Kann & wenn ja - wie kann ich einem Spielsüchtigen helfen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn jemand spielsüchtig ist, dann darf er überhaupt nicht mehr spielen, ansonsten ist er sofort wieder drin, in seiner Sucht. Das ist bekanntlich bei jeder Sucht so. Ich glaube, helfen kannst Du selbst ihm nicht. Davon hast Du ja gar keine Ahnung. Du kannst ihn nur vor die Alternative stellen, entweder das Spiel oder Du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rosarotelinde
27.03.2012, 18:16

Aber jemanden den man liebt gehen zu lassen - in der wohl schwersten Phase seines Lebens?

0

Hallo Also ich dachte mir auch es ist schwer von der Spielsucht los zu kommen, war ca. 3 Jahre lange täglich und wirklich täglich minimum 2 std am Tag manchmal über 10std. Ich habe für mich selbst entschieden so geht es nicht weiter hab mich bei vielen Ärtzen informiert und einen Heilpraktiker mit einer art Hypnose gefunden. Jetzt pass gut auf ich war genau 1mal bei diesen Typen, seitdem war ich nie wieder spielen, ich habe kein verlangen mehr danach einfach keine lust und du hast sogar positiven nebeneffekt von innerner zufriedenheit und Ruhe!!! Also wenn du informationen brauchst einfach melden auf Anfrage auch per Skype oder Facebook ;) Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

ein Süchtiger kann nur dann von seiner Sucht loskommen, wenn er sie 1. Selbst erkennt und 2. sich helfen lassen will.

Er muss selber einsehen, dass er der Spielsucht verfallen ist, sonst hat das ganze keinen Sinn. Du kämpfst gegen Windmühlen, wenn er nicht von alleine drauf kommt. Sei vorsichtig und pass auf Deinen Geldbeutel auf: Ein Spieler, der Geld braucht, nimmt es sich von jeder Quelle, die sich ihm bietet ohne ein Unrechtgefühl dabei zu haben.

Es gibt Selbsthilfegruppen, Therapeutische Wege und letztenendes vielleicht die Liebe, wenn Du ihm sagst: Entweder die Zockerei oder ich.

Alles Gute Passiony

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rosarotelinde
27.03.2012, 18:19

Den einen Tag gibt er seine Sucht zu & den anderen Tag belächelt er mich wieder . Scheint mir also , dass die Therapie die letze Möglichkeit ist ? Verlassen , dass ist keine Option. Dann würde ich aufgeben - & ihn sich selbst überlassen .. Ist das wirklich sinnbringend?

0

Was und wo spielt er denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rosarotelinde
27.03.2012, 18:15

In Spielhallen - an Automaten! Durschnittlich 4 x die Woche.

0

Was möchtest Du wissen?