Kaninchen Weibchen und Kastration?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi,

wie oft ist sie denn Scheinträchtig? Wenn das mehr als 2-3x im Jahr ist dann liegt die Vermutung nahe das sich bei ihr ein Tumor an Gebärmutter/ Eierstock entwickelt (hat). Dies kann man per Ultraschall von den Eierströcken und Gebärmutter herausfinden.

Wird was gefunden (und das ist garnicht so einfach, kann nicht jeder Tierarzt) dann sollte sie definitiv kastriert werden (macht bzw. kann auch nicht jeder Tierarzt). Finded der Tierarzt nichts dann muss man selbst entscheiden ob man wartet bis man was finded oder dennoch kastriert.
Ich bin der Meinung wenn ein Weibchen mehr als 5-6x im Jahr Scheinträchtig wird sollte man kastrieren; ob man was gefunden hat, oder nicht.

Mein Weibchen hatte auch einen Tumor an den Eierstöcken. Gleiches Verhalten wie Dein Weibchen, nur das sie ihr Männchen dabei terrorisiert hat. Sie war alle 6 Wochen Scheinträchtig. Per Ultraschall hat man nie was gesehen und 3 Monate nach dem letzten Ultraschall hab ich sie kastrieren lassen und da waren 1-2cm große Knubbel rundherum. Sind also entweder nie gesehen worden oder schnell gewachsen...

Allgemein:
Man sollte nicht kastrieren lassen nur um Wiebchen ruhiger zu bekomen; entweder liegt bei solch einem Verhalten ein Gesundheitliches Problem oder Haltungsfehler (falsche Konstellation, Platzmange, etc..) vor. Das sollte man immer abklären und entsprechendes beheben.

Gruß

Ich habe nicht so viel Erfahrung mit Tieren, aber ich denke schon das eine Kastration da helfen würde

Was möchtest Du wissen?