Kaninchen von Muttermilch umstellen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,

was für ein asozialer Zücher dem Tier die Muttermilch zu verwehren! Aus genau diesem Grund sollten Kaninchen auch bis zur 12ten Woche bei der Mutter bleiben! Denn wenn ein Kaninchen keine Muttermilch bekommt, es aber noch braucht, dann kann sich das sehr Negativ auf das Immunsystem auswirken! (Heißt es ist anfälliger für Krankheiten) :(
Und es plötzlich einfach absetzen ist nicht; dadurch sind Magen-Darm Probleme quasi vorbroprammiert, und diese können ganz schnell ganz böse enden! :(  Ich hab Dich ja gewarnt...

Ich würde ja schauen, das ich alles was geht gegen diesen Züchter sammel und den dem Tierschutz melden! Geht ja mal garnicht... :(

Ja, Pellets sind sehr ungesund da zusammengepanschter Industrieabfall, und Haferflocken gibt man meines Wissens nur zum päppeln wenn die abgemagert sind; beides dürfte daher nicht gut für das Tier sein da es richtige Nährstoffe/Vitamine braucht!

Wie Du das genau umstellen kannst, und was genau Du füttern musst, weiß ich leider nicht da es so jung ist. Normalerweise gibt man das, was Kaninchen vorher bekommen haben immer weniger und füttert immer mehr artgrechtes Futter; aber in dem Fall dürfte das wegen der Muttermilch schwierig werden...
Warte da mal auf Ostereierhase's Antwort; die weiß sowas ;)

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Smartie1707
10.11.2015, 19:58

Ich glaube dass die kleinen bei der Mutter ein bisschen mitgerissen haben (pellets) aber er hatten zusätzlich muttermilch. 

0

Och Smartie :/

du hast das Tier also doch schon geholt. Wenn das Kaninchen immer noch "nur" Muttermilch trinkt, dann ist es unter Garantie noch keine 10 Wochen alt. Mit 6 Wochen fangen Kaninchen an festes Beifutter aufzunehmen.

Hat er dir Futter von sich mitgegeben? Wenn ja was? Pellets? Hast du sehen können, womit er die Mutter füttert, sonst kann man dir schlecht einen Rat geben.

Die Ankündigung 2 Wochen nur Pellets und Haferflocken zu füttern, ist (leider) ein weiterer Hinweis auf eine schlechte Quelle. Gute Züchter machen sich die Mühe Frischfutter anzugewöhnen.

Wenn das Jungtier nur Haferflocken, Pellets und Milch kennt, dann muss es dies leider erst einmal bekommen, auch wenn sie ungesund sind, der Darm kennt noch nichts anderes. Schrittweise kannst du dann kleinstmengen an Gemüse anfüttern. Fang mit einfachen Sachen an, das sind Fenchel (vor allem das Kraut), Karotten und frische Kräuter (Zitronenmelisse, Basilikum, Pfefferminze). Deren Menge musst du über 6-8 Wochen langsam erhöhen und dabei immer weitere Dinge miteinschleichen, um die Pellets und dann auch die Haferflocken auszugewöhnen.

Pellets sind nicht immer leicht abzubauen, sie umzusetzen benötigt Darmkeime, die u.U. noch nicht vorhanden sind, deswegen gibt es die Haferflocken als Energielieferant. Diese werden im Dünndarm resorbiert und benötigen keine Darmkeime.

Frag doch mal nach, was die Mutter bekommen hat, eventuell kann man ja wenigstens auf ein paar Karotten aufbauen :/


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von monara1988
11.11.2015, 11:39

Ach ja stimmt ja, 10 Wochen ist zu alt für (nur) Muttermilch; das hab ich voll vergessen zu erwähnen! :(   Gut das Du das hast!! :D

1
Kommentar von Smartie1707
11.11.2015, 13:55

Ja ich habe ihn schon geholt aber habe ihn noch einzeln. Also ich habe gefragt, und er hat immer ein paar Pellets bei der Mutter mit gefressen. Aber Grünfutter kennt er noch gar nicht. Hauptsächlich hatte er auch Muttermilch bis zum Schluss.

0

Wenn es voll gestillt wurde, kann man es doch nicht direkt der Mutter entreißen! Wenn du jetzt ausschließlich Futter ohne Milch fütterst, wird es garantiert Magen-darm probleme bekommen. Frag am besten einen Tierarzt, denn auf irgendwelche möchtegern Züchter kann man sich nicht verlassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag am besten einen tierartzt und füttere solange milch aus der zoohandlung für kaninchenbabys

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?