Kaninchen streiten sich wieder?

1 Antwort

Hi,

warum hast du Dich nicht informiert bevor Du dir die Kaninchen angeschaft und das alles gemacht hast? -.-

Du hast einige Fehler gemacht die Du besser unterlassen hättest und jetzt leiden nicht nur Deine Kaninchen darunter, sondern, Du förderst auch noch Tierleid -.-

Deine Fehler:

  • Zum einen hast Du 2 Weibchen gehalten, was NIE lange gut geht! In Kaninchengruppen müssen immer gleich viele, oder mehr Männchen sein damit das gut geht. Denn Weibchen sind einfahc zu dominant und das muss mit einer angemessenen Anzahl an Männchen ausgeglichen werden ;)
  • Dann hast Du nur 1 Männchen gekauft, es hätten aber mind 2 sein müssen! 2 Weibchen und 1 Männchen geht meistens ebenfalls nicht gut!
  • Dann hast Du das Männchen viel zu früh zu den beiden gelassen! Nach der Kastration müssen Mäcnnhen die bereits Geschlechtsreif waren och ganze 6 Wochen alleine absitzen da meist noch immer ein "Schuß in der Leitung" ist.
    Es ist also sehr wahrscheinlich, das wenn das andere nicht gedeckte Weibchen nicht kastriet ist, das es auch trächtig ist oder das gedeckte Weibchen nochmal gedeckt wurde! -.-
  • Hinzu kommt jetzt, das sich trächtige Kaninchen generell andere bekämpfen, vorallem wenn die sich eh nicht verstehen (es herrscht kein intaktes Rudel bei Dir) und darum immer von den anderen getrennt werden müssen!
  • Und ein ganz schwerer Fehler war, sie überhaupt schwängern zu lassen! Sowas ist unverantwortlich!
    Es sei denn Du hast von allen Kaninchen die Stammbäume und weißt worauf man bezüglich Genetik und Stammbaum achten musst. Wäre dem aber so, dann würdest Du jetzt diese Frage nicht stellen, da Du dann allgemeinwissen zur "Vermehrung" hast...
    Warum Du das auch nciht hättest tun sollen ist, weil NIEMAND Kaninchenbabys braucht da es einfach zu viele Kaninchen gibt (= förderst Tierleid)! Es gibt so viele, das die Tierheime voll snd und viele Privatleute die sogar verschenken müssen! Was willst Du also mit dem Nachwuchs tun falls er überlebt? Und selbst wenn Du Abnehmer hast, so nehmen deine Kaninchen den bereits lebenden ein Zuhause weg (= Du förderst Tierleid!)
    Und, wenn Du es ganz falsch gemacht hast (also die ganz falschen Kanichen verpaart hast oder die Haltung/ Ernährung sehr schelcht ist), dann kann das Muttertier bei der Geburt sterben, oder der Nachwuchs wird krank (zB. Zahnfehlstellung), behindert (zB. Körperteile fehlen) der tot geboren oder sind zumindest nicht lange überlebensfähig! -.-

Die Probleme liegen an der noch nicht festen Rangordnung UND der falschen Anzahl an Geschlechtern UND daran das eines der Weibchen trächtig ist!

Trenne nun das Weibchen jetzt OHNE Sicht- und Geruchskontakt von den anderen beiden und biete ihr ein 2/3 "großes" Gehege mit einem großen Häusschen (Wurfbox) und behalten das ganze im Auge! Wenn Du sie nicht seperierst, sie utner stress steht, dann wird sie mit verdammt großer Wahrscheinlichkeit ihren Nachwuchs töten da sie ihn für nicht sicher hält!

Und lass bei dem anderen weibchen mal ein Ultraschall machen, nicht das die auch noch trächtig ist -.-

Hole es bitte nach und informiere Dich bitte mal unbedingt über Kaninchen allgemein, auch zu Haltung, und auch sonst findest Du alles zum Nachwuchs hier:

Gruß

Vergesellschaftungen der Hasen 2.Versuch?

Die Vergesellschaftung unserer Hasen ist nicht missglückt aber sie geht seit 2 Wochen schon.Die im Tierheim meinte wir sollten sie 2 Wochen trennen und danach nochmal zusammen lassen.Was meint ihr dazu??

...zur Frage

Kastrierter Kaninchen Bock rammelt ohne Pause, was tun, ist das normal?

Hallo,

ich habe meinen Kaninchen Bock gestern nach der Kastrationsfrist zum Weibchen gesetzt. Beide waren ganz wild aufeinander. Ist auch nicht schlimm. Sie haben über eine Stunde am Stück gerammelt. Der Bock hat keine Pause gemacht.

Heute war es dann aber auch nicht viel besser. Er hängt ständig auf ihr drauf. Wenn man glaubt, jetzt müsste er ja mal fertig sein, geht er gleich wieder auf sie drauf.

Sie hat ja so auch keine Ruhe vor ihm. Legt sich das denn noch? Sollte das nicht nach der Kastration eigentlich besser werden?

Ich hatte schon andere Kastraten. Mäuse und auch einen Kaninchenbock, der fast nie gerammelt hat.

Danke und LG

...zur Frage

3 Kaninchen vergesellschaften ?

Hallo :)

Habe 3 Kaninchen die alle unterschiedlich lange, bevor ich sie bekommen habe, allein gelebt haben, wie ich von den Vorbesitzern erfahren habe :/ Nun wollte ich die die zwei Weibchen und den kastrierten Bock alle zusammen setzen. Ich habe auch ein großes Gehege, dass so um die 10m2 oder mehr hat. Alle 3 sind auch gesund, sodass sie sich auch nicht gegenseitig anstecken können. Achso und falls es wichtig ist die Kaninchen sind alle um die 2 Jahre alt ;)

Nun meine Fragen:

1.Kann ich alle drei Kaninchen auf einmal zusammen setzen? Oder erst wenn zwei sich verstanden haben das dritte dazu setzen?

2.Was ist normal bei einer Vergesellschaftung? Also rammeln, Ohren tackern usw ist ja normal aber wann sollte ich die Vergesellschaftung abrechen damit keines verletzt wird?

Danke schon mal für die Antworten :) LG

...zur Frage

Ist eine Vergesellschaftung mit einem blinden Kaninchen sinnvoll?

Ich habe zwei Kaninchen der Rammler ist blind und schon etwas älter und die Häsin ist nicht blind und noch etwas jünger.

Ich weiß dass ist keine optimale Kombination. (Letzes Jahr hatte ich noch vier Kaninchen jeweils zwei im gleichen Alter, zwei sind leider verstorben)

Der Rammler ist schon 11 Jahre alt und die Häsin erst 4. Ich würde der Häsin gerne noch einen gleichaltrigen Kastraten dazu holen, da ich das Gefühl habe der Alte ist ihr zu langweilig.

Ich habe jedoch keine Erfahrung mit der Vergesellschaftung von blinden Kaninchen.

Ist das möglich oder ist es sehr wahrscheinlich, dass der junge Rammler den alten angreifen oder sogar töten würde. Der alte kann sich ja gar nicht verteidigen.

Merken Kaninchen eventuell, dass von einem alten zerbrechlichen Kaninchen keine Gefahr ausgeht und lassen es in Ruhe?

Würdet ihr an meiner Stelle noch ein Kaninchen holen ? Platz habe ich genug.

...zur Frage

Kanninchen Vergesellschaftung zu früh ins eingentliche Gehege?

Wir haben auf einem neutralen Gebiet die Vergesellschaftung durchgeführt(samstag&sonntag).Sie und er (kastriert)beide 2 Jahre alt ,haben sich abgeleckt,zusammen gegessen und sie hat ihn gerammelt. Nun haben wir sie gestern abend in ihr eingentliches Gehege gegeben.Es wurde mit Essigwasser ausgewaschen ,frisches stroh und heu,neue Futternäpfe bereitgestellt, neue buddelkiste. 30min war alles prima, dann hat sie ihn gejagt.Seid heute morgen duldet sie das er im Häusschen ist ,lässt ihn aber nicht raus,er wird direkt wieder ins Häusschen gejagt. Zwischendurch geht sie zu ihm und leckt ihn und rammelt ihn. Ist das normal?Haben wir sie zu schnell ins eingentliche Gehege gegeben?was nun? Gegessen hat er oben ,getrunken hat er auch. Kann mir jemand ein Tip geben oder mich beruhigen, er tut mir so leid :( danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?