Kann bitte jemand seinen Senf dazugeben, damit ich mich besser entscheiden kann?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich habe leider selbst keine eigenen Erfahrungen mit stationäreren Behandlungen, die ich hier zum besten geben könnte. Aber ein sehr naher Verwandter von mir, hatte vor Jahre ähnlich gelagerte Probleme und dem ging es schon direkt mit Anfang der Behandlung deutlich besser. Und obwohl er nicht "freiwillig" rein kam, gab es im Nachgang keine Horrorstorys zuhören oder ähnliches. Er hat Hilfe gebraucht und wirklich welche bekommen.

Wenn Du daran glaubst das man Dir dort hilft, solltes Du gehe. Selbst wenn deine Kariere dadurch erstmal stockt oder später gar einen Neustart braucht. So kommst Du doch im Job auch nicht weiter. 

Wenn man selbst erstmal wieder frei ist schafft man Dinge mit "links" an die vorher einfach kaum zu denken ist. Das kann ich Dir aus eigener Erfahrung sagen. 

Daher Mein Senf: erstmal selbst wieder klar kommen und danach findet sich alles andere (meist auch deutlich leichter)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emily4erdbeer
06.12.2015, 00:12

Danke für deine Meinung :) Ich tendiere auch eher zur Klinik, aber habe noch ziemlich Angst vor den Konsequenzen.

0

Ich kann Dir immer wieder nur sagen, gehe nicht in die Psychiatrie. Die Gefahr das Du dort erst recht kaputt gehst ist hoch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?