Kaninchenstall vor Menschen sichern?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, 

tut mir leid, wenn ich trotzdem was an deiner Haltung kritisieren muss. Wie bereits schon geschrieben wurde, hast du leider keinen artgerechten Stall. Ein Kaninchen braucht in Außenhaltung 3m² pro Tier. Zwei Kaninchen benötigen also dauerhaft 6m² als Gehege. der Stall kann, wenn er isoliert ist, als Schutzhütte dienen. Dazu müssten aber Beine und Türen amputiert werden, sodass die Kaninchen jederzeit Zugang in und aus dem Stall haben. 

Der Bau eines Außengeheges ist sehr aufwendig. Wenn du in dem Garten nichts großartig verändern darfst bezweifle ich, dass du ein artgerechtes Kaninchengehege bauen darfst. Kannst du es evtl. doch irgendwie drinnen halten? 

Für das Außengehege bräuchtest du ein stabiles Gerüst, welches die 6m² oder gern auch mehr, umfässt. Drum herum und von abgedeckt wird mit Volierendraht (Maschenweite 2cm) und anschließend ein halber Meter Unterbuddelschutz. Dazu muss man den Boden einmal umgraben. Wenn du einen festen Untergrund aus Stein o-Ä nimmst (kann man ja was drüberstreuen), dann bräuchtest du keinen Buddelschutz. 

Das Gehege kannst du dann mit einem einfachen Vorhängeschloss absperren. 

Ich lege dir nochmal ans Herz dich über die Bedürfnisse von Kaninchen zu informieren. Dazu hast du ja bereits tolle Links bekommen. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi XiaoPing,

ich denke - mal wieder - das Tiere nicht als Geschenk herhalten sollten, denn dann kommt leider so etwas bei heraus :(

Eine einfache Frage, würdest du eine Katze in einen Kaninchenkäfig stecken und sie darin halten wollen?

Nein? Versteh ich, eine Katze würde in einer Tour Jammern und versuchen den Käfig zu zerlegen.

Warum willst du es dann dem Kaninchen zumuten? Kaninchen und Katzen wiegen fast das gleiche, sie erreichen ähnliche Bewegungstempos und haben einen sehr ähnlichen Bewegungsdrang, wenn auch in anderen Bewegungsmustern. Im Gegensatz zu Katzen leiden Kaninchen leise, deswegen mutet man ihnen diese Haltung zu.

Ein Stall ist viel zu wenig Platz für ein Kaninchen, selbst wenn es ein Doppelstall sein sollte.

In Außenhaltung brauchst du Tag und Nacht 3qm Platz pro Kaninchen auf einer Ebene! Das heißt, du brauchst ein mardersicheres Außengehege von 6qm + 1qm für den Stall (dieser kann als Schutzhütte dienen und wäre in einem derartigen Außengehege auch einfacher zu sichern). Dieses wäre aber ein massiver Eingriff in den Garten, da entweder Volierendraht eingearbeitet werden muss oder Platten ausgelegt.

Aus meiner Sicht ist eine Außenhaltung für euch nicht sinnvoll.

Ein Zimmerkäfig macht noch weniger Sinn. Die Tiere werden darin krank! Sie bekommen Fehlhaltungen, Fehlbelastungen, Verfettung und Diabetes (als kleine Beispiele).

In der Wohnung kann man aber, mit den günstigen Freilaufgehegen (diese sind nicht für die Außenhaltung geeignet!) gut Bereiche abtrennen, in denen man mit den Kaninchen zusammen leben kann. Dazu müssen kabel gesichert und der Boden geeignet sein, letzteres kann man mit griffigem Laminat erledigen.

Für 2 Kaninchen rechnet man in Innenhaltung mindestens 4qm auf einer Ebene + Auslauf.

Diese Seiten hier erklären dir gut, wie eine gesicherte Haltung aussehen kann und sollte:

- www.diebrain.de

- www.sweetrabbits.de

- www.kaninchenwiese.de

Belest euch bitte auch zum Thema Kaninchenernährung, die ersten Seiten sind dafür bereits gut geeignet, wenn du noch mehr Infos wünscht, dann könnt ihr hier reinschauen:

- www.kaninchen-wuerden-wiese-kaufen.de

Ansonsten, bitte such nach einem geeigneten Partner in Tierheimen und auf den Tierschutzseiten im Netz. Den Handel mit Kaninchen sollte man nicht unterstützten. Die Tiere leiden immens darunter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XiaoPang
09.06.2016, 21:30

Hallo, danke für die Antwort. Ich glaube, man hat meine Frage nicht verstanden - es wurde mir nur gesagt, dass mein Kaninchen mehr Auslauf braucht. Ein Auslaufgehege kommt in den nächsten Tagen noch, das wird 2/3 des Tages verfügbar sein. Das Ninchen hat also voraussichtlich einen Stall das mit dem Auslaufgehege verknüpft ist, wie dieses gesichert oder gebaut wird ist nicht wichtig für euch weil ich mich darum kümmere (Mieter muss erstmal gefragt werden, was ist erlaubt, was nicht? Was kann man also daraus machen? Lässt sich doch ein Außengehege anschaffen lassen, welches eben einen selbst gemachten Boden hat anstatt die Wiese, die ja unten gesichert werden muss? Ich und noch weniger ihr könnt deshalb noch nichts konkretes dazu sagen). Was meine Frage ist: bis dies ermöglicht wird, muss mein Stall gesichert werden, aber wie? Abends müsste es sonst in den Käfig kommen, der ist, wie gesagt, nicht artgerecht. Das weiß ich. Der Käfig an sich sollte eigentlich nur eine Erweiterung sein, falls es gewittert muss es solange da rein. Es tut mir leid, aber mit den gegebenen Mitteln versuche ich mein bestes. Dass es also im Jahr wegen Donner & co. ein paar Tage drinnen im Käfig verbringen muss, sehe ich es als kein Problem an. Allerdings muss ich sagen, dass mir einige Dinge klar geworden sind, also Danke an alle die sich Sorgen um mein Ninchen machen.

0

Hallo,

So wie das klingt ist der Stall/Käfig leider viel zu klein. Kaninchen sind sehr bewegungsfreudige Tiere und brauchen Pro Tier in Außenhaltung 3qm platz. Da du sie ja mindestens zu zweit halten musst sind es also schon 6qm. Sogut wie jeder Stall aus der Zoohandlung ist nicht Artgerecht.

Wenn du deinen Ninchen ein schönes Kaninchenleben ermöglichen möchtest, dann baue lieber selber ein ausbruchssicheres Gehege. Informationen dazu findest du auf http://www.kaninchen-info.de/gehege/bau_aussengehege.html

Falls du noch weitere Informationen über Kaninchenhaltung, Vergesellschaftung usw. wissen willst, schau doch mal auf diebrain.de vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XiaoPang
09.06.2016, 19:14

Hallo, danke für deine Antwort. Der Stall erfüllt zwar die Mindestanforderung (2-3qm), aber ich finde auch dass er zu klein ist. Ich werde mir natürlich auch ein Freigehege anschaffen (siehe 7.) und es wahrscheinlich mit dem Stall verknüpfen. Meine Frage an sich wurde aber nicht beantwortet..

0
Kommentar von papagei2002
09.06.2016, 19:26

Wie du das Gehege richtig absicherst, steht in dem Link. Ich denke mal nicht das einfach fremde Menschen in euren Garten zu deinem Kaninchen gehen. Seitdem mal jemand das Gehege von meinen Ninchen aufgemacht hat, ist da halt an den Türen ein Schloss dorten. Die üblichen Freigehege in Baumärkten sind leider nicht wirklich sicher. Ein Marder kommt ja locker mal durch. Für ein sicheres Gehege brauchst du punktgeschweißten, verzinkten Volierendraht, steht aber auch in dem Link.

2

Was möchtest Du wissen?