Kaninchenhaltung im Winter - 3 Möglichkeiten, welche ist die beste?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi,

"Weiter wie bisher. "

Was soll da das Problem sein?
Matsch und Regen ist kein Problem für Kaninchen, wenn, die nicht in richtigen Matschpfützen sitzen und auch viele bzw überwiegend trockene Bereiche haben.
Sinnvoll wäre es einfach ein durchsichtiges Plastikdach (so große dicke leichte Plastikplatten ausm Baumarkt) darüber zu bauen; so regnet es nicht rein und somit entstehen auch kein Matsch. Wobei eine Ecke wo regen rein kommt schon nett wäre; manche Kaninchen sitzen gerne im Regen^^ (Müssen sich dann aber in ener gut isolierten Schutzhütte auch aufwärmen können!)

"Umzug auf die überdachte Terasse. (...) allerdings nicht mardersicher."

Ein nicht mardersicheres Gehege ist niemals eine Option.

"Umzug ins Haus."

Das wäre nur eine Option, wenn sie drinnen ein großes artgerechtes Gehege haben und durchgangig drin sind.

Käfighaltung mit Auslauf wäre Tierquälerei, weil Kaninchen durchgängig ausreichend Platz zum bewegen brauchen.

Um den Auslauf in der Wohnung sicher zu machen müsste man halt alles Kaninchensicher machen. Wenn sie gerne nagen, was normal ist, dann biete ausreichend knabbermatieral an; dann lassen die meisten Kaninchen auch die Möbel in Ruhe.

Ich halte allerdings garnichts davon die Kaninchen im Sommer raus und im Winter rein zu holen, da es revier bezogene Tiere sind. Man sollte sich daher zum Wohle der Tiere besser für eine Haltungsform entscheiden.

-   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -  

Wichtig:

  1. Viel Platz! (min. 2qm je Tier bei Innenhaltung und mind. 3qm je Tier bei  Außenhaltung)
  2. Ein sicheres Gehege das von allen 4 Seiten + oben und unterirdisch gesichert ist
  3. der Auslauf/ Freilauf sollte am Gehge sein; die Kanincen sollten nicht da hin und her getragen werden müssen (Stress! Und, Kaninchen wollen selbst entscheiden)
  4. (bei Außenhaltung:) Isolierte Schutzhütte, Trockene Bereiche, windgeschütze Bereiche, Plätze/ Unterschlüpfe zum aufwärmen

DAS Gehege das diese Punkte bieten kann sollte man nehmen. Hat man keines, dann sollte man das was für die Kaninchen am schönsten ist in so weit verändern das es diese Punkte bieten kann...

Gruß

Hallo

die allerbeste Lösung aus meiner Sicht, wäre ein ausreichend großes Gehege draußen, also sprich mindestens 6qm, zu bauen, das mardersicher und überdeckt ist. Und am besten auch begehbar. Da habe ich letztes Jahr auch darauf bestanden und es ist wirklich herrlich. Man hat ein Dach über dem Kopf und eine Sitzgelegenheit um auch bei schlechtem Wetter bei den Kaninchen zu sein. Durch die Mindestgröße braucht man nicht dringend täglich den Freilauf. Auch unsere haben noch ein Zusatzfreilauf, aber da gehts eben nur hin solange wir da sind (Regen und Schnee dort juckt die übrigens nicht).

Nun könnte das ja ggf. für euch einen Umbau bedeuten, weiß ja nicht wie euer Stall genau aussieht...Ich persönlich würde das aber in Angriff nehmen. Danach hat man was ordentliches und sicheres. Falls es dieses Jahr zu aufwenidig wird, dann vielleicht auch erst nächstes Jahr. Dann würde ich die Kaninchen über Winter reinholen. Das wäre auch meine 2. Wahl.

Je nachdem wie das Fell deines Angora Mix ist, ist er vielleicht für die Winteraussenhaltung nicht geeignet. Manche Kaninchenrassen haben kein vernünftiges Deckfell. Dann wäre Reinholen eh unumgänglich.

Falls du dich fürs Reinholen entscheidest, solltest du auf jeden Fall nicht zu lange warten, sonst bilden die Kaninchen ein Winterfell aus. Je nach Wetterentwicklung so Ende August/ Mitte September

Ich würde wahrscheinlich Variante 2 vorziehen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten den Boden für die Kaninchen angenehmener zu machen, du könntest zB. Kunstrasen (also diese Art ähnlich wie Teppich) auslegen und evtl. darüber Einstreu, Rindenmulch o.ä. legen.
Allerdings würde ich schauen, wie du den Auslauf Madersicher machst.

Ich persönlich würde jetzt das dritte nehmen. Regelmäßiger Auslauf ist wichtig. Die Kaninchen aber nicht zu früh reinholen oder zu spät wieder raus tun, sonst können sie sich nicht so gut an das Wetter gewöhnen. Bin mir da zwar nicht zu 100 % sicherm, aber ich denke es ist einfach schonender zwecks der Temperaturumstellung. Denke da geht es den Tieren so wie den Menschen.

Das erste ist das beste. Kaninchen frieren im Winter nicht, ausserdem haben sie ja einen trockenen Stall. Das dritte auf gar keinen Fall machen, wenn sie Winterfell bilden wird es im Haus zu warm. Das zweite ist einfach nur unnötig, ausserdem gefährlich, wegen den Madern.

Was möchtest Du wissen?