Kann beim ustritt aus der Kirche mir die Kirche den Erpachtbvertrag 99 Jahre kündigen oder habe ich mit sonstigen Konsequenzen ztu rechnen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Steht denn im Vertrag, dass ein Kündigungsrecht besteht, wenn du aus der Kirche austrittst?

Das eine hat mit dem anderen eigentlich nichts zu tun.

habe ich mit sonstigen Konsequenzen ztu rechnen?

Wenn die Kirche auch dein Arbeitgeber ist, dann evtl. ja. Ansonsten ist die Konsequenz, dass du gewisse kirchliche Dienstleistungen nicht mehr in Anspruch nehmen kannst und du keine Kirchensteuer mehr bezahlen musst.

nein,steht nichts im Vertrag von einem Küncigungsrecht ist auch kein Arbeitgeber,die Kirche dachte vielleicht Ärger wenn man mal Haus verkäuft oder so ?

0

Lustige Frage- selbstverständlich hat das eine mit dem anderen überhaupt nichts zu tun. Das Erbbaurechtsgesetz findet auf den Pachtvertrag Anwendung- und zwar auf alle Pachtverträge, unhabhängig ob Kirche, Privatperson oder sonstige Institution. Entsprechend hat die Kirchenzugehörigkeit da auch keinen Einfluss - lediglich ins Arbeitsrecht gibt es da bestimmte Eingriffe (bei kirchlichen Arbeitgebern). Unabhängig davon sind solche Erbpachtverträge im Normalfall eh nicht vorher kündbar.

was ist denn daran so lustig,bin in einen bestehenden Erbpachtvertrag eingestiegen, noch locker 20 jahre,da lebe ich noch gut und munter,kann ja sein,dass bei einem Kirchenaustritt und man hat plötzlich eetwas will anbauen ider gar das Haus verkaufen..die Kirche sich blöd anstellt,weil man ja kein Mitgleid ist etwas verweigert,weiß es nciht,darum dachte ich.... vielleicht ließt es jemand der ausgetreten ist und ein Erbachtgrundstpcj hat..kenne keinen der dies hat und augetreten ist,die sind brav alle samt in der kirche

0

WErd mal etwas genauer.

Was möchtest Du wissen?