Kanji und Hiragana?

3 Antworten

Fast jedes japanische Wort kann wahlweise mit Kanji, Hiragana oder Katakana ge­schrie­ben werden. In der Praxis nimmt man immer Kanji, die a schwierigsten zu mer­ken sind, und die Kana nur dann, wenn ein spezieller Grund dafür besteht, wenn also z.B. der Leser keine Kanjis kann (Kinder, Fremdsprachler) oder wenn der Text­zusam­men­hang eine Hervorhebung verlangt.

Die Kanji erlauben zwar alle Worte zu schreiben, aber keine Suffixe, daher nimmt man dafür Hiragana. Und manche Worte haben keine Kanji-Schreibung, weil sie junge Fremd­worte aus einer westlichen Sprache sind, z.B. arubaito ‘Kurzarbeit’. In solchen Fällen schreibt man mit Katakana, also アルバイト.

Wenn ich Mal fragen darf, was sind Suffixe?? 😅

0
@Lele273

Das, was man an ein Wort anhängt, je nach Sprache z.B. Fallendungen, Personalpronomen, Pluralmarkierungen, …

1
Wenn ich auch ein Wort lernen möchte, wird mir IMMER beides angezeigt

... das wird einfach daran liegen, dass die App oder was auch immer dir das Wort anzeigt, dir auch die Lesung gleich dazu liefern will. Also die App zeigt an 勉強(べんきょう), aber in der echten Welt findet man in aller Regel nur 勉強 ?

Oder meinst du sowas wie z.B. 食べる, wo べる zu 食 „dazugehört“?

hmm, Hiragana ist das SilbenAlphabet, während Kanji die ZeichenSprache ist! Jedes (ur)japanische Wort hat ein eigenens Symbol in Kanji, kann aber auch mit dem SilbenAlphabeth Hiragana dargestellt werden!

Zumindest wurde mir das so mal in den 90ern von Japanern erklärt.

Was möchtest Du wissen?