Kanji-Zeichen (Japanisch)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Deine Frage zeigt, dass du noch gar nicht wirklich verstanden hast, warum man im Japanischen schreibt, wie man schreibt und warum es so wichtig ist, dass man regelmaessig Kanji lernt. Das ist nicht schlimm (da du ja noch am Anfang stehst) und jetzt auch nicht boese gemeint (falls man mir das wieder unterstellen will), aber das zeigt mal wieder, wie wichtig es ist, dass man sich solche Dinge erklaeren laesst. Ich finde gut, dass du nach einer Antwort suchst und vor allem auch, dass du das schwierige und aufwendige Projekt Japanisch mit einem Sprachkurs angehen moechtest.

Deine Frage kam in den letzten Tagen schon einige Male, deshalb nur ein kurzes, etwas bearbeitetes Copy&Paste von meiner letzten Antwort darauf:


Nein, nur Hiragana/Katakana lernen reicht nicht aus.

gutefrage.net/frage/mehrere-fragen-zum-japanisch-lernen

gutefrage.net/frage/ist-es-wichtig-im-japanischen-alle-schriftzeichen-zu-lernen-

gutefrage.net/frage/japanische-sprache

Die oben angegebenen Links fuehren dich zu guten Antworten von Enzylexikon, Clarissant und mir. Gerade die Antwort von Enzylexikon in dem zweiten Link ist sehr gut.

Egal, was man (ernsthaft) lernt, man kann nicht einfach irgendwas weg lassen, nur weil es zu viel Arbeit macht. Japanisch besteht nun einmal aus drei Schriftsystemen, weil es auf schriftlicher, aber auch gesprochener Ebene nur so funktionieren kann. Hiragana und Katakana sind ueberschaubar und sollten als Basis gelernt und verstanden werden, bevor man sich ueberhaupt aktiv Grammatik und Vokabular aneignet. Kanji sind ein Lebenswerk und muessen regelmaessig angewendet und wiederholt werden.

Das Sprachstudium selber sollte man nicht selbst in die Hand nehmen, sondern zusammen mit einer Lehrkraft, beispielsweise in einem Sprachkurs angehen. Da lernt man dann auch schnell, warum nur Hiragana nicht wirklich effektiv sind.


Mach es dir nicht einfacher, als es ist. Alles, was man am Anfang aus Bequemlichkeit und/oder Faulheit weglaesst, wird sich spaeter ziemlich schnell raechen, weil es irgendwann nicht mehr vernuenftig nachzuholen ist. Japanisch hat nun mal eine neue Schrift, die man erlernen muss und da fuehrt auch kein Weg daran vorbei, wenn man irgendwann wirklich einmal gute Japanischkenntnisse haben moechte. Die Schrift muss also als Extra-Thema mit ins taegliche Lernen aufgenommen werden.

Die Kana kannst du ja bereits einigermassen, also haelt dich nichts davon ab, auch systematisch Kanji zu lernen (das ist eh etwas, was man sein ganzes Leben lang tun sollte). Beim Vokabeln lernen werden sie dir sowieso begegnen und wenn du erstmal eine Hand voll kannst, dann wirst du froh sein, um jedes Kanji, was dir in einem Text begegnet, denn sie erhoehen die Lesbarkeit eines Textes um ein vielfaches.

Buecherempfehlungen kann ich so direkt nicht geben, weil Buecher, die am Anfang wichtig sind (= Sprachkurse) eher nicht fuer ein Selbststudium geschrieben sind, sondern nur durch einen Lehrer aufbereitet ihr wahres Potential entwickeln. Am Anfang sollte man sich also kursbegleitend an das Kursbuch halten. Da hat man eh genug mit zu tun.

Fuer Kanji sind die Karten von whiterabbitpress (http://whiterabbitpress.com/) zu empfehlen. Die enthalten alle wichtigen Informationen und sind nach JLPT-Testreihenfolge sortiert, weshalb sie eine gute Struktur vorgeben.

Wenn man dann irgendwann weiter in die Sprache vorgedrungen ist, muss man so langsam beginnen sich Nachschlagewerke, Grammatiken und Woerterbuecher zusammenzustellen, denn ein Superbuch, das alles kann, gibt es nicht. Man sollte uebrigens ziemlich schnell von der deutschen Literatur (die eher maessig ist) wegkommen und sich zumindest englischsprachiger Literatur zuwenden, die in diesem Bereich sehr viel brauchbarer ist. Irgendwann muss dann der Griff zu japanischsprachigen Lehrwerken eingeplant werden.

Ich danke dir für deine sehr ausführliche Antwort! Nein, ich bin dir keineswegs böse & werde dir das auch nicht unterstellen. Ich wollte dir jetzt auch nicht Eindruck von mir verschaffen, dass ich mit voller Naivität ans Japanischlernen gehe. ^^ Nein, um Gottes Willen, ich will es mir nicht einfacher machen, als es ist. Ich habe sehr viel Respekt vor der Sprache & Schrift, ich werde das auch nicht auf die leichte Schulter nehmen. Ich weiß, dass alle Schriften elementar sind. Dickes Dankeschön! :)

Gaara97

0

Wieso denn entweder oder? Also ich hab japanisch im Rahmen meines Studiums gelernt und da lief alles parallel, Schriftzeichen, Vokabeln, Grammatik, Aussprache, etc. Gehört ja auch alles zusammen. Einem Anfänger würde ich die Genki-Reihe empfehlen, die haben auch umfassendes Material online.

Sorry, ich habe mich falsch ausgedrückt, klar würde ich das parallel lernen, nur vielleicht den Fokus auf das Eine oder Andere mehr setzen. Die Genki-Reihe wurde mir auch schon oft empfohlen, was hälst du von der Minna No Nihongo-Reihe? Danke dir trotzdem! :)

Gaara97

0
@Gaara97

mit minna no nihongo hab ich persönlich keine erfahrung, kenne es auch nur vom hören sagen. Den Fokus würde ich darauf setzen wo deine persönliche Schwäche liegt ;) Wenn du dir schwer tust die Zeichen zu behalten und wiederzugeben würde ich mich vermehrt darauf konzentrieren. Wenn dir die (komplett anders aufgebaute) Grammatik schwierig erscheint, dann eben mehr darauf ;)

0

Was möchtest Du wissen?