Kaninchenvergesellschaftung bei schwierigem Kaninchen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schön das du dir Gedanken machst!

Ich habe auch mal ein sehr aggressives Kaninchen aufgenommen. Die alte Besitzerin hat ihre Kinder nicht mehr in die Nähe dieses ''Monsters'' gelassen, hat sich nichtmal getraut, denn Käfig zu reinigen. Machte es ja, nach meiner Meinung, nurnoch schlimmer. Meist regelt es die artgerechte Haltung schon wieder, manchmal muss es erst zum Tierarzt und manchmal passt es einfach nicht (aber meist nun aufgrund der Verhaltensstörungen).

Erstmal, zwei Weibchen sind eine ungeeignete Kombo, Zickenkrieg-Gefahr. Die besten Vorrausetzungen für eine ziemlich sichere Vergesellschaftung wären: ungefähr das selbe Alter (max. 3 Jahre Altersunterschied), passende Geschlechter-Kombo (am besten ein Kastrat und ein Weibchen).

Wenn du willst, kannst du mich privat anschreiben und ich kann dich beraten und du kannst mir dann deine ganze Situation nochmal in Ruhe erklären. Wäre nämlich auch gut zu wissen, wie du es hälst, wie du es behandelst, Besonderheiten, weitere Informationen zur Vergangenheit, zu den anderen Kaninchen,... Und das möchte ich mir ungern aus deinen anderen Antworten rauspückern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie sehen denn die Haltungsbedingungen aus?

Gerade Weibchen entwickeln sich schnell zu Giftspritzen, wenn sie zu wenig Platz haben. Sie fühlen sich dann schnell bedrängt und zeigen das von dir geschilderte Verhalten.

Ansonsten würde ich mal einen Gesundheitscheck machen, der beispielsweise auch die Augen beinhaltet.

Wenn sie genug Platz hat und gesundheitlich alles okay ist, braucht man bei der Vergesellschaftung leider einfach eine Extraportion Geduld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Littleme23
01.08.2016, 16:20

Sie ist gesund. Gehe regelmäßg zum Arzt. Sie macht es seid dem ersten Tag auch wenn sie draußen im Garten in einem rießen Gehege ist. :( 

Sie wird 5 Jahre alt... nur so als Information.


0

Wie ist denn die Haltung? also die "rund-um-die-uhr-haltung"?
das löwenköpfchen schwierig sein sollen, kann ich absolut nicht unterschreiben. meine sind super lieb. sowohl zu den partnern als auch zum menschen. bei mir ist eher eins von den widdermädels nicht so einfach gewesen, aufgrund vorheriger nicht optimaler haltung.

woher weist du, das sie so reagiert bei schnellen bewegungen etc? haben das die vorbesitzer so erzählt? dann würde ich da nichts drauf geben und jetzt einfach alles richtig machen.
angefangen bei der haltung, weiter bei der fütterung und am wichtigsten bei der partnerwahl und vergesellschaftung.
sei dir bewusst, das eine VG auch mehrere wochen dauern kann.
meine 6 haben zwei wochen gebraucht, das war aber eine vorbildliche VG wie sie im buche steht.
das geht auch länger. und im neuen gehege dann nochmal. und wenn es was neues leckeres zu essen gibt auch nochmal und und und. sei geduldig, viel erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Littleme23
01.08.2016, 17:09

Ich hab sie seid 5 Jahren also als sie ein 3 monate alt war haben wir sie gekauft... aus Fressnapf... das sagt doch alles oder ? Wir haben sie gerettet, weil die sonst was mit ihr gemacht hätten, weil sie eben schon zu groß für den Verkauf war...  Und seid dem ersten Tag faucht sie... und ich habe wirklich alles mögliche ausprobiert...

Mein Vater hat früher Kaninchen gezüchtet... bei ihm sind alle Vergesellschaftungsversuche schief gegangen... Deshalb sind wir alle nicht sehr optimistisch...

Mein Kaninchen hat als Schlafplatz einen 2m langen normalen Plastikkäfig... dort geht sie rein, wenn sie schlafen/ sich ausruhen will... sie kann frei herrum laufen, außer niemand ist in der Wohung (das ist in unserer Familie so, dass wenn niemand da ist die Tiere nicht frei rumlaufen). Im Sommer hat sie im Garten ca. 15 qm Wiese zur verfügung. Das teilt sie sich mit 2 Meerschweinchen. Klappt ohne Probleme. Die Meeris sind aber nicht als Partner gedacht. Aber in der Wohnung geht sie nach 1h von alleine in den Käfig. Und wenn ich sauber machen, geht sie auch in den Käfig. Ansonsten hat sie in der Wohnung noch Spielmöglichkeiten aller Art...

Ich hoffe ich konnte grob darstellen wie sie lebt...

achso noch etwas ... ich bedränge sie nicht... ich nehme sie nur hoch, wenn ich sie in den garten setze. Und streicheln nur wenn sie zu mir kommt!

0
Kommentar von Viowow
02.08.2016, 02:01

wie hat dein vater denn vergesellschaftet? früher gabs ja noch nicht so viele infomöglichkeiten, daher kann es sein, das er einfach einen fehler gemacht hat?!

1

Was möchtest Du wissen?