit etwas aehnlichem wie andere Kinder auch, und die muessten dann ja die gleichen Langzeitsymptome haben?....

Sicher ist Blei nicht gesund, aber daraus auf deine jetzigen Probleme zu schliessen ist nicht konstruktiv - frag dich lieber, was du jetzt machen kannst.

Schwermetalle werden über die Muttermilch an die nachfolgende Generation weiter gegeben. Das ist bekannt. Ob in Babynahrung auch solche Giftstoffe waren oder sind weiß ich nicht. Ich erinnere aber als Inhaltsstoffe auch Alkohol mal gelesen zu haben bevor diese Unverschämtheit verboten wurde.

Es gibt manche Untersuchungen über die Folgen von Schwermetallvergiftungen. Du wirst sie kaum mit den normalen Proxy finden können denn Zensur findet ja in diesem Land nicht statt. Deshalb schaue erst mal bei chip-online z.B. wie Du einen freien Proxy einrichtest. Dann schaue nach welche kostenlosen Browser es so gibt. Es gibt manche davon und in der Regel kommst Du doch zu etwas anderen Ergebnissen. Es ist schon eine Weile her dass ich mich mit dieser Thematik am Rand beschäftigte. Ich habe im Kopf, dass Schwermetallvergiftungen zu frühem Kindstot führen. Den nachzuweisen gibt es zwar Möglichkeiten, für diese gibt es aber in diesem Land kein Geld. Weiter weiß ich, dass es Gegenden in NRW gibt in denen Unfruchtbarkeit sehr gehäuft vorkommt als Folge, Kindsbetttot. Seit der Umstellung weg von die Umwelt entsprechender Industrie hin zu Beachtung des Umweltschutzes hat sich die Situation in diesem Punkt gebessert. - Aber, wie festgestellt, mein Wissen beruht auf Recherche die ich vor Jahrzehnten durchführte. Da war ADHS noch gar kein Begriff mit dem sich auseinander zu setzen denkbar gewesen wäre für mich.

Natürlich greift Schwermetall die Nervenbahnen an, beeinflusst sie. Einen Zusammenhang müsstest Du nachweisen. Dazu müsstest Du erst mal ein Labor finden welches bereit ist sich auf die Suche zu begeben. Es ist schon erstaunlich zu welch unterschiedlichen Ergebnissen die Labore in diesem Land kommen können geht es um das eine oder andere Thema.

Du kannst die Energie auch in Entgiftung stecken. Diese wird lange dauern, kann aber lohnend sein. Nutze dazu das Internet und trinke täglich einen Liter Grüntee und einen Liter Rotbuschtee vom Discounter.

vorrausgesetzt da ist Blei drin ^^ wovon ich jetzt einfach mal nicht ausgehe kann ADHS milionen anderer Gründe haben , z.b schlechtes soziales Umfeld etc , ich würde nicht auf der Babynahrung rumhacken sondern die Gründe für den Ausbruch der Krankheit suchen :)

Was möchtest Du wissen?