Kann alleinige Täterschaft neben mittelbarer Täterschaft stehen, wenn sich jmd sowohl eines Tatmittlers bedient, als auch prallel dazu, die Tat allein begeht?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

grundsätzlich halte ich das für möglich, jedenfalls im Hinblick auf die Voraussetzungen der Täterschaft. Probleme dürfte es dagegen im Rahmen der Kausalität geben, da nur eins von beiden kausal für den Erfolg sein kann. 

Zu dem gäbe es wohl Probleme beim Vorsatz, da man nicht gleichzeitig Vorsatz bzgl. beidem haben kann. Bei einem zeitlich gestreckten Sachverhalt wo das einwirken auf den Mittelsmann vorausgeht, dürfte es aber möglich sein. 

Aufgrund des Kausalitätsproblems dürfte es wohl auch Erfolg + Versuch hinauslaufen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sevda45692
31.07.2016, 00:54

Danke für deine Antwort! Leider hat man als Fragesteller so wenig Zeichen😉. Es geht um einen versuchten wettbetrug bei dem x einen Tippschein abgibt und auch der gutgläubige y. Ich hätte für x einen normalen Versuchsaufbau vorgenommen und dann einen Versuch in mittelbarer Täterschaft mit y als tatmittler. Denkst du,dass das möglich ist?

0

Das ergibt keinen Sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?