.Kaninchen_alleine. 😢😥?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nimm sie das nächste Mal zum TA mit, sodass der es ihnen erklären kann.

Oder nimm deine Eltern zu einem Züchter mit/zum Tierheim/Tierschutz und kauf dir da eins (Taschengeldparagraph) oder sie sollen wenigstens ihre Einverständnis geben.
Zwei Kaninchen machen nicht großartig mehr Arbeit - sie brauchen hauptsächlich "nur" mehr Platz und mehr Futter (natürlich gehört schon ein bisschen was dazu - aber eins mehr oder weniger macht einen nicht arm - das wollte ich damit sagen).

Für den Kaninchenkauf: Bitte niemals aus einem Zoohandel! Entweder Züchter oder Auffangstation/Tierheim/Tierschutz.

-

Einzelhaltung macht Kaninchen nicht nur einsam und traurig - sondern ihren Halter auch zum Tierquäler.

http://www.diebrain.de/k-sozial.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von psawyer
16.12.2015, 19:34

Auf das Taschengeldparagraph kann man sich hier nicht verlassen. Es sind nur ALLTÄGLICHE Kleinigkeiten erlaubt zum Beispiel ein Brötchen beim Bäcker. Ein Haustier ist keine alltägliche Kleinigkeit und hat Folgen: Es ist ein Lebewesen und zudem braucht es Futter und muss ausgemistet werden. Tut mir leid...

1
Kommentar von HARUMIN
16.12.2015, 19:46

"Beim Kauf von Tieren gilt das Tierschutzgesetz § 11 c:

» Ohne Einwilligung der Erziehungsberechtigten dürfen Wirbeltiere (Mäuse, Ratten, Katzen, Hunde etc.) an Kinder oder Jugendliche bis zum vollendeten 16. Lebensjahr nicht abgegeben werden."
http://www.jugendamt.nuernberg.de/downloads/jugendschutz_vertraege.pdf

Wenn ich das also richtig verstehe, darf man ab dem vollendeten 16. Lebensjahr Wirbeltiere kaufen (ohne die Einwilligung der Erziehungsberechtigten).

1
Kommentar von HARUMIN
17.12.2015, 11:18

@Ostereierhase

Natürlich ist das nicht die Beste Idee, aber besser als Einzelhaltung.
Der Taschengeldparagraph bezieht sich auf Personen, die das "16. Lebensjahr vollendet" haben - da kann man eigentlich von ausgehen, das sie sich um Tiere kümmern können und schon sehr selbstständig sind.
Und der FS hat ja wenigstens erkannt, das Einzelhaltung nicht gut ist. Viele tun das mit den bekannten Gründen ab:
- soll zahm werden
- ist alleine glücklich
- usw.

Das Problem was ich auch sehe und dir voll zustimme ist der Tierarzt.
Das wäre lösbar wenn er zu Fuß in der unmittelbaren Nähe ist, nichtsdestotrotz bleiben die Kosten.
Man könnte da nur auf vernünftige Eltern hoffen, das sie wenigstens mit dem TA helfen.

Fakt ist, das die Situation blöd ist.
Deshalb wäre mein erster Weg (was ich auch geschrieben hatte) zu einem TA/Züchter, das dieser es den Eltern erzählt.
Viele Eltern glauben in der Hinsicht den Kindern öfter nicht, weil der Verdacht besteht, dass das Kind einfach noch mehr Tiere haben will.
Das da aber ein richtiger Grund dahinter ist, und der auch "echt" ist, können sie noch mal von "Erwachsenen, die Ahnung haben" hören.

Auch Volljährige können sich Tiere ohne Verstand anschaffen und diese dann zurückgeben.
Tierhaltung sollte nicht an ein direktes Alter geknüpft sein.
Manche 16-/17-Jährigen sind in der Hinsicht vernünftiger als mancher Erwachsener.
Also daran kann man, finde ich, nichts festmachen (Alter).

0

Also als erstes, bitte vergiss diese ganzen idiotischen Ideen von wegen:

- kauf einfach eins

- hol eins und versteck es

- benimm dich wie ein trotziges Kind

Deine Eltern wollen keine weiteren Tiere und ihnen ist deine Meinung oder das Wohl des Tieres im Moment egal. Das ist der Fakt und es wird sich auch durch solche Aktionen nichts daran ändern.  Wenn du nun einfach handelst, wie es dir in den Kram passt, lassen sie dich beim nächsten Mal einfach sitzen, wenn du etwas von ihnen erwartest (z.B. zum Tierarzt gefahren zu werden).

Außerdem solltest du mit ihnen reden, warum sie kein weiteres Tier wollen. Sind es die Kosten, ist es die Verantwortung?

Was du machen kannst (falls ihr eine artgerechte Haltung mit 6qm mardersicherem Auslauf aus Volierendraht habt), mit deinen Eltern sprechen und dich um ein Leihkaninchen bewerben. Das geht wieder, sobald deines Mal nicht mehr ist, so seid ihr nicht mehr im Kreislauf, falls sie etwas gegen diesen haben.


Sollten sie dennoch nicht zugänglich sein, dann bleibt dir zum Wohl deines Kaninchens nur die Vermittlung. Ersetzen kannst du einen Kaninchenpartner nunmal nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo. Ich verstehe deine Eltern nicht ganz. Ein Kaninchen erlauben sie dir. Aber ihnen hätte doch klar sein müssen dass da noch eines her muss. Vor allem ist es ja nicht so, dass es viel Platz wegnimmt, wenn du sagst, dass das eine in einem Außenstall lebt. Da passt auch noch ein zweites rein und im Sommer außengehege? Also an Platz wurde wahrscheinlich nicht mangeln. Warum erlauben es deine Eltern nicht? Ein Kaninchen alleine geht ein und stirbt früher.. Wollen deine Eltern wirklich dafür verantwortlich sein? Also dir bleiben diese Möglichkeiten: 

1. dein Kaninchen abgeben (was doof ist)

2. dein Kaninchen alleine lassen (was noch doofer ist)

3. einfach ein zweites Kaninchen kaufen ohne dem wissen deiner Eltern (was evtl nicht so gut ist)

4. mit deien Eltern ganz ruhig und reif reden. Sag ihnen dass du weißt dass das auch mehr Arbeit ist aber du dich reif genug fühlst dich um zwei Kaninchen zu kümmern usw 

Ich wünsche dir viel Erfolg und hoffe für dich und dein kleines häschen dass es klappt 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht lässt du mal deinen Tierarzt oder Tierärztin mit deinen Eltern reden. Vielleicht hilft es ja, wenn sie es von einem Fachmann/frau hören

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von monara1988
17.12.2015, 10:28

Da die meisten Tierärtze leider keine Fachleute für Kaninchen sind, ist das nicht unbedingt die beste Idee. Nur wenn man einen Kaninchenerfahreren Tierarzt hat kann dieser denen sagen das Einzelhaltung Tierquälerei ist, aber viele 0/8/15 Tierärtzte wissen es nicht, oder raten sogar zu Einzelhaltung -.-

2

Auch wenn du es nicht möchtest und es am liebsten umgehen würdest, solltest du zugunsten des Tieres einen anderen Besitzer für dein Kaninchen aufsuchen, wo auch andere Kaninchen vorhanden sind. Das ist für das Tier wirklich am besten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und ich will keine falschen Hoffnungen machen abdr könnte es nicht evtl. Sein, dass deine Eltern dich nur verarschen ubd dir eins zu Weihnachten schenken wollen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pferdlilly
16.12.2015, 19:32

Ne, leider nicht, da bin ich mir sicher, dass sie mich vorher fragen würden. Da sie sich auch nicht soo mit Kaninchen auskennen und mich erst fragen müssten welches Geschlecht usw... 

0

Du könntest auch streiken und nicht mehr mit deinen Eltern reden oder so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kümmer dich sehr sehr gut um es und schenk ihm viiiieeeel Aufnerksamkeit. Das Kaninchen von meinem Vater war auch allein aber sehr glücklich. Immer wenn mein Dad nach Hause gekommen ist, hat es sich sooo gefreut und ist glücklich rumgesprungen und alles.. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarylinMonroe10
16.12.2015, 19:04

Aber es wär natärlich besser wenn du es jmd anderem geben würdest. Vlt einer Freundin und dann kannst du es ja besuchen;)

0
Kommentar von monara1988
17.12.2015, 10:35

Mal davon abgesehen das Deine Antwort einfach nur schlecht/falsch ist da Einzelhaltung für jedes Kaninchen Tierquälerei ist und kein Mensch einen Artgenossen erstetzen kann;

Warum zur Hölle antwortest Du 3 Mal? Immer diese Punktesammler... -.-

Und das Kaninchen von Deinem Vater hat eine Verhaltensstörung aufgrund der Einzelhaltung... Das muss sich freuen und muss glücklich sein, weil es sonst niemanden hat! Es ist dennoch zutiefst unglücklich...

1

Was möchtest Du wissen?