Kaninchen richtig füttern?!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, Trockenfutter ist wirklich sehr sehr schlecht, genauso wie die Knabberstangen...

Auch wenn die Kaninchen diese Trockenfutter-Mischungen offensichtlich gern fressen, so heißt dies noch nicht, dass sie sie auch brauchen oder es gar gesund für sie wäre!

Das Problem der meisten Futtermischungen aus dem Zoofachhandel oder aus dem Supermarkt ist, dass sie getreidehaltig und damit dauerhaft schädlich für die Tiere sind. Sie enthalten Getreide, Salze, Gemüseabfälle, Zucker, Honig, gefärbes kleingemahlendes Getreide und Brotreste.

Der Irrglaube, Trockenfutter füttern zu müssen, stammt dem „Bedarf“ der industrialisierten Massentierhaltung. Bevor die Kaninchen verfetten konnten, ihre Verdauung geschädigt wurde oder ihre inneren Organe durch Verfettung zerstört wurden, wurden sie geschlachtet. Seit einigen Jahren werden sie mit bunten Verpackungen und allerlei Marketingtricks, - zu völlig überteuerten Preisen - dem gutgläubigen Heimtierhalter angeboten, der meint, seinem Tier etwas Gutes zu tun. Erst in den letzten Jahren haben engagierte Tierärzte sowie Tierernährungs-spezialisten auf diese Missstände hingewiesen. Und erst seit kurzem werben innovative Futtermittelfirmen mit getreidefreiem Futter.

Die Folgen dieser Ernährung sind verherrend. Die Stärke und das zuckerhaltige Futter senkt beim Kaninchen den PH-Wert der Darmflora und führt bei übermäßigen Verzehr über einen längeren Zeitraum sogar zu einer Schädigung des Darms. Chronischer Durchfall, Fliegenbefall und Trommelsucht sind keine Seltenheit. Frisst das Kaninchen diese Futtermischungen wird es schnell satt und nimmt weniger Heu zu sich. Damit ist der nötige Zahnabrieb nicht mehr gewährleistet und die Zähne können schmerzhaft in das Zahnfleisch oder in die Zunge wachsen. Durch den schnell gefüllten Magen, entsteht eine Hungerpause und die rund 80 Mahlzeiten am Tag, die Kaninchen normalerweise zu sich nehmen, werden nicht mehr erfüllt. Die dünne Magenwand kann durch diese Überfüllung reißen. Durch das energiereiche Futter werden die Kaninchen schnell zu dick. Sie werden träge, die Gelenke werden nicht mehr genutzt und es können Herzprobleme auftreten. Diese Folgen können zu ernsten schweren Krankheiten oder zum früheren Tod der Tiere führen.

Die Tatsache, dass der zoologische Fachhandel seit Jahrzehnten das Körnerfutter für Kaninchen mit großem Erfolg verkauft, liegt am billigen Rohstoff und seiner einfachen Verarbeitung. Die Folgeerscheinungen dieser Fütterung treten leider nicht unmittelbar auf und die Folgen zeigen sich erst im Laufe der Zeit.

Auch wenn man kein Getreide im Futter erkennen kann, kann trotzdem gemahlenes Getreide enthalten sein. Schaue immer auf die Zutatenliste.

Wer sein Kaninchen artgerecht ernähren möchte, sollte auf jegliche Form von getreidehaltigem Futter verzichten und frisches Heu, Gemüse, etwas Obst und ein paar Kräuter verfüttern.

Möchtest du bei der Ernährung deines Kaninchens nicht ganz auf Trockenfutter verzichten, empfehle ich eine tägliche kleine (!) Menge an getrockneten Gemüse oder Heucobs. Für eine gesunde Ernährung sind sie jedoch nicht notwendig und das frische Gemüse wird dadurch NICHT ersetzt! Es kann höchstens zusätzlich gefüttert werden.

SalzlecksteineEin gesundes Kaninchen bekommt alle nötigen Salze und Mineralien über das artgerechte Futter. Es benötigt keine billigen Kochsalze, die in den Salzlecksteinen enthalten sind. Sie sind absolut überflüssig und können sogar durch die Natriumchloridüberversorgung Nierenprobleme verursachen. Wird der Stein ganz verzehrt kann es zum Nierenversagen und damit zum Tod des Tieres kommen. Gebe dein Geld lieber für sinnvolle Sachen aus, die dem Tier nicht schaden.

Kalksteine und andere MineralsteineAuch die Kalksteine, an denen meist aus Langeweile geknabbert wird, können durch die erhöhte Kalziumversorgung zur Harnsteinbildung und zur Organverkalkung führen. Auch Kalzium zieht das Kaninchen aus seiner natürlichen Nahrung, somit ist auch dieser Stein absolut überflüssig.

Futterergänzungen, Knabberstangen, Drops und andere Snacks aus dem SupermarktSupermärkte, Zoofachgeschäfte oder Drogerien bieten eine Vielzahl von Snacks für Kaninchen an. Der Kunde bekommt das Gefühl damit seinem Tier etwas Gutes zu tun. Und gerade Kinder möchten ihren Lieblingen etwas „Süßes“ kaufen, denn sie selber lieben es ja auch. Dies hat der Handel erkannt und mittlerweile gibt es hunderte verschiedene Arten von Snacks. Angefangen bei Drops mit Joghurt, bis hin zu Donuts oder Knabberstangen mit Popcorn. Doch leider muss die Darmschädigung festgestellt werden, wenn man sich mal die Zutaten anschaut: Zucker, Getreide, Milch, Saaten, Nüsse, tierisches Eiweiß, frische Eier, Mehl, Maiskleie, Hartbiscuit, Zuckerrohrmelasse, Bäckernebenerzeugnisse, Fette, Joghurt, Honig und Nebenerzeugnisse (Abfälle aus der Nahrungsmittelindustrie) oder sogar Schokolade und Marzipan.... (Weiter im Kommentar)

Ich kenns problem ;D und ja es stimmt die rühren Heu wirklich nicht an,, wieso auch immer. Salat kannst du denen natürlich geben, und karotten, vom kartoffel schälen die schaale und alles... und so schlecht kanns nicht sein weil meine 7 jahre über dem normalen alter von Zwergkaninchen waren. Abundzu kannst du ihnen schonnoch knabberstangen geben... Und zum trockenfutter.... villeicht findest du jemanden der das selbst herstellt und das ist dann meistens auch gesund... bekommst du dann halt nur in 2kg säcken... und allgemein essen Zwergkaninchen auch normales Gras und meine haben Klee geliebt ;D du kannst ihnen pflanzenmäßig ziemlich alles geben was ungiftig ist (in der freien natur essen sies auch)... Wenn du den Platz dafür hast kannst du sie im Sommer auch in den Freilauf tun, dann können sie fressen was sie wollen. Und dass sie Petersilie essen hab ich noch garnicht mitbekommen.. hmm.. Achja: Gras und alles sollte auf keinen fall das abgehäxelte gras vom Rasenmäher sein.. das bläht sie auf und sie sterben.. also nur selbstgepflücktes... und es muss trocken sein :)

Also ich habe teures trockenfutter aus einem Tierladen gekauft, das in einer Tüte drin ist. Da steht auch nichts drauf (also ich weiß nicht was genau drinne ist). Also denke ich mal das ich das Trockenfutter nach und nach den beiden abgewöhne. Villeicht gehen sie dann auch mal ans Heu :)

0

Kartoffeln sind ungesund, genau wie Brot. Stärke kann von Kaninchen kaum verdaut werden und kann zu schweren Verdauungsproblemen führen. Kartoffelschalen verfüttert man gerne an Schlachtkaninchen, Kaninchen als Haustiere sollen doch aber ein gesundes, langes Leben haben.

Und es macht keinen Unterschied, ob der Rasenmäher das Gras abtrennt oder du per Hand. Die Menge ist entscheidend. Tiere, die drinnen leben, müssen langsam an kleine Mengen Gras herangeführt werden.

Trockenfutter weglassen sorgt bei fast allen Tieren dafür, dass sie Heu fressen!

0

Also ich habe selbst 2 Hasen und meine Eltern hatten mal eine Hasenzucht ich kenne mich dadurch relativ gut aus Kopfsalat darfst du übrigens schon geben das ist nicht ungesund das gebe ich auch oft du kannst auch Karotten Löwenzahn Plotschen Bärentatzen ( is auch eine Art Plotschen) ein bischen Gras usw. Petersillie würde ich nicht so viel geben weil dadurch kann ihnen schlecht werden führt zu krämpfe..

Und diese Leckstangen darfst du auch geben allerdings nur sehr selten denn sie können dadurch zu sehr zunehmen und es ist ungesund ..

Du kannst auch hartes Brot und harte Semmeln geben das ist auch gut für sie es ist gut für die Zähne sie können sie dadurch schärfen und haben was wo sie herumnagen können dadurch nagen sie auch nicht soviel auf Holz rumm und die Zähne werden nicht kaputt..

Ich hoffe ich konnte dir damit ein bischen helfen ..

Lg. Sabsi

Du kannst auch Trockenfutter geben und dort ein paar getrocknete Karotten und Apfelstücke reinmischen.

0

Du meinst, du hast Kaninchen und deine Eltern hatten eine Kaninchenzucht. Bitte auf die "Kleinigkeiten" achten, denn Hasen und Kaninchen sind völlig verschiedene Tiere. Rolf68, du solltest bitte kein Brot verfüttern, dies wätzt natürlich nicht die Zähne ab (was passiert denn mit deinem Brötchen, wenn es mit Wasser (Speichel) in Verbindung kommt?) Hartes Brot oder Knabberstangen werden häufig für die Abnutzung der Zähne empfohlen. Doch hierfür sind ausschließlich Heu und frische oder getrocknete Zweige geeignet. Brot wird im Mund wieder weich und ermöglicht keinen Zahnabrieb, da es einfach runtergeschluckt werden kann und nicht gemahlen werden muss. Außerdem enthält es neben dem ungesunden Getreide, Zutaten wie Zucker, Gewürze und Fette, die der empfindliche Kaninchendarm nicht gebrauchen kann. Außerdem kann hartes Brot Schlimmesspuren aufweisen, auch wenn man sie nicht sieht.

Die Zähne gehen nicht kaputt, wenn sie auf Holz rumbeißen. Im Gegenteil! Das ist das einzig wahre für Kaninchenzähne. Bei deiner Vorstellung wäre die Frage angebracht, wie zum Teufel Kanichen die letzten 70. Mio Jahre überlebt haben? So ganz ohne Brot und nur mit dem "gefährlichen" Holz? Ist ja nicht böse gemeint, aber man sollte besser bei seinem Themenbereich bleiben oder sich wirklich erkundigen, denn, tut mir Leid, wenn ich das so sagen: Auch wenn du Kaninchen hast, hast du doch nicht das ausreichende Wissen, von dem du ausgehst... Nicht alles zu wissen, ist nicht schlimm, aber man sollte sein falsches Wissen, welches man von der Futtermittelindustrie hat, nicht verbreiten. Bitte informier dich ein wenig, dann kannst du auch gute, sachlich richtige qualifizierte Aussagen gaben. ;)

1

Bitte lass langsam das Trockenfutter weg. Kein Wunder, dass sie kein Heu fressen, wenn sie das stark satt machende, ungesunde, aber für Kaninchen leckere Trockenfutter bekommen. Sie werden sicherlich Heu fressen, wenn du langsam Stück für Stück weniger gibst. Bitte nicht sofort weglassen, eine schnelle Futterumstellung sorgt für Verdauungsprobleme.

http://www.suite101.de/content/zwergkaninchen-richtig-fuettern-ohne-viel-geld-auszugeben-a78302

das lesen

Getreide gehört nicht auf den Speiseplan von Kaninchen. Dies finden sie in der Natur nämlich so gut wie nie, schon gar nicht täglich. Stärke ist schwer verdaulich, deshalb sollte Brot, Trockenfutter sowie Knabberstangen aus dem Handel nicht verfüttert werden.

Diese Dingen nützen NICHTS um die Zähne abzunutzen. Zähne nutzen sich durch Heu und rohfaseriges Frischfutter ab! http://www.diebrain.de/k-futter.html#zweige

0

Was möchtest Du wissen?