Kanm man zum Judentum konvertieren?

10 Antworten

Theoretisch ist der Übertritt zum Judentum möglich.

Doch kann die Umstellung sehr groß sein. Denn das jüdische Leben ist eingeschränkt und stark von Regeln bestimmt. Im Gegensatz zum Christentum werden die Gebote und Verbote wörtlich (vom Buchstaben her) ausgelegt. Die Sabbatruhe wird anders verstanden als die Sonntagsruhe.

Mir nur wenig bekannte Persönlichkeiten sind daher zum Judentum konvertiert.

Für Frauen ist der Übetritt in der Regel einfacher. Denn nur für Knaben (Männer) gilt das Gebot der Beschneidung.

Wie schon richtig geschrieben wurde, sind die Juden heute bei der Anwerbung von Gläubigen aus anderen Religionen sehr zurückhaltend. Denn in der Vergangenheit ist es vorgekommen, dass diese sich zu Judenhassern entwickelten.

Ja, Jude ist man automatisch, wenn die Mutter Jüdin ist.

Aber man kann auch zum Judentum konvertieren.

Doch sie machen es einem nicht leicht, sie wollen halt sichergehen daß man es ernst meint.

Darum missionieren Juden auch nicht.

Dazu kopiere ich mal einen früheren Beitrag von mir hier rein:

***

Meines Wissens (hab da mal vor Jahren mal bissel recherchiert):
.
Du musst einen Rabbi finden, dem du sehr gut erklären musst, warum du Jude werden willst - und er muss deine Absichten als tiefgründig ehrlich ansehen. Er wird dich dennoch immer wieder ablehnen - hartnäckig bleiben!
.
Du musst dich beschneiden lassen.
.
Du musst Hebräisch lernen um mitbeten und auch verstehen zu können.
.
Du mußt ein Thora-Studium absolvieren. Oder war es ein Tanach-Studium? Bin da grad nicht sicher.
.
Du musst eine jüdische Gemeine finden, die dich aufnimmt. Du musst dort hinziehen (!) und Teil der Gemeinde werden.
.
Und natürlich musst du alle Regeln befolgen, du stehst nun sozusagen "unter Beobachtung". So habe hier bei GF vor einiger Zeit gelesen, daß jemand abgelehnt wurde, weil er Kosher-Besteck nicht von Unkosher-Besteck getrennt habe. Die Regeln sind also sehr streng.
.
Nach all dem musst du eine Prüfung vor 3 Rabbinern ablegen (Rabbinatsgericht), die befragen dich auf Herz und Nieren. Diese 3 gilt es nun zu überzeugen dass du das nötige Wissen, alle Kenntnisse, einen tiefsitzden Glauben und die wahrhaftige Absicht Jude zu werden hast.... und dann entscheiden sie über dich.
.
Wenn du das alles überstehst, dann kommt eine Zeremonie. Wie genau die aussieht, weiß ich leider nicht mehr.
.
Wie gesagt, ist lang her. Alles aus dem Gedächtnis. Hoffe das ist soweit alles korrekt.

Natürlich geht das.

Bestes Beispiel: Ivanka Trump, Töchterlein des US-Präsidenten.

Konvertierte zum Judentum, als sie Kushner heiratete.

Was möchtest Du wissen?