Kann bei einem alkoholkranken Vater die Erziehungsfähigkeit bzw. Umgangstauglichkeit geprüft werden?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Piratin74! Ich habe nun alle Antworten und deine Kommentare gelesen.Es gibt Dinge,die ich nicht verstehe.Will der Vater denn Kontakt mit dem Kind? und die nächste Frage,wäre WO will er denn mit dem Kind hin,wenn er obdachlos ist? Das was du schilderst, ist schon ein schwerwiegender fall!Was ich aber auch nicht verstehe, Du schreibst als Kommentar:unser Kind hatte sogar schon mehrfach blaue Flecken in meiner Abwesenheit.also er kann nichtmal für ein paar stunden auf einen kleinen Säugling aufpassen.... NEIN, das kann er nicht,denn wie du ja richtig erkannt hast,ist er schwerer Alkoholiker!In so einem Zustand kann man nichtmal auf sich aufpassen,geschweige denn auf ein Kind.DU bist doch aber bei klarem Verstand, WIE BITTE KANNST DU DEIN SÄUGLING ALLEINE BEI DIESEM MANN LASSEN? Das ist in meinen Augen ebenfalls Verletzung der Aufsichtspflicht!!!Wenn du es ihm überhaupt ermöglichen willst sein Kind zu sehen, NUR WENN DU DABEI BLEIBST!Und wie kann das Kind MEHRFACH blaue Flecken gehabt haben?SPÄTESTENS nach dem ERSTEN mal hätte ich das Kind da nie wieder hingegeben!!!!Du musst doch mehr Verstand haben,als dieser kranke Mensch!Geh sofort zum Jugendamt und schilder deine situation.Gebe das Kind nie wieder alleine zu dem Vater.Wenn das Jugendamt weiß was los ist,hat das auch keine Konsequenzen für dich.Es gibt ja auch immer noch die Möglichkeit,das eine Person vom JA MIT dem Kind und dem Kindsvater ein Treffen eingeht,damit Vater und Kind Kontakt haben können.Obwohl selbst das im Moment wohl schon zuviel ist,aber da berät dich das JA.Erkläre dem Kindesvater,dass er sich helfen lasen muss und sein Leben wieder einigermaßen in den Griff kriegen muss,erst dann kann er sein Kind wieder sehen(aber nur in Begleitung!).Kannst ihm ja Hilfe ANBIETEN,jenachdem wie euer Verhältnis ist,denke halt dran,dieser Mensch ist KRANK!Baue aber kein falsches Mitgefühl auf und gebe ihm das Kind, nur weil er bettelt.Da musst du zum Wohle des Kindes knallhart bleiben.Und wenn ihm wirklich was an dem Kindliegt,ist ihm das vielleicht soviel Wert sein Leben zu ändern.Und wenn nicht,liegt es nicht mehr in deiner Hand.Es ist sein Leben.Allerdings musst du dein Kind vor solchen Umständen schützen und in ein paar wenigen Fällen ist es dann eben doch besser fürs Kind KEINEN Kontakt zum Vater zu haben. Ach übrigens,was mir gerade einfällt:Woher meinst du denn, waren die blauen Flecken?Weil er ihn hat fallen lassen oder so, aufgrund seines Zustandes oder weil er ihn geschlagen hat? Schlimm ist natürlich BEIDES und BEIDES ist ein Grund das Kind nicht alleine bei ihm zu lassen.Aber wenn nun auch noch böswilligkeit hinzu kommt,kann es mit der Liebe zum Kind auch nicht soweit her sein...:-( Du hättest die blauen Flecken nach dem ERSTEN mal vom Kinderarzt bestätigen lassen sollen und gemeinsam mit ihm das JA einschalten sollen!Dann wäre das für die gar keine Frage,das der Vater in diesem Zustand sein Kind nicht haben oder sehen kann.Nun ja,nun kann man es nicht mehr ändern und du hast auch so genug Gründe das JA einzuschalten.Außerdem können die ja sehen in was für einen Zustand der Kindesvater ist,also: SOFORT MONTAG HIN!!!..Mann,wenn dein Baby schon einen Vater hat,der nicht auf ihn aufpassen kann,dann tu DU das umso mehr!!!Ich wünsche dir und VORALLEM deinem Kind alles Gute!!!

erstmal vielen dank takie, dass du dich mit meiner frage so auseinandergesetzt hast:-) also, der vater will UNBEDINGT kontakt mit dem kind, er würde es mir am liebsten sogar wegnehmen, weil ein kind sein größter traum ist der in erfüllung gegangen ist. nur komisch, dass die geburt nicht anlass war mit der trinkerei aufzuhören bzw. sich hilfe zu suchen. und merkwürdig, dass er rückfällig geworden ist, als er wußte, dass ich schwanger war. seine familie vermutete, dass er Angst vor Verantwortung hat. nachdem er seine erste therapie 2007 beendet hatte, ist er bei seiner mutter untergekommen und dann in einem winzigen unmöbelierten zimmer(nur eine matratze vorhanden) bei seinem stiefvater. er hat sich also gute 2 jahre um keine wohnung gekümmert. vor seiner therapie hatte er zwar ne wohnung, hat aber keine miete und strom zahlen wollen, weil er nicht verstanden hat warum er dafür geld ausgeben soll...tzzz....gab ja noch alkohol und drogen. nach der geburt habe ich alle wichtigen wege für uns erlegigt, während er auf unser baby aufpassen sollte. als ich das erste mal wiederkam, hat er mir gleich gebeichtet, dass ihm das kind fast vom arm gefallen ist und er zu doll zugepackt hatte, damit es nicht runterfällt. ja was soll man da als partnerin machen, man vertraut ja seinem freund. als ich mir den blauen fleck angeschaut habe, kamen mir fast die tränen, denn es war ein langer blauer streifen an der seite des gesamten oberkörpers, sah nicht nach einer spur von einem kräftigen griff aus:-( habe ihn immer wieder gefragt wie denn solch ein fleck so zustande kommen kann. aber er blieb bei seiner aussage.

0

Diesen blauen fleck zeigte ich ein paar tage später der hebamme und erklärte ihr den vorfall. sie meinte, sowas kann mal vorkommen.nun eine woche später gab es wieder so einen fleck, diesmal am bauch, wo ich mir dann dachte, das kann doch nicht sein. er meinte dann, das kind habe neben ihm gelegen und er habe es wahrscheinlich gequetscht, weil er eingeschlafen ist. und da ich ihm vertraut habe bin ich natürlich nicht zum kinderarzt gerannt. außerdem hatte er zu diesem zeitpunkt nur sporadisch getrunken, das routinierte trinken kam erst 2 monate später. als er dann wiedermal mit ner fahne bei mir aufgekreuzt ist, habe ich ihm sogar verboten das kind auf den arm zu nehmen. als er nicht gehört hatte habe ich gleich seine mutter (ebenfallls trockene alkoholikerin) angerufen und ihr die lage geschildert. sie bat ihn auch nochmal er solle es sein lassen. aber er tat es trotz dessen, mit dem argument es sei seine tochter. er meinte, wie wir nur von ihm verlangen können, dass er sein eigenes kind nicht anfassen dürfe. also wie du siehst kein verständnis dafür. und auf der andern seite hat er ja auch recht, wie kann ich ihm denn sein kind verwehren? irgendwann hatte sogar seine mutter für ihn verständnis, denn sie nahm an, er wäre ständig sturz besoffen, aber er trank doch nur ein paar bier am tag...tzzzz.

0
@Piratin74

als er dann wiedermal mit ner fahne bei mir aufgekreuzt ist, habe ich ihm sogar verboten das kind auf den arm zu nehmen. als er nicht gehört hatte habe ich gleich seine mutter (ebenfallls trockene alkoholikerin) angerufen und ihr die lage geschildert. sie bat ihn auch nochmal er solle es sein lassen. aber er tat es trotz dessen, mit dem argument es sei seine tochter. er meinte, wie wir nur von ihm verlangen können, dass er sein eigenes kind nicht anfassen dürfe. also wie du siehst kein verständnis dafür. und auf der andern seite hat er ja auch recht, wie kann ich ihm denn sein kind verwehren? irgendwann hatte sogar seine mutter für ihn verständnis, denn sie nahm an, er wäre ständig sturz besoffen, aber er trank doch nur ein paar bier am tag...tzzzz. jedenfalls kam es vor einem monat zu einem angriff, wo er mich verletzt hat und mich gegen eine rigipswand gestoßen hat, die jetzt kaputt ist. habe die polizei gerufen und eine strafanzeige aufgegeben. ich war danach auf anraten der polizei beim familiengericht und hab mir eine einstweilige verfügung geholt. er hat sich weder bei der polizei noch beim familiengericht gestellt. die blauen flecken habe ich mir durch einen arzt dokumentieren lassen. an dem tag als er mich angegriffen hatte, war er nüchtern. es war der erste tag nach langer zeit, an welchem er nichts getrunken hat. er war wahrscheinlich auf entzug, nur so kann ich mir seine reizbarkeit und aggresivität erklären.

0
@Piratin74

trotz der EV läßt er mich nicht in ruhe. er hat mir sogar gedroht bei der polizei eine falschaussage zu machen. also, dass die wand schon kaputt war oder dass ich auf harten sex stehe, und die wand dabei zubruch ging...tzzz...(wir hatten noch nie harten sex) und er meinte, ich hätte auch keine zeugen dafür, dass er rückfällig geworden sei. da sagte ich ihm, ich hätte noch eine mail vom letzten jahr. da ich weiß, dass mails auch als beweismaterial dienen, tja draufhin sagte er ganz frech, er würde dann überall sagen ich hätte mich in sein account eingeloggt und die mail selbst verfasst. boahhhhh, das saß. wie kann dieser mensch nur solche lügen verbereiten wollen. ich fragte ihn warum er mir sowas antut, da meinte er nur, er muß sich ja irgendwie aus der schlinge ziehn. also hier kann man erkennen mit welcher art von mensch ich es hier zu tun habe. nun meine frage wie kann ich mich dagegen wehren???

0
@Piratin74

jedenfalls ist das jugendamt auch informiert, meine hebamme hat einen blauen fleck an unserer tochter bestätigt. wie man sieht habe ich es hier mit einem kranken menschen zu tun. deshalb meine frage nach einem gutachten, durch welches die umgangstauglichkeit geprüft wird. ich möchte nicht, dass mein kind das alles mit erleben muß. wie kann ich es schützen solange dieser mensch nicht normal ist?

0
@Piratin74

jedenfalls kam es vor einem monat zu einem angriff, wo er mich verletzt hat und mich gegen eine rigipswand gestoßen hat, die jetzt kaputt ist. habe die polizei gerufen und eine strafanzeige aufgegeben. ich war danach auf anraten der polizei beim familiengericht und hab mir eine einstweilige verfügung geholt. er hat sich weder bei der polizei noch beim familiengericht gestellt. die blauen flecken habe ich mir durch einen arzt dokumentieren lassen. an dem tag als er mich angegriffen hatte, war er nüchtern. es war der erste tag nach langer zeit, an welchem er nichts getrunken hat. er war wahrscheinlich auf entzug, nur so kann ich mir seine reizbarkeit und aggresivität erklären.

0

erstmal vielen dank takie, dass du dich mit meiner frage so auseinandergesetzt hast:-) also, der vater will UNBEDINGT kontakt mit dem kind, er würde es mir am liebsten sogar wegnehmen, weil ein kind sein größter traum ist, der in erfüllung gegangen ist. nur komisch, dass die geburt nicht anlass war mit der trinkerei aufzuhören bzw. sich hilfe zu suchen. und merkwürdig, dass er rückfällig geworden ist, als er wußte, dass ich schwanger war. seine familie vermutete, dass er Angst vor Verantwortung hat. nachdem er seine erste therapie 2007 beendet hatte, ist er bei seiner mutter untergekommen und dann in einem winzigen unmöbelierten zimmer(nur eine matratze vorhanden) bei seinem stiefvater. er hat sich also gute 2 jahre um keine wohnung gekümmert. vor seiner therapie hatte er zwar ne wohnung, hat aber keine miete und strom zahlen wollen, weil er nicht verstanden hat warum er dafür geld ausgeben soll...tzzz....gab ja noch alkohol und drogen. nach der geburt habe ich alle wichtigen wege für uns erlegigt, während er auf unser baby aufpassen sollte. als ich das erste mal wiederkam, hat er mir gleich gebeichtet, dass ihm das kind fast vom arm gefallen ist und er zu doll zugepackt hatte, damit es nicht runterfällt. ja was soll man da als partnerin machen, man vertraut ja seinem freund. als ich mir den blauen fleck angeschaut habe, kamen mir fast die tränen, denn es war ein langer blauer streifen an der seite des gesamten oberkörpers, sah nicht nach einer spur von einem kräftigen griff aus:-( habe ihn immer wieder gefragt wie denn solch ein fleck so zustande kommen kann. aber er blieb bei seiner aussage. diesen blauen fleck zeigte ich ein paar tage später der hebamme und erklärte ihr den vorfall.

0
@Piratin74

Piratin,nachdem was du jetzt noch geschildert hast,FINGER WEG von dem Kerl!!!Er ist wohl leider nicht "nur" dem Alkohol und Drogen verfallen,er scheint auch so einen schlechten Charakter zu haben.Das alles sieht mir nach BESITZERGREIFEN aus,aber nicht nach LIEBE für sein Kind! Und hol dir von jemand anderem Rat,als von seiner Mutter.Wie neutral soll sie als Mutter,die selbst Alkoholikerin war,und im Unterbewußtsein sicher genau weiß,das sie einen großen Teil am Zustand ihres Sohnes Schuld hat,denn sein?!

0
@Piratin74

Gut,mit dem ersten Fleck kann ich es noch nachvollziehen.Man liebt und vertraut dem Menschen und natürlich weiß man,das jedem Menschen auch unbeabsichtigt sowas passieren kann.Und nachdem die Hebamme gesagt hat,das kann MAL passieren...Aber du hattest ja schon da ein berechtigtest Mißtrauen.Bei dem2.Fleck war die Erklärung aber wirklich mehr als schwammig.Und mit dem bereits unguten Gefühl vom ersten Fleck,hätte ich ihm ab sofort das Kind nie wieder ALLEINE gegeben.Wenn du dabei warst,hätte er es ja nehmen können.Ich gehe mal davon aus,das er sich da vorbildlich benommen hat? Obwohl jemand der mein Kind schlägt,und dann auch noch BABY und so extrem,der kann gehen und braucht nicht wiederzukommen!!!

0
@Takie

Du musst dein Kind vor diesem Menschen schützen,also ab morgen zum JA!Du fragst,wie kannst du dem Vater sein Kind verwehren?Jemanden,der so einKind behandelt,kannst du nicht nur,sondern MUSST das Kind verwehren,um es zu schützen,egal,ob es der Vater,Mutter, Oma,Tante oder sonstwer ist!!!!Also lass dich nicht einschüchtern.In dem Zustand in dem sich der Kerl befindet,wird jeder sofort sehen,was mit ihm los Ist und wie glaubwürdig er ist.Und so ganz ohne Beweise kann er auch nicht lauter Behauptungen aufstellen.Das wäre mir auch egal!Am wichjtigsten ist das Wohlbefinden und Gesundheit deines Kindes!!!Ich wünsche dir viel Kraft dabei!!

0
@Takie

den kontakt zu seiner mutter hab ich auch abgebrochen. sie ist leider sehr falsch und hat kein rückgrat. sie hatte mir letztens sogar am telefon gedroht, dass sie auch umgangsrecht hätte und dieses einklagen würde, wenn ich mit ihr nicht im kontakt bleibe. obwohl sie immer verständnis gezeigt hatte und mir riet ich solle ihren sohn fallen lassen, weil er nach ihren worten ein säufer ist und bleiben wird...wie sein vater.

0
@Takie

ja seine erklärungen waren sehr schwammig:-( aber ich glaube nicht, dass er das kind absichtlich verletzt hat. obwohl er in seiner vergangenheit seinen eigenen hund mißhandelt hat, der jetzt bei seiner mutter lebt. also vor tieren hat er jedenfalls keine skrupel sie zu schlagen. ich denke eher, dass er sich durch seine trinkerei nicht mehr unter kontrolle hat und einfach fahrlässig handelt. nichtsdestotrotz muß das kind davor geschützt werden. noch ist auch die vaterschaft nicht anerkannt, ich habe also erstmal nichts zu befürchten. doch danach kann er sich an das jugendamt wenden und sein umgangsrecht einfordern....wenn auch nur in begleiteter form. ich war schon längst beim JA und habe alles geschildert. sie sind der meinung, solange das kind noch so klein ist, muß es geschützt werden, doch wenn es kein säugling mehr ist, dann hat der vater ein recht auf umgang

0
@Piratin74

aber ich glaube nicht, dass er es schafft, in einem halben jahr ein vernünftiger mensch zu werden. er müßte erstmal eine entzugstherapie machen. aber das wird nicht reichen. er braucht auf jeden fall eine psychotherapie. die frage ist, wie kann ich das bewerkstelligen. ich will nicht, dass unsere tochter in die hände eines kranken mannes gerät. in meinen augen ist er nur der erzeuger. er hat mich auch schon so oft gedemütigt. als ich während der schwangerschaft starke schmerzen hatte und nur langsam laufen konnte, war er nur genervt und hat sich darüber belustigt, dass schon die alten menschen schneller als wir seien. und da war ich hochschwanger und draußen war glatteis. er hatte nieeee verständnis. als es unserer kleinen schlecht ging, hab ich ihn angerufen als er bei seinem kumpel zocken war. ich war ratlos und er fragte nur ober er denn tatsächlich extra zu uns kommen soll, also von teltow nach berlin. ich habe dann aufgelegt, weil ich so entsetzt war.habe mir dann hilfe bei meiner kinderärztin geholt...die eigentlich schon im bett gelegen hatte. und mein freund hat schön gezockt:-( da wußte ich schon, dass das mit uns keine zukunft hat...denn dieser mensch hat keinerlei verantwortungsgefühl

0
@Piratin74

Ob er das Kind ABSICHTLICH verletzt hat,weiß ich natürlich nicht.Aber du hattest ja geschrieben, dass er zu diesem Zeitpunkt nur sporadisch getrunken hatte.Weiß nicht ob man es dann auf das Trinken zurückführen kann!? Aber wie du schon richtig gesagt hast,ist das ja auch egal,Geschützt werden muss das Kind auf jeden Fall!!!Das mit dem JA sieht doch gut aus,du hast doch einige Beweise(Polizei...)in der Hand.Wenn das Kind wirklich dann so alt ist,dass das JA meint,es müsse Kontakt haben,bestehst du drauf,das das zur Sicherheit des Kindes nur mit einer Begleitperson vom JA passiert! Sollten die sich quer stellen,schalte einen Anwalt ein!!!Aber im Moment ist es ja dann geregelt,das JA ist auf deiner Seite und du gibst ihm das Kind NIcht!Wie gesagt,ändert sich die Situation,lass dir nix gefallen,auch vom JA nicht!!!

0
@Takie

danke du machst mir wieder richtigen mut dagegen anzugehn. das klingt alles sehr realistisch und durchsetzbar. ich werde das so machen wie du schreibst. nur leider ist solch begleiteter umgang nur befristet, denn auf dauer wird das dem staat zu teuer. also kann er irgendwann das kind auch alleine haben...und das bereitet mir angst, weil ich weiß wie er ist. er kann sich nicht mal um sich selber kümmern, vernachlässigt seine körperpflege, ist den ganzen tag nur am zocken und nimmt meistens keine termine war, deshalb stand er auch schon öfter ohne geld da, denn das amt hat ihn die leistung gestrichen oder gekürzt. mich gruselt es vor dem gedanken mein kind bei ihm zu lassen, was für ne horrorvorstellung. ich kenne so viele details aus seiner vergangenheit, die ich alle gar nicht hier niederschreiben kann, weil sie den rahmen sprengen würden. ich weiß nur, dass er unfähig ist sich um ein kind zu kümmern. man sieht ja was dabei rausgekommen ist, wenn ich ihn ein paar stunden allein gelassen habe mit dem kind. und ich hätte bestimmt noch mehr beweise gegen ihn in der hand gehabt, wenn ich es hätte darauf ankommen lassen, aber ich setze nicht das leben des kindes dafür aufs spiel

0
@Piratin74

Wie gesagt,auch wenn der begleiter umgang mal "abgelaufen"ist,darf man kein Kind gefährden.Und da musst du kämpfen.Nimm ein Anwalt,der auf Familienrecht spezialisiert ist.Und mach dich nicht im Vorfeld schon verrückt!Das schadet nur den Nerven.Wer weiß wie es wirklich noch alles kommt.Wenn der weiter so macht,verschlechtert sich sein Zustand viuelleicht noch,dann wird das eh hinfällig!!!Nicht,das ich ihm das wünsche.Schöner wäre,er käme zur Vernunft,aber das liegt nunmal in seiner Hand...Wir können ja gerne in Kontakt bleiben.Kannst mich ja anschreiben,wenn du nen Rat brauchst;-)

0

Die Sache mit dem ganz offensichtlich - zurzeit - erziehungsuntauglichen Vater ist das Eine. Mindestens ebenso wichtig ist jedoch, dafür zu sorgen, dass das Kind eine Mutter hat, die es verlässlich auf einen guten Weg bringen kann. Aus diesem Grund würde ich den gedanklichen Fokus einmal vom alkoholkranken Vater wegnehmen wollen und mich - als Mutter - fragen, wie es zu dieser Beziehung mit einem aktiv trinkenden Alkoholiker kam, was MEINE Motive waren und wo meine eigenen, nicht wirklich gesunden - weil co-abhängigen - Anteile waren. Der Vater des Kindes kann nur selbst etwas tun. Die Mutter ist nun gefragt, sich zu stabilisieren und etwas für ihre eigene Genesung (denn auch Coabhängigkeit ist nicht zu unterschätzen) zu tun und Beziehungsmuster zu hinterfragen, um es dem Kind zu ersparen, dass u. U. in wenigen Jahren der nächste aktiv suchtkranke Mensch in sein Leben tritt.

als ich den kindesvater kennenlernte war er trocken, er ist erst in meiner schwangerschaft rückfällig geworden. habe damals noch hoffnung gehabt, dass er sich in eine therapie begibt. ich kann doch nicht den zukünftigen vater des kindes abstoßen, weil er aufeinmal rückfällig geworden ist. es ist doch eine krankheit und ich muß ihm doch erstmal beiseite stehen und ihn nicht gleich fallen lassen. nachdem das kind auf der welt war habe ich dann 3 monate gewartet, aber dass es schließlich eskalierte konnte ich nicht erahnen. ich habe mich von diesem menschen letztendlich losgesagt. es war auch meine erste beziehung mit einem alkoholiker, also kann ich kein muster meinerseits erkennen. ich will nur jetzt mein kind schützen. wer hätte denn ahnen können, dass er es nicht schafft. es hätte zu 50% auch anders ausgehen können. das ist das risiko bei einem suchtkranken

0
@Piratin74

Hallo, stimmt nicht ganz. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand dauerhaft abstinent bleibt, liegt laut Statistik zwischen drei und fünf Prozent, leider nicht bei fünfzig.

0
@PoelertSchmidt

die statistik hab ich mir natürlich vorher nicht angeschaut:P ich habs damals so gesehn, entweder er bleibt clean oder eben nicht. nur weil ich optimistisch an die sache rangegangen bin, denke ich nicht, dass da bei mir das problem liegt. und eine co-abhängigkeit habe ich mit sicherheit auch nicht entwickelt. nur weil es so etwas gibt, heißt es nicht, dass diese sich immer entwickeln muss!

0

Da fehlen eindeutig Hintergrundinfos... Aber wenn die Alkoholkrankheit dazu führt, dass eine dem Wohl des Kindes entsprechende Erziehung nicht gewährleistet ist (letztlich die seelische und körperliche Entwicklung gefährdet ist), kann und wird das Jugendamt eingreifen. Wie genau eingegriffen wird, wird je Einzelfall durch Fachleute entschieden.

na er selber ist dabei zu verwahrlosen:-(wie will er dann ein kind erziehn. seine mutter sagt sogar er sei ein pflegefall. was will er denn dem kind mit auf dem weg geben:-( so einen vater wünscht sich kein kind. er hat keinerlei verantwortungsbewußtsein:-( unser kind hatte sgar schon mehrfach blaue flecke in meiner abwesenheit. also er kann nicht mal für ein paar stunden auf einen kleinen säugling aufpassen. ist das nicht traurig

0

Jugendamtmitarbeiter sagt, wann ich mein Kind sehen darf - die Lage spitzt sich zu

In meinen anderen Fragen, habe ich meine Lage bereits etwas geschildert. Nun spitzt sich die Lage zu:

Meine Ex hat mir soeben eine SMS geschrieben, ich soll sie dringend anrufen. Sie heute Besuch vom Jugendamt! Ein Spezialist hätte sie heute besucht, auch weil meine Tochter mittlerweile zu Hause nicht mehr hören würde, weil meine Ex nicht mehr an sie heran kommt. Dies wäre alles meine Schuld!

Nun hat der Mitarbeite vom JA folgendes entschieden: Für eine Übergangsphase von 4 - 6 Wochen, soll /muss ich:

  • meine Tochter (A.) nur noch bei sich zu Hause besuchen (diese Wohnung durfte ich bis heute kein einziges Mal betreten)
  • A. nur noch für 1-2 Stunden sehen
  • wenn A. möchte, dürfte ich auch mit ihr, bei ihnen im Ort umhergehen
  • dies immer an den Terminen, an denen sie eigentlich bei mir wäre
  • A. zu 100% ihren Willen lassen, sie soll jetzt nur noch tun, was sie möchte

Muss ich dies so akzeptieren? Ich habe keinen Namen von dem Mitarbeiter des Jugendamtes, nur meine Ex hat mir diese Infos mitgeteilt und dass deswegen das kommende Besuchswe ausfällt!

Einen Anwalt kann ich mir nicht leisten, ich war heute bei Gericht um einen Beratungsschein zu beantragen. Dort hieß es, den können sie mir erst ausstellen, wenn wir eine Vereinbarung mit Hilfe des Jugendamtes geschlossen hätten und die KM diese nicht einhalten würde. Der jetzige Vorgang ist aber keien Vereinbarung, sondern eine gravierende Umgangseinschränkung, die ohne mein Wissen oder in Absprache mit mir getroffen wurde und so lange gelten soll, bis sich der "Zustand des Kindes" stabilisiert hat.

Was kann ich tun?

...zur Frage

ein Asylant hat Duldung ,weil er Vaterschaft anerkannt hat. wird nicht geprüft, ob er der biologische vater ist?

...zur Frage

Kann es strafbar sein, einem hilflosen Alkoholkranken mit Spirituosen zu versorgen?

...zur Frage

Familien Gutachten

Wie kann ich einem gutachter beweisen das ich erziehungsfähig bin. B.Z.W. wie werde ich erziehungsfähig. Und was sind die grundregeln der erziehungsfähigkeit.

...zur Frage

Wieviel Prozent von alkoholkranken Menschen bleiben nach einer Langzeittherapie trocken?

...zur Frage

Zusammenhang zwischen Erziehungsfähigkeit und Erziehungsbedürftigkeit?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?