Kaninchen verstehen sich nicht, reißen sich Fell aus. Was sollen wir tun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, 

ihr habt sie leider auch nicht richtig vergesellschaftet. Diese Gitter-Gitter-Methode, wo sich die Tiere erstmal beschnuppern sollen ist bei Kaninchen völlig ungeeignet. Sie riechen einen Eindringling in ihrem Revier, können ihn aber weder vertreiben noch den Rang klären. Mit der Zeit schaukeln sich Aggressionen hoch und eine Zusammenführung geht meist schief. 

Die Kaninchendame sollte nun mindestens 2 Wochen ohne jeglichen Sicht und Geruchskontakt zu den beiden Rammlern getrennt leben. 

Dann vergesellschaftet ihr sie auf neutralem Boden. Das heißt keine Gerüche des jeweils anderem Tier. Sorgt dafür das sie genug Platz haben, um sich aus dem Weg zu gehen. Hier gelten die Haltungsmindestmaße von 3m² pro Kaninchen, in eurem Fall also 9m² (nicht mehr und nicht weniger). Stellt mehrere Unterschlüpfe mit jeweils 2 Ein - und Ausgängen hin. Hier kann man provisorisch für die Vergesellschaftung Kartons nehmen. Ebenso sollten mehrere Futterstellen zur Verfügung gestellt werden. 

Wenn alles vorbereitet ist, kanns losgehen: Setzt die Kaninchen relativ gleichzeitig ins VG-Gehege. Sie werden sich anfangs umschauen und dann mit der Rangklärung beginnen. Hier braucht man als Anfänger starke Nerven, denn das sieht bei Kaninchen äußerst brutal aus: Fliegende Fellfetzen, Jagen, Kabeln und kleinere Bisswunden sind hier völlig normal. Man darf hier unter keinen Umständen dazwischen gehen! Es kommt eher selten vor, das ein Kaninchen während einer korrekten Vergesellschaftung richtig verletzt wird. 

Bis der Rang geklärt ist können 2 Wochen vergehen. Die Vergesellschaftung ist abgeschlossen, wenn die Kaninchen mindestens 2 Tage nicht mehr gerangelt haben, zusammen fressen, kuscheln, sich gegenseitig putzen usw. Dann können sie ihr eigenes Gehege beziehen. Vorher nochmal gründlich reinigen. Es kann vorkommen das sie dort nochmal ein bisschen zicken, das ist aber normal. Bei jedem Revierwechsel muss der Rang neu ausgefechtet werden. 

Du kannst dir vom Kaninchenschutzforum gerne Unterstützung holen, wenn du dir das alleine nicht zutraust. Es kann oft helfen, wenn man jemanden Erfahrenes dabei hat.

Sollte die Vergesellschaftung nicht klappen, dann sollte deine Freundin das Tier in gute Hände vermitteln. Im Kaninchenschutzforum könnt ihr ebenfalls eine Vermittlungsanzeige aufgeben. 

Wie viel Platz haben deine Kaninchen dauerhaft zur Verfügung, wenn ich fragen darf? 

Ich wünsche viel Glück beim Neustart! 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Ach und zu deiner Frage wegen dem Alter: Das sollte kein Problem sein. Es gibt die Faustregel von 3 Jahren Altersunterschied. Stimmt grob, aber letztlich muss man das am Charakter festlegen. Gibt auch überpowerte Senioren, ebenso ruhige Jungtiere. 

1

Bei Kaninchen ist es so, dass meistens nur Jungtiere im Revier angenommen werden.
Wenn sie sich nicht verstehen ist es so und wird sich auch nicht ändern. Dann geht es ihm alleine besser als bei anderen Kaninchen, die ihn nicht mögen.

Auch deine Antwort ist nicht richtig. Man kann zu jedem Kaninchenpaar und in jede Kaninchengruppe ein weiteres Kaninchen integrieren. Man muss es nur richtig angehen. Ob Jung - oder Alttier spielt da keine Rolle. Einzelhaltung sozialer Tiere ist Tierquälerei.

1
@VanyVeggie

Okay das wusste ich nicht. Ich kann nur das wiedergeben, was mir 2 Tierärzte geraten haben, als eines meiner 2 Kaninchen gestorben ist.

0

Belese dich mal auf www.diebrain.de über Vergesellschaftung.

Das konnte bei euch nie funktionieren.. es muss ein neutraler Raum sein..

Sie werden sich nicht verstehen. Hasen haben Revier-Anspruch, auch kastriert. Die beiden sind zusammen aufgewachsen und haben in dem Revier ihren Platz (Chef und Untergeordnet). Ein neues Tier wird nicht angenommen. Wären sie nicht kastriert dann hätten sie sie eher angenommen aber dann untereinander gerauft wegen der Paarung etc.. Würde vorschlagen das ihr ein anderes Zuhause für sie findet wo sie angenommen wird. 

LG

Sorry, aber das ist Quatsch. Man kann zu jedem Kaninchenprächen und in jede Kaninchengruppe ein neues Tier integrieren. Man muss es nur richtig angehen.

1

Was möchtest Du wissen?