Kaninchenmama säugt junges nicht mehr?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, 

kann es sein, dass ihr die ganze Lage missverstanden habt und die Kaninchenmutter einfach total gestresst habt? 

Kaninchen gehen nur einmal am Tag zu ihren Jungen, um diese zu säugen und zu putzen. Das meist dann, wenn keiner zusieht. Eure Aufgabe wäre gewesen, dass Junge zu wiegen und zu kontrollieren, ob das Bäuchlein voll ist. Ich fürchte jedoch ihr habt das Muttertier unnötig gestresst indem ihr das Junge an die Zitzen gehalten habt. Jetzt kann es natürlich sein, dass sie es nicht mehr versorgt.

Der Rat eures Tierarztes ist ja schon echt fahrlässig...das ist nicht mal erste Hilfe bei verwaisten Kaninchenwelpen. Sucht euch für die Zukunft einen anderen kaninchenkundigen Tierarzt. Dazu findet ihr auf sweetrabbits.de eine Liste. Wendet euch auch nochmal an diesen wegen einer evtl Handaufzucht. Schau, ob sie das Kleine doch noch versorgt wenn ihr ihr mehr Ruhe gönnt.

Wie viel Platz hat sie denn? Warum ist sie überhaupt trächtig? Was ist mit dem Vater?

Für eine Handaufzucht brauchst du:

- nadellose Spritze

- Katzenaufzuchtsmilch

- Herbi Care Plus

- Fencheltee (BIO)

- Sab Simplex

Katzenaufzuchtsmilch (38°) mit Fencheltee verdünnen und per Spritze eingeben. Hierbei werden immer Mililiter-Pausen eingelegt. Danach macht man eine Bauchmassage, bis das Kleine köttelt. Dabei streichelt man von oben am Bauch, langsam Richtung After. Das ganze bis zur 2ten Lebenswoche alle 4h, danach funktioniert auch ein Abstand von bis zu 6h. 

Mit der Zeit wird die Milch immer weniger verdünnt. Ab der 4ten Lebenswoche mischt man dann Herbi Care Plus (bitte nicht Critical Care!) unter. Erst nur ein wenig, dann immer mehr. Die Aufzuchtsmilch wird dann reduziert. Hier ist es wichtig langsam vorzugehen! Wenn das Kleine die Nahrung freiwillig aufnimmt, dann kann man es auch schon im Schälchen anbieten. Parallel immer Heu und Frischfutter anbieten, damit das Kleine auf seinen Geschmack kommt. Ab der 6ten Lebenswoche müsste es dann feste Nahrung aufnehmen. 

Sollte das Kleine eine Umstellung nicht so gut verkraften, dann werden 1-2 Tropfen Sab Simplex untergemischt. Ab da stoppt dann auch eine Steigerung oder Reduzierung, bis die Verdauung des Kaninchens wieder mitmacht. 

Ab der 10ten Lebenswoche beim Tierarzt das Geschlecht bestimmen und falls es ein Rammler ist kastrieren lassen. Theoretisch kannst du es auch schon vorher bestimmen lassen, aber so hat es weniger Stress. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Wir haben die Mutter immer machen lassen und nur 1 mal am Tag kontrolliert ob der Bauch voll ist. Er war immer voll außer am 8. Tag da wurde er langsam leerer und sie hat ihr Baby aus dem Nest geholt und sich selbst reingesetzt.

Wir haben die kleine ab dem 8. Tag gewogen und sie hat nicht zugenommen und eher abgenommen.

Unser Weibchen hat einen Käfig der 1.20 m lang ist aber sie darf immer raus also der käfig steht offen sodass sie viel Platz hat.

Zur Schwangerschaft ist es wahrscheinlich im Garten gekommen wir gehen mit den mäusen immer in den Garten und behalten Sie auch im Auge aber wenn sie hinter die Hecke rennen brauchen wir auch erstmal ne weile bis wir dahin kommen ansonsten waren sie getrennt.

Sie haben aber jetzt einen gemeinsamen käfig bekommen das war aber nach der Kastration. 

Kassiert wurden unsere beiden rammler 2 Tage nach dem Vorfall im Garten aber wir wussten nicht wirklich davon das es passiert war.

Auf jedenfalls behalten wir die kleine weil sie haben einen großen käfig 5mal 5qm und wir gehen ja bei schönem Wetter in den Garten der 200qm groß ist und lassen Sie da frei rum laufen da er Kaninchensicher ist.

1
@Unbornjulia

Verstehe. Dann werdet ihr sie wohl mit der Hand aufziehen müssen. Wenn das Kleine 16 Wochen alt ist, dann könnt ihr sie mit ihrer Mutter und den zwei Rammlern vergesellschaften.

Nehmt das Gitter von der Käfigwanne noch runter, da es hier ein hohes Verletzungsrisiko gibt beim rein - und raus springen.

0

Hi,

da habt ihr richtig gelesen, verdünnte Katzenaufzuchtmilch ist das richtige, von verdünnter Kuhmilch können sie Durchfall bekommen, und sterben.

Hier eine sehr Anleitung zur Handaufzucht:

http://www.diebrain.de/k-handaufzucht.html

Wichtig ist, das ihr das kleine täglich, und zur selben Zeit wiegt, damit ihr wisst, ob es ab oder zunimmt, und nicht nur vermutet.

Ihr müsst es dann auch von der Mutter trennen, da diese es angreifen, und schwer verletzen, oder sogar töten könnte, sobald sie es einmal abgelehnt hat.

Aber es heißt ja das man sie bei ihrer Mutter lassen soll weil sie das sozialverhalten lernt normalerweise

0
@Unbornjulia

Ja, wenn die Mutter das Junge als ihres anerkennt. Wenn sie das aber nicht tut, wird sie ihm auch nichts beibringen, es als lästig empfinden, wenn es immer wieder ankommt, und es wegbeißen...

0

Dann tut das doch, es kann nur besser werden, wenn ihr sie säugt.

Was möchtest Du wissen?