Kann Arbeitgeber den Arbeitnehmer zwingen seine Stunden zu reduzieren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Könntest Du bitte etwas mehr Infos liefern?

Wie viele Stunden sind vertraglich vereinbart? Wie will der AG den AN zwingen weniger zu arbeiten? Wie groß ist der Betrieb?

Generell gilt, der AG hat dem AN Arbeit für die vertraglich vereinbarten Stunden zu geben und auch zu bezahlen. Gibt der AG dem AN weniger Arbeit obwohl der AN seine Arbeitskraft nachweislich anbietet, befindet der AG sich nach § 615 BGB in Annahmeverzug.

Er muss den AN dann so bezahlen als hätte er die volle Zeit gearbeitet. Minusstunden dürfen dadurch nicht entstehen, es darf kein Urlaub abgezogen werden und die Zeit muss man auch nicht nacharbeiten. Das Betriebsrisiko liegt beim AG und nicht beim AN

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Obwohl genug Arbeit vorhanden; er aber sparen möchte.

Ich verstehe die Logik nicht. Wenn genügend Arbeit vorhanden ist, wird die Wertschöpfung doch i.d.R. so hoch sein, dass der Umsatz die Kosten mehr als deckt.

Weniger Personal hieße ja nach derselben Logik, dass zukünftig weniger gearbeitet werden kann. Dann spart der Arbeitgeber zwar die Kosten für die Arbeit, verzichtet aber auch auf den möglichen Umsatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Chrisi2Crossi 20.03.2014, 20:09

Es gibt noch Kollegen, denen er bei gleicher Ausbildung über drei Euro die Stunde weniger zahlt. Ich musste mir schon sagen lassen, dass ich seine teuerste Kraft sei. Er hat private Geldsorgen, und möchte auf Teufel komm raus Kosten drücken.

0

Ein Arbeitnehmer ist weisungsgebunden. Wenn ein Arbetgeber sagt, was zu tun ist, kann ein Arbeitnehmer nichts anderes meinen zu tun.

So wird es sicher sein, wenn Du Arbeit liegen läßt es andere für Dich am nächsten Tag erlediigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Familiengerd 21.03.2014, 12:29

Und wo ist bei Deiner Antwort der Zusammenhang mit der Frage?

1

Was möchtest Du wissen?