Kann Arbeitslosengeld gepfändet werden?

3 Antworten

Da du ja, wie du sagst, einen Pfändungsschutz von 1400 Euro hast, kann von deinem ALG auch nichts gepfändet werden. Das Arbeitsamt musst du darüber nicht informieren. Das interessiert die auch nicht.

Das hab ich mir ja auch gedacht, aber jetzt kam im Bekanntenkreis das Thema auf und man meinte, dass das Arbeitsamt ja überhaupt nicht wisse, welche Einkünfte unsere Familie noch hat- woher auch, hat ja noch nie einer nach gefragt. Also würden die mich doch bei einer Pfändung als Einzelperson sehen und da liegt die Pfändungsgrenze doch bei 1058 Euro.

0

Arbeitslosengeld ist, sofern über den Pfändungsfreigrenzen, grundsätzlich pfändbar.

Es stellt sich auch die Frage, was ihr sonst so an Vermögenswerten habt. Auch diese sind grundsätzlich pfändbar, sofern sie nicht zum nicht pfändbaren Grundbedarf gehören.

Auch wenn die Pfändung aufgrund zu geringen Einkommens und fehlender Vermögenswerte augenblicklich nicht möglich ist, wird der Gerichtstitel/Vollstreckungsbescheid 30 Jahre lang gültig sein. In dieser Zeit fallen weitere Kosten durch Zinsen und erfolglose Vollstreckungsmaßnahmen an.

Für mich stellt sich die Frage, wie hoch denn tatsächlich die Schulden und der zu pfändende Betrag ist und ob dieser nicht doch durch eine Ratenzahlung beglichen werden könnte. Damit wärt ihr die Schulden und den Gerichtsvollzieher erst mal los und hättet Ruhe an der Front.

Wenn es also irgend möglich ist, würde ich euch empfehlen, die Schulden zu begleichen. Tut ihr das nicht, geratet ihr immer weiter in die Schuldenfalle, aus der ihr euch dann irgendwann gar nicht mehr oder nur noch durch eine Privatinsolvenz befreien könnt.

Der Betrag ist tatsächlich nicht so hoch 5000 Euro, aber der Gläubiger (Inkassobüro) will mindestens 100 Euro pro Monat und das geht halt nicht, werde auch vorausichtlich in diesem jahr nicht mehr arbeiten können, sonst hätte ich ja kein Problem, aber Aufgrund der Aussteuerung bei der Krankenkasse ist das Geld halt sehr kanpp und wenn man über einen so langen zeitraum krank ist, gerät man leicht in eine solche Situtation. Zwischen Krankengeld und jetzt Arbeitslosengeld liegt schon ein Unterschied von 25%-

0
@Zaubermaus99

Die Sache sieht wirklich böse aus. Unter 100 € pro Monat wird das Inkassobüro bestimmt nicht gehen. Das wäre schon eine Rückzahlung über 4 Jahre, Zinsen und sonstige Kosten noch aussenvor.

Es wäre vielleicht das Beste, wenn ihr euch mit einer Schuldnerberatung in Verbindung setzen würdet.

1
@Interesierter

inkasso unternehmen braucht man in der regel gar nichts bezahlen, die haben meistens nicht mal einen titel und statistisch gesehen sind 98% aller inkasso forderungen rechtswiderig

0
@bald5tassen

Das ist ein folgenschwerer Irrtum! Aus der Fragestellung entnehme ich, dass die Forderung wohl zurecht besteht. Wenn ein Inkassobüro eine berechtigte Forderung eintreibt, wird es diesen Leuten nicht schwer fallen, einen vollstreckbaren Titel zu besorgen, sofern er nicht schon vorliegt.

1
@Interesierter

Also die haben schon einen Titel und können somit auch vollstrecken- aber meine Frage war ja wie das beim Arbeitsamt gesehen wird bzw. wie ich dort gesehen werden- als Einzelperson oder als Alleinverdiener für 2 Personen.

0
@Zaubermaus99

Bei ALG I wirst du als Person gesehen, bei ALG II werdet ihr als Bedarfsgemeinschaft gesehen. Dies kommt daher, da ALG I eine Versicherungsleistung ist, während ALG II eine Sozialleistung darstellt.

1
@Interesierter

Was kann ich denn dagegen tun? Deshalb war ja meine Frage auch, ob ich das Arbeitsamt informieren soll, denn wenn erst mal gepfändet ist, hab ich schlechte karten, es muss doch auch so etwas wie Pfändungsschutz geben, da ich nach nachweislich :) verheiratet bin und mein Mann zur Zeit noch keine rente bekommt.

Meine Bekannte meinte, das ich dann eine Vollstreckungsgegenklage anstreben müßte.

0
@Zaubermaus99

Das Problem an der Vollstreckungsgegenklage dürfte sein, dass sie wenig Aussicht auf Erfolg hat. Deiner Fragestellung entnehme ich, dass die Forderung berechtigt ist. Die Vollstreckungsgegenklage, im Rechtsdeutsch auch Vollstreckungsabwehrklage zielt darauf ab, die Rechtmässigkeit der Forderung anzuzweifeln. Die Klage wendet sich gegen die Forderung, nicht gegen die Pfändung derselben.

Um diese Klage einzureichen, braucht ihr einen Anwalt. Dieser kostet Geld. Weiter müsstet ihr die Gerichtskosten vorschiessen und die gegnerischen Anwaltskosten müsstet ihr bei der zu erwartenden Abweisung der Klage obendrauf auch noch bezahlen.

Die Pfändung des ALG oberhalb der Pfändungsfreigrenzen ist rechtlich gesehen nicht zu beanstanden und wohl kaum zu verhindern, falls dieser Schritt vom Inkassobüro gegangen wird.

0

auch sozialleistungen sind pfändbar, aber da du ja ein p-konto hast kommen die gläubiger nicht an dein geld ran.

Das ist schon richtig, mit dem P-Konto- da kommt keiner dran, aber was ist wenn ein Pfändungsbeschluss beim Arbeitsamt eingeht, woher sollen die wissen, das es unser einziges Einkommen ist. Genau da liegt ja mein Problem

0
@Zaubermaus99

sowas habe ich bisher noch nicht gehört das sowas möglich ist. wenn das so einfach wäre, dann hätten meine gläubiger das auch schon längst gemacht und würden mir nicht immer und immer wieder mit einer konto pfändung drohen.

0
@bald5tassen

Das ist möglich, aber nicht üblich, da die Sätze des Arbeitsamtes meist die pfändungsfreien Grundbeträge nicht übersteigen und die Pfändung daher fruchtlos bleibt. Eine Kontenpfändung ist da sehr viel aussichtsreicher.

0
@Interesierter

Als Einzelperson würde der pfändungfreie Betrag bei 1058 euro liegen und ich erhalte 1208,Euro Bei der Berechnung 2 Personen verläuft die Pfändung fruchtlos, dass ist mir schon klar. Unklar aber immer noch, welche Berechnung macht das Arbeitsamt bei Pfändung.

0

614 Euro Arbeitslosengeld davon 410 Euro miete bekomme keine Aufstockung weil ich ein auto besitze.wie soll ich das schaffen ?

...zur Frage

Krankenversicherung fordert Beträge vom Zeitraum der Arbeitslosigkeit

Hallo Zusammen,

vorab, ich habe wirklich im Internet gesucht, aber meistens nur ähnliche Fälle gefunden, oder mit anderen Versicherungen, wie zum Beispiel der RV etc.

Schilderung:

Ich war im vergangenen Jahr ca. 4-5 Monate Arbeitslos gemeldet (zwischen Ausbildung und Festanstellung). Ich habe auf Arbeitslosengeld verzichtet (das hat viele Gründe). Seit November 2012 bin ich wieder am Arbeiten. Jetzt fordert meine Krankenversicherung (die auch während der Ausbildung meine KV war, und auch die KV meiner Eltern ist - war bis 23 Familienversichert [bin nun 24]) die Beträge von diesem Zeitraum (ca. 150 Euro im Monat) von mir ein, wenn ich nicht Belegen kann, dass ich in einer Ausbildung oder an einer Schule war.

Frage:

Wenn ich arbeitslos gemeldet bin, ist dann nicht die Arbeitsagentur zuständig für die KV? Ich wurde nie über so etwas informiert, weder von der KV, noch vom AA. Genau das ärgert mich so. Im genannten Zeitraum war ich übrigens auch schon 24.

Was kann ich tun um diese Beträge nicht selbst zahlen zu müssen? (Es tut wohl nichts zur Sache, aber ich war auch nicht Krank in diesem Zeitraum)

Hatte jmd. schon mal eine solche Situation?

Ausbildung -------- Arbeistlos gemeldet, ohne Bezüge - Zeitraum X -------- Angestellter

Wer ist im Zeitraum X für die KV von mir verantwortlich? Wer hätte mich informieren müssen?

Bitte um Verzeihung wegen dem Durcheinander. Hoffe es ist klar, was ich meine.

Vielen Dank im Voraus für die Hilfe.

LG Mark

...zur Frage

Ist ein Guthabenkonto pfändbar?

Hallo zusammen.

Durch meine Vergangenheit habe ich einige Probleme mit der Schufa. Das ich einfach sehr leichtsinnig war sind dadurch auch einige Vollstreckungsbescheide bei mir eingegangen und mein altes Konto wurde gepfändet.

Ich beziehe derzeit Arbeitslosengeld 2 und bin in einer Maßnahme für 1,50 die Stunde und erhalte somit mein Monatliches Einkommen von 530 Euro ~

Ich habe mir soeben ein Guthaben "Postbank Giro Plus" Konto einrichten lassen. Mir wurde dort gesagt mein Sozialgeld sei nicht pfändbar bis zu einer Grenze von etwas unter 1000 Euro.

Ist dies wirklich so? Weil im Vertrag folgendes steht:

Unabhängig davon wird die Postbank der Schufa auch Daten über ihre gegen mich bestehenden fälligen Forderungen übermitteln.

  1. zulässig wenn ich die geschuldete Leistung trotz Fälligkeit nicht erbracht habe, die Übermittlung zu Wahrung berechtigter Interessen der Postbank oder Dritter erforderlich ist.
  • die Forderung vollstreckbar ist oder ich die Forderung ausdrücklich anerkannt habe.
  • Ich nach der Eintritt der Fälligkeit der Forderung mindestens zweimal schriftlich ermahnt worden bin.

Diese Punkte sind bei mir schoneinmal vorgefallen oder aktuell, aber eben nicht gewollt!

Meine Frage ist nun, können sie mein sozialgeld trotz dieser Punkte pfänden oder kann ich beruhigt meine Kontonummer vorlegen damit mein Geld absofort aufs Konto geht?

...zur Frage

Kündigung/Aufhebungsvertrag nach Aussteuerung

Hallo,

ich bin seit Anfang 2013 arbeitsunfähig. Nun kommt es im August 2014 zur Aussteuerung durch die Krankenkasse. Ich werde aber vorher über diesen Zeitpunkt hinweg zur Reha fahren. Mit Rückkehr von der Reha muss ich mich arbeitslos melden, um Arbeitslosengeld 1 beziehen zu können. Es wird sowohl von meiner Seite aus, als auch von Seiten meines Arbeitgebers NICHT auf eine Weiterbeschäftigung in meinem alten Bertieb plädiert. Höchstwahrscheinlich werde ich nach der Reha meine alte Tätigkeit aus gesundheitlichen Gründen ohnehin nicht wieder aufnehmen können. Meine Frage jetzt: In welcher Form sollte das Arbeitsverhältnis beendet werden?

Habe von zwei Möglichkeiten gehört:

Die eine ist ein Aufhebungsvertrag, welchen ich aber nur bei definitiv festgestellter AU in meinem alten Beruf unterzeichnen darf, da sonst eine Sperrzeit des Arbeitsamtes kommt.

Die zweite wäre die Abgabe des Direktionsrechts an das Arbeitsamt, wobei das Beschäftigungsverhältnis endet, aber das Arbeitsverhältnis bleibt. Nun steh ich - ehrlich gesagt - ziemlich bedeppert da, da mein Arbeitgeber langsam wissen will, woran er ist; vom Arbeitsamt bekomme ich dazu aber keine Infos)

Soweit ich weiß, steht mir für 2013 auch noch der gesamte Resturlaub und für 2014 anteilig Urlaub zu. Inwieweit wird und in welcher Form wird dieser dann ausgezahlt?

...zur Frage

ALG I Berechnung nach Krankengeldbezug und aussteuerung

Hallo,

ich habe vom 01.09.2008 bis einschließlich 31.08.2011 in einem Arbeitsverhältnis gestanden. Am 24.02.2010 wurde ich allerdings aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen Berufsunfähig Krankgeschrieben.

Das ganze nahm den normalen Ablauf inkl. Rehamaßnahme.

Jetzt zu meiner Frage,

Ich habe in dem Angestelltenverhältnis doch Anwartschaften für ALG I gesammelt. Meine Krankengeldhöhe betrug 795,00 Euro.

Der Krankengeld bezug begann am 07.04.2010 und endete mit Aussteuerung am 23.08.2011.

Ich habe ab dem 01.09.2011 einen Antrag auf Arbeitslosengeld I gestellt.

Alle Unterlagen liegen dem Amt vor. Jetzt ist mein Problem, wie kann es sein das die Agentur ein ALG I in Höhe von 575 Euro berechnet?

Man hat mir zuvor in der Agentur gesagt, dass es richtig ist, das ALG I dieselbe Höhe wie Krankengeld hat.

Die Daten nochmal:

Arbeitsverhältnis: 01.09.2008 - 31.08.2011 Krankengeldbezug (ausgesteuert): 07.04.2010 - 23.08.2011 Krankengeldhöhe: 795 Euro Arbeitslosengeldhöhe lt. Berechnung vom 01.09.2011: 575 Euro.

Wie kann das sein? Krankengeld darf doch gar nicht gemindert werden? Wozu wollten die von meinem Arbeitgeber Verdienstnachweise wenn Sie diese nicht zur Berechnung nutzen?

...zur Frage

teilzeitjob und nebenjob pfändbar....

ich habe eine Eidestaatliche abgegeben und nun kommt meine frage ....

teilzeit bekomme ich 636 euro im monat und dazu 4oo nebenjob das sind zusammen 1036 euro auf mein pfändungsschutz konto. es sind zwei verschiedene arbeitgeber die ich bei der Eidestaatliche angegeben habe. kann man von dem teilzeit oder von den nebenjob was wegpfänden? oder wird mein konto gepfändet? kann man eine gehaltspfändung erwirken??

seit meiner scheidung tue ich mich schwer aus meine schulden zu bekommen und habe keine kinder?

weiß jemand bescheid??

danke .....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?