Kann ABS den Bremsweg um 1/3 verkürzen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

denk mal ein bisschen logisch nach: das anti-blockier-system hat die aufgabe die räder beim bremsen nicht zu blockieren, damit das auto noch lenkbar bleibt. wie wird das erreicht? eine spezielle elektronik lässt die räder nicht blockieren indem sehr schnell und kurz hinteinander der druck auf die bremsen zurückgenommen wird, dies bedeutet das auto ein stück weiter fährt, es ist nicht viel, aber merkbar. würden die bremsen die räder voll blockieren, so wäre die reibung zwischen rad und strasse grüsser und der bremsweg kürzer. jetzt verstanden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Showmustgoon
09.10.2011, 00:11

Jetzt hab ich's verstanden danke für die ausführliche antwort :-D

0

ABS kann den Bremsweg verlängern. Der Vorteil von ABS ist dass das Auto während des Bremsens lenkbar bleibt, was ja bei blockierenden Rädern nicht der Fall ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob ABS den Bremsweg gegenüber einer Vollbremsung mit blockierenden Rädern verkürzt oder verlängert kann man nicht ganz pauschal sagen, das kommt auch auf die Fahrsituation und die Abstimmung des Systems an und ist so oder so meist auch kein großer Unterschied. Der Sinn des ABS ist auch nicht den Bremsweg bei einer Vollbremsung zu verkürzen, sondern dabei die Lenkbarkeit zu erhalten.

Jedoch kannst du eine echte Vollbremsung mit blockierten Rädern im realen Straßenverkehr nur selten machen, weil das Auto dabei nicht mehr lenkbar ist, d.h. entweder einfach geradeaus weiterschiebt oder mit dem Heck ausbricht und du dann sehr wahrscheinlich im Straßengraben oder im Gegenverkehr landest. Um das zu verhindern, muss man die sog. Stotterbremse anwenden, also mit dem Fuß die Bremse immer wieder kurz treten und kurz lösen (in etwa das was auch das ABS machen würde). Das Problem dabei ist jedoch, dass dies viele Fahrer nie richtig gelernt haben und dann in einer Notsituation entweder einfach voll blockieren lassen (mit den oben genannten Folgen) oder von vornherein zu zaghaft bremsen, damit ja nichts blockiert, was natürlich den Bremsweg deutlich verlängert. Auch mit der Stotterbremse verlängert sich der Bremsweg gegenüber ABS, weil man das mit dem Fuß nicht so schnell und immer nur für alle 4 Räder hinbekommt, während das ABS mehrmals pro Sekunde jedes Rad einzeln steuern kann.

In der Praxis ergibt sich so schon ein deutlich kürzerer Bremsweg, um wieviel genau er kürzer wird kann man jedoch nicht pauschal sagen. Ich würde sagen, der Unterschied wird umso größer, je schlechter die Fahrbahnbedingungen (enge Kurven, Glätte, links und rechts unterschiedlich) und je ungeübter der Fahrer ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann ABS den Bremsweg um 1/3 verkürzen ?

NEIN kann das ABS nicht.

Bei heutigen ABS ist der Bremsweg aber nahezu genauso kurz / lang wie ohne ABS.
Bei älteren Systemen ist der Bremsweg spürbar LÄNGER wenn das ABS regelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Showmustgoon
09.10.2011, 00:15

dankeschön

0

nein, abs verlängert etwas den bremsweg, es ist eine falsche annahme, dass es den bremsweg verkürzt und um 1/3 ist schon unrealistisch...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Showmustgoon
09.10.2011, 00:02

so haben es auch andere gesagt jedoch sind die meinungen unterschiedlich und am ende weiss ich noch immer nicht was stimmen soll

0

GAnz so einfach ist das zwar nicht! aber es gab mal auf YouTube ein ganz nettes Vidoe, dass ich im Fahrschulunterricht meinen Schülern gezeigt habe. Gib mal ABS und Bremsprobe ein, vielleicht existiert es noch!

Also Grundsätzlich ist der BRemsweg ohne ABS kürzer, aber es hängt natürlich von der Art der Bremsung und dem Untergrund (REibungskoeffizient) ab. I.e. Wenn Du aufg einer nassen Fahrbahn bremst, dann kann dein Bremsweg mit ABS viel kürzer sein sein als der eines FAhrzeuges ohne ABS, weil dieses zum Anprall in die Leitplanken nach Rutschen und schleudern weniger Strecke verbraucht. Kann der FAhrer ohne ABS aber gut und degressiv Bremsen, wirst Du mit ABS doch ein Stück länger brauchen! Deine Gefahr, in den Leitplanken zu Landen, bleibt amitz ABS aber sehr gering!

Verkürzt dargestellt, wann immer Du mit deinem Fahrzeug ohne ABS in Rutschen (Schleudern) kommst (Notbremsung, Räder des FAhrzeugs auf verschieden griffigen Unterlagen - z.B. bei TElefonieren oder CD Wechsel mit rechten Rad auf BAnkett!) bist Du mit ABS besser unterwegs und kannst auch eine Notbremsung überleben! Alex

p.s. Heute haben die meisten FAhrzeuge hinter der Bremsscheibe ein Zahnrad mit magnetfühler - solange sich das zahnrad dreht, gibt es einen unterbrochenen Impuls, wenn das RAd blockiert, keinen oder einen Dauerimpuls, daher weiß der ABS Computer, wann das Rad blockiert. Sobald das eintritt, wird vom PC elektrisch der Bremskolben zurückbeordert (Bremse macht auf) Dies kannst Du bei einem Test - bitte auf Parkplatz und nicht mitten im Verkehr!!) gut beobachten - Du merkst bei einer Vollbremsung, wie dein Bremspedal immer wieder nach oben drückt (Kolben zurück - Bemsflüssigkeit zurück - Pedal hebt sich!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?