Kann AG eine ärztliche Bescheinigung im Erholungsurlaub verlangen?

4 Antworten

Ist ganz einfach:

Wenn du deine Urlaubstage in denen du AU bist, wieder haben möchtest, darf der AG natürlich eine Bescheinigung verlangen.

Wenn du meinst das dass dein Privatvergnügen ist, dann hat der AG natürlich auch keinen Anspruch die Bescheinigung zu sehen.

So leicht ist das nicht zu beantworten, weil verschiedene Zeitabläufe zu beachten sind.

Meine Meinung dazu ist:

1. Wenn du vor dem Urlaub krank wurdest, dann musst du wahrscheinlich  wieder die Arbeit antreten.

Der AG muss dann deinen Urlaub neu genehmigen. Es gibt keinen schleichenden Übergang von Krank zu Urlaub. Es sei denn, ihr habt das vorher abgesprochen.

Woher wusste der AG von deinem Krankenhausaufenthalt?

Wenn du im Urlaub ins Krankenhaus gehst, dann bist du ja wieder krank.

Wenn du das dem AG meldest, dann musst du auch darüber eine Bescheinigung abgeben. Dir steht dann Urlaubsersatz zu.

Offensichtlich hat er doch davon Kenntnis erhalten, egal von wem. Eventuell will er späteren Streitigkeiten aus dem Wege gehen.

Wenn deine Krankheit mit deinem Beruf zu tun hat hängt da mehr dran. MfG

Es ist in diesem Sinne kein Krankenhausaufenthalt, ich bin dort nur 10-15 min. um die Laborergebnisse auszuwerten. 

Ich hatte dem AG dieses in einem Telefonat beiläufig erzählt das ich zur Auswertung der Laborwerte dort hin gehe.

Es ist ja keine weitere Krankschreibung. es ist nur die Auswerung

0

"Es gibt keinen schleichenden Übergang von Krank zu Urlaub."

Was meinst du damit genau?

"Der AG muss dann deinen Urlaub neu genehmigen."

Warum sollte die Urlaubsgenehmigung durch die Arbeitsunfähigkeit ungültig werden?

2

Ich verstehe dein Problem nicht, durch das "Verlangen" deines Arbeitgebers einer entsprechenden Bescheinigung bzw. Vorlegen einer Krankschreibung die in den Erholungsurlaub fällt bekommst du die entsprechenden Urlaubstage doch als solche "wieder" sprich wenn du eh gerade Urlaub hast aber krank bist sei doch froh das dein AG entsprechende Nachweise haben möchte und du Urlaubstage zurück bekommst die du dann gesund genießen kannst.

Es ist ja keine erneute Krankschreibung. Es ist ja nur die Auswertung der Laborergebnisse.

0

Achso... na um auf deine eigentliche frage dann zurück zu kommen wenn du bereits eine AU für die Krankheitstage beim Arbeitgeber vorliegen hast sehe ich eigentlich keine rechtliche Grundlage wieso dein Arbeitgeber die Ergebnisse sehen dürfte ganz im Gegenteil sogar es geht deinen AG gar nichts an.

0

Krankschreibung, wann wieder arbeiten?

Hallo liebe User/Innen,

mein Hausarzt hat mir letzte Woche, wegen einer Bronchitis, eine AU-Bescheinigung ausgestellt, die bis voraussichtlich Dienstag geht.

Da meine Kollegen, nachdem Sie mich zum Arzt geschickt haben, davon ausgingen ich sei Montag wieder da, habe ich mich informieren wollen ob es denn überhaupt ginge eher wieder arbeiten zu gehen.

Dabei stieß ich auf diesen Artikel

Http://app.wiwo.de/finanzen/steuern-recht/arbeiten-trotz-krankschreibung-das-ist-erlaubt/12074976.html?mwl=ok

In diesem heißt es, dass Arbeitnehmer verpflichtet sind bei Besserung auch vor Ablauf der Krankschreibung wieder auf Arbeit zu erscheinen.

Ich hatte eigentlich vor tatsächlich bis Dienstag zu hause zu bleiben um mich völlig auszukurieren, bin nun aber verunsichert ob ich dadurch, dass Fieber und Schmerzen nun schon weg sind, verpflichtet bin wieder auf Arbeit zu gehen, weil ich wieder dazu fähig bin?

Arbeitsfähig zu sein bedeutet ja nicht gleich wieder auskuriert zu sein. Ich denke es ist schwierig den Hinweis des Juristen aus dem Artikel zu befolgen, woher weiß ich wann ich wieder zur Arbeit muss trotz Krankenschein.

Ich dachte bis dato immer man geht einfach wieder arbeiten wenn der Krankenschein endet und man nicht weiter krank geschrieben wurde.

Hat jemand einen Hinweis oder weiß zufällig wie es sich in so einem Fall verhält?

Vielen Dank Patty

...zur Frage

Kann ich vom Krankenhaus die AU-Bescheinigung nachfordern?

Hallo

War am 25.02. im Krankenhaus wurde aber Nachmittags wieder entlassen. Ich hatte Urlaub zu dem Zeitpunkt. Nun will mein AG unbedingt eine Bescheinigung das ich im KH gewesen bin. Normalerweise Reicht doch der Krankenschein von meinem Hausarzt den ich am 26.02. bekommen habe oder wie ist das genau.

...zur Frage

Muss ich den Krankenschein abgeben?

Hallo!

Ich habe mal eine Frage. Ich wurde für eine Woche krank geschriebn, arbeite allerdings nur 2 Tage in der Woche. Nun ist es so dass ich aus betrieblicher Sicht arbeiten gehen sollte. Meine Frage ist nun, kann ich den Krankenschein einfach nicht abgeben oder muss ich da meinem Hausarzt noch bescheid geben usw. Ich habe zwei Scheine bekommen, den für die KK und den für den AG. Einen dritten Durchschlag hat die Helferin behalten.

Für eure Antworten bin ich dankbar!

LG

...zur Frage

Krankmeldung vor OP

Ich habe ende Oktober ein geplänter Operation und habe ich das schön seit ich es wüste meinen AG bescheid gesagt. Auch habe ich eine Bescheinigung für meiner AG von Krankenhaus bekommen mit der Termin und erwartete Arbeitsunfahichkeit. Nun sagt der AG das diese Brief wertlos ist, und das nur eine Bescheinigung mit genau die gleichen infos erstellt am Tag meine OP rechtsgültig is fur Krankmeldung. Ist das korrekt?

...zur Frage

Ich bin krank soll aber wegen Personalmangel arbeiten gehen. Darf der Chef das?

Halloo :)

Ich fühle mich seit Tagen nicht wohl und leide momentan unter sehr viel Übelkeit und Schwindel. Ich bin in der 9. Woche schwanger. Nun bin ich aber das erste Mal krank bzw. will ich mich krankschreiben lassen da ich unbedingt mal eine Pause von dem Job brauche und mir das alles momentan ziemlich zu Kopf steigt. Nun sagte mein Chef mir aber, dass ich nur ein Tag krank sein darf und er mich wegen Personalmangel braucht. Was also kann ich tun? Ich habe echt Angst, ihm das mitzuteilen, dass ich für ein paar Tage ausfallen werde. Was kann er also machen bzw. wird er machen? Ich war leider noch nie in so einer Situation. Und ich denke, das Wohl des Kindes geht momentan auch etwas vor. Ich mein... er ist doch zuständig für sein Personal und wenn mal einer krank ist??? Was soll ich also machen? Ich brauche einfach mal eine Pause!

...zur Frage

fristlose Kündigung eines Festvertrages während der Krankmeldung?

Hallo zusammen....ich bin verzweifelt und hoffe das man mir hier weiter helfen kann:

Ich bin seit ca. 3Jahren bei meinem aktuellen Arbeitgeber beschäftigit und habe einen unbefristeten Vertrag. Letzte Woche Mittwoch wurde ich nach Feierabend ins Büro meines direkten Vorgesetzten gerufen, wo er bereits mit einer schriftlichen Abmahnung auf mich wartete, dazu muß ich sagen das ich denke das die Abmahnung prinzipiell in Ordnunng ist, hab ich diese auch Gegengezeichnet, das Gespräche zog sich dann auch noch etwas in die länge und endete in einer Meinungsverschiedenheit,allerdings halb so wild, es wurde niemand beleidigt oder sonstiges. Wie es der Zufall dann so wollte, ging es mir am nächsten Tag gesuindheitlich überhaupt nicht gut und ich mußte mich rechtzeitig vor Schichtbeginn telefonisch krankmelden. Die AU wurde zum AG gefaxt und das original per post verschickt. Am selben Abend rief mich dann ein Freund & Arbeitskollege, der im selben Ort wohnt wie ich,an und sagte mir das er vom Chef beauftragt wurde beim mir vorbei zufahren die Kündigung einzuschmeißen und dies zu fotografieren. Die einzige information hiervon bekam ich von meinem kollegen. Als ich den Umschlag dann öffnete sah ich das er mir eine fristlose Kündigung ausgesprochen hatte, vermehrkte allerdings das falls die Kündigung wiedererwartens nicht gültig sein sollte er mich zum 31.12.2016 kündigt. Ist das rechtens? Kannn er während der Krankmeldung überhaupt kündigen? Steht mir eine Abfindung zu? Ich habe mich bei einer Agentur für Arbeitsrecht und Soziales gemeldet, die sagten mir ich sollten einen brief an meinen AG schicken,per Einschreiben, in dem ich ihn drauf hinweise das er das nicht machen kann während der AU, und ich ihm bescheid sagen würde wann ich wieder die Arbeit antrete, auf dieses Schreiben hat er selbst verständlich nicht reagiert. Vielleicht ist es erwähnenswert das ich in den 3jahren 3abmahnung, allerdings für verschiedene Dinge bekommen habe. Wenn er ein Fehlverhalten per Abmahnung gerügt hat, kann er mich einen Tag später doch nicht dafür kündigen oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?