Kaninchen Zusammenführung falsch gemacht?

 - (Tiere, Haustiere, Kaninchen)

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

Größerer Käfig 83%
Mehr Zeit zum anfreunden der Kaninchen 16%
Er kann sie nicht leiden 0%
Mehr Zeit zum anfreunden an uns 0%

7 Antworten

Hallo,

ich habe nichts ausgewählt, da ihr leider mehrere Fehler gemacht habt.

Fangen wir mit der Haltung an: Käfighaltung ist keineswegs artgerecht. Pro Kaninchen berechnet man mindestens 2m² Grundfläche (Etagen zählen nicht) + täglich mehrstündigen Auslauf, besser deutlich mehr Platz. Kaninchen sind sehr sehr bewegungsfreudig, vor allem Jungtiere. Auch als Übergangslösung war das nicht wohl überlegt, man richtet zuerst alles für das Tier her und dann, wenn alles für´s Tier bereit steht, schafft man es sich an. Nicht vorher!

Auch das ihr zuerst nur ein einzelnes Kaninchen geholt habt, war nicht richtig. Kaninchen sind hochsoziale Tiere und sollten immer mindestens zu zweit leben. Grade Anfängern tut es gut erstmal ein harmonisches Pärchen zu haben, um ein Gefühl für das Sozialverhalten von Kaninchen zu entwickeln. Direkt mit einer Vergesellschaftung anzufangen überfordert viele. Genau das Problem habt ihr jetzt.

Da wären wir schon bei der Vergesellschaftung: Neutraler Boden ist richtig. Allerdings brauchen sie zur Vergesellschaftung mindestens 3m² (während dieser nicht mehr und nicht weniger), mehrere Unterschlüpfe mit je 2 Ein - und Ausgängen und mehrere Futterstellen. Die Kaninchen werden zeitgleich hineingesetzt. Nach einer Weile kommt es zu Rangeleien - Gejage, Gekabel, fliegende Fellfetzen, kleine Bisswunden sind dabei völlig normal, da bitte nicht dazwischen gehen. Bei Jungtieren geht das idR sehr schnell. Die Vergesellschaftung ist abgeschlossen, wenn die Kaninchen zusammen liegen, sich putzen, zusammen fressen ohne sich zu kloppen.

Sicher das der Rammler 6 Wochen alt ist? Von der Beschreibung und dem Bild her schätze ich ihn nämlich eher älter. Kaninchenwelpen in dem Alter sind zudem sehr unterwürfig und haben noch gar kein Revierverhalten. Bevor ihr den nächsten Vergesellschaftungsstart durchführt, lieber nochmal zum Tierarzt und das Alter schätzen lassen und bis dahin räumlich(!) trennen (vor einer Vergesellschaftung sollten die Kaninchen weder Sicht - noch Geruchskontak haben). Nicht das er das Weibchen deckt. Er muss unbedingt vor der 12 Woche frühkastriert werden, ab da sind Kaninchen nämlich geschlechtsreif. Zumal der Züchter, was wahrscheinlich eher ein Vermehrer war, sich strafbar macht, wenn er die Kaninchen vor der 8 Lebenswoche aushändigt.

Informiert euch bitte nochmal richtig über artgerechte Kaninchenhaltung auf Kaninchenwiese.de

Mit freundlichen Grüßen

Vany

Bei euch ist so ziemlich alles schief gelaufen.

müssen sie leider auch wegen Geldmangels erstmal in einem Käfig (1m x 52cm x 42cm Höhe) leben,

Wenn man kein Geld für ein ordentliches Gehege hat, dann wartet man solange, bis man sich Tiere anschafft. Bist du auch bei deinen Eltern ausgezogen ohne eine Wohnung zu haben? Nach dem Motto "ich hab n Zelt, wird schon für die ersten Wochen/Monate reichen"?

sollte soweit auch nicht das Problem sein, da beide noch sehr klein sind und ihren Platz haben

Ja, auch wenn sie klein sind ist das ein Problem! sie können sich nicht aus dem Weg gehen, sie können nicht laufen, nicht hüpfen, haben keinen Unterschlupf und nichts. Sie haben einen Platz, ja. Aber mehr auch nicht

einen Bock beim selben Händler geholt der heute neu rein kam

Ja, super, Tierhandel ist die beste Quelle! Tiere aus einer Qualzucht, sowas unterstützt sich doch immer super

Im Tierheim oder auf Pflegestellen hättet ihr ein tolles, harmonisches Paar adoptieren können - natürlich hättet ihr dann noch etwas warten müssen, denn in diese 🤬Haltung hätte man die Tiere nicht abgegeben.

Der Händler hat uns ausführliche Tipps gegeben wie wir beide richtig Zusammenführen

Der hat euch vermutlich auch eure tolle Haltung empfohlen. Woher soll der Ahnung vom Ungang mit Tieren haben? Der hebt sie aus einem Karton in ein Gehege, stellt denen ab und zu das Futter hin, was er verkaufen will und hofft, dass sich irgendwelche deppen finden, die die Tiere kaufen, bevor sie sich bekämpfen oder ihre Krankheiten und die dicken Bäuche der Weibchen sichtbar werden.

war geplant beide in Zukunft als Paar aufwachsen zu lassen und vielleicht Nachkommen zu begrüßen

Den Plan solltest du dringend überarbeiten. Du kennst dich nichtmals in der Haltung von 2 Kaninchen aus und willst dann Jungtiere aufziehen? Wenn das nötige Geld fehlt, um ein geeignetes Gehege zu bauen, dann ist auch das Geld nicht da, um teure TA Rechnungen wie zb einen Kaiserschnitt zu bezahlen. Du hast keine Ahnung von den Genen deiner Tiere. Sie werden definitiv nicht die besten sein. Was machst du mit einem Wurf Kaninchen mit Erbkrankheiten/Gendefekten? Bei deiner Haltung wird dir eh kaum jmd die Jungtiere abnehmen, mit "defekt" erst recht nicht.

Schonmal gehört "die Vermehren sich wie Karnickel"? Das hat schon seinen Grund! Und ratzfatz stehst du da, völlig überfordert mit 50 Kaninchen in der Wohnung (die dir der Vermieter dann übrigens berechtigt kündigt)

Selbst wenn du unbedingt vemehren willst, sind deine Tiere viel zu jung. Nur weil sie geschlechtsreif sind, bedeutet dies nicht, dass eine Trächtigkeit problemlos möglich ist (zum Vergleich: in der Grundschulklasse meines Sohnes haben gut die Hälfte der Mädchen bereits ihre Periode. Sie sind mit 9-10 Jahren bereits "geschlechtsreif". Sie könnten sich theoretisch fortpflanzen. Denkst du, das würde gut gehen?das der Körper dafür bereit wäre? Bei Tieren ist es nicht anders. Zu frühe Trächtigkeit führt zu hohen Risiken)

Geh JETZT mit dem Bock zum TA, auf altersangaben vom Händler darf man sich eh nicht verlassen, und lass ihn kastrieren bevor es zu spät ist!

Und dann informier dich über artgerechte Haltung. Es gibt durchaus auch mit wenig Geld Möglichkeiten, ein adäquates Übergangsgehege zu bauen.

Der kleine wurde vorhin kastriert, die beiden haben ein 25m2 Raum für sich alleine, was Sie natürlich noch nicht wussten. Viele Rampen, Weidenbrücken, Treppen und Häuschen haben wir mühselig, die letzten Wochen zusammengebastelt. Der Käfig dient als Rückzugsort. Außengehege im Innenhof sowie Balkongehege ist vorhanden, wobei beim Balkongehege eine Wand fehlt. Bitte verlassen Sie diese Frage, Sie wissen gar nicht was Sie anderen Menschen mit so etwas antun können. Anderes als respektloses Verhalten habe ich hier auf GuteFrage auch nicht erwartet. Vielen Dank.

0
@KarnickelLiebe

Natürlich

Gestern abend mussten sie noch in einem Käfig leben, jetzt haben sie einen 25qm Raum. Und weil der mit Häuschen, Rampen etc voll ist, brauchen sie noch nen leeren Käfig als Rückzugsort. Einen, der von OBEN geöffnet wird, ohne Einrichtung.

Ja klar!

Und der Bock wurde gestern gekauft, sollte fleißig vermehren und ist jetzt schon kastriert.

Ja klar!

Aber vielleicht hast du wenigstens kapiert, wie mies das ist, was du machst. Ich hoffe, du setzt wenigstens einen Teil von dem, was du schreibst, um. Es müssen keine 25qm sein und der Innenhof ist auch schnuppe, ist ja auch nur harter Boden. Aber Kastration und ordentliches Gehege wäre schon sehr wichtig für die armen Tiere!

0
@KirstenSe

Nein, sie mussten gestern nicht im Käfig leben, da habe ich mich oben in der Frage nicht richtig ausgedrückt. Kommen Sie uns doch besuchen, wenn Sie meinen das sie es besser wüssten wie es hier ausschaut. Wir haben beide in den Käfig gesetzt um zu schauen ob sie sich dort vertragen, was nicht der Fall war. Verlassen Sie meine Frage wenn Sie Leuten nur weh tun möchten. Kümmern Sie sich ab nun um Ihr eigenes Leben.

0
@KarnickelLiebe

Ok, geben sie mir die Adresse, ich komme gern. Da ich ne Bahncard 100 habe dürfte das problemlos machbar sein.

Evtl würde mich auch ein glaubwürdiges Foto überzeugen

0

Ein Käfig ist der schlechteste Ort für ne Vergesellschaftung. Die haben viel zu wenig Platz, natürlich streiten die sich dann. Außerdem setzt man Kaninchen während der Vergesellschaftung nicht um, die bleiben an einem Ort, ansonsten müssen sie die Rangordnung ständig neu klären? Und wer verkauft euch bitte ein 6 Wochen altes Kaninchen? Das ist viel zu jung, das arme Tier gehört bis zur 11-12 Woche zur Mutter.
Kaninchen brauchen Tag und Nacht pro Tier 2qm, Käfige sind quälerei. Ne Katze sperrt man ja auch nicht in nen Käfig

Wir haben erkannt das beide mehr Zeit brauchen, sie haben sich im großen Badezimmer 8 Stunden lang kennen gelernt. Ebenfalls haben wir erkannt das wir beide zu jung gekauft haben. Sie haben recht das beide noch hätten bei ihrer Mutter sein müssen aber angemerkt ist auch das sie im Fachhandel ohne Mutter gelebt haben auf engen Raum. Sie haben beide ein Draußengehege auf dem Innenhof, ein nicht vollendetes Gehege auf dem Balkon sowie einen eigenen Raum in der Wohnung mit austob Möglichkeiten. Viel Futter und getrocknetes Löwenzahn. Beide verstehen sich nun gut, aus der Narkose vorhin ist er mit ihr aufgewacht. Danke für Ihre Anmerkungen.

0
@KirstenSe

Exakt, es tut uns leid das wir die Kaninchen im Handel gekauft haben. Es war ein Fehler den wir eingesehen haben und nicht nochmal begehen werden. Mir wurde klar das sowas nicht geht und ich Leuten davon abraten werde, die Tiere im Handel zu kaufen, da sie stattdessen lieber zum Tierheim fahren können um sich die Tiere dort zu adoptieren, Anmerkung akzeptiert und angekommen. Nochmals Danke.

0

Was möchtest Du wissen?