Kaninchen kratzen wie verückt!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Kirsche77,

Kaninchen sind abends und ganz früh morgens am aktivsten (natürliche Zeit der Futtersuche), und nachts aktiver als am Tag (da dösen sie hauptsächlich rum). Allgemein lösen sich aktive Phasen und "Dösephasen" in schnellerem Rhythmus ab als bei uns. Und wenn sie aktiv sind, dann wollen und müssen sie rumtoben. Das ist ihre Natur, sie sind äußerst bewegungsfreudig und ihr ganzer Organismus ist darauf abgestellt. Zum Beispiel funktioniert ihr kaum bemuskeltes Verdauungssystem nur durch nachfolgendes Futter und eben durch viel Bewegung. Sind Kaninchen während einer aktiven Phase in einem Käfig, drehen sie quasi durch. Sie nagen an den Gittern (mit der Folge von Zahn- und Kiefernschäden), scharren vor lauter Stress laut rum wie bei euch, schmeißen mit den Näpfen um sich, werden aggressiv gegenüber Partnertier und Menschen, toben manchmal auch trotz der Enge, wobei dann immer wieder Unfälle passieren (Hängenbleiben im Gitter beim Springen, Beinbruch …). Manche geben irgendwann auch auf, werden apathisch, verlieren ihre Lebensfreude, werden fett, die Muskeln verkümmern, die Knochen brechen leichter, sie bekommen schnell lebensgefährliche Magen-Darm-Probleme wie z. B. Verstopfung etc. Alles keine guten Alternativen. Das einzige, was wirklich hilft, ist Platz. Für 2 Kaninchen (gemischtes Pärchen) rechnet man etwa 4 qm rund um die Uhr. Nicht auf Etagen verteilt, sondern auf ebener Fläche, es geht ja ums Toben, Springen, Wetzen, Haken schlagen etc. Gleichgeschlechtliche Paare brauchen noch mehr Platz, um sich besser aus dem Weg gehen zu können bei Spannungen.

Das sagen einem Verkäufer von Käfigen natürlich nicht … Solche Käfige sind nur etwas für den Krankheitsfall, wenn sich ein Kaninchen mal nicht viel bewegen darf (z. B. eben nach einem Knochenbruch). Ansonsten sind Gehege empfehlenswert. Hier kannst du dir einige anschauen, Preis und Quelle stehen dabei:

http://www.zwergkaninchen.net/forum/?txmmforumpi1%5Baction%5D=listpost&txmmforumpi1%5Btid%5D=2725&txmmforum_pi1%5Bfid%5D=9

Eine andere Möglichkeit wäre, ein ganzes Zimmer komplett "kaninchensicher" zu machen und die Tiere dort Tag und Nacht frei zu halten, ohne Käfig. Käfige bergen eh einige Verletzungsrisiken, die Tiere können auch beim Rein- und Rausspringen oder beim Raufspringen auf den Käfig in den Gittern hängen bleiben. Ich gebe dir im Kommentar mal einen Link zur freien Zimmerhaltung, vielleicht wäre das ja was für euch. Wenn ihr Platzprobleme habt, könntet ihr euch in einem guten Forum beraten lassen, z. B. in dem oben verlinkten Forum zwergkaninchen (net). Dort sind lauter User, denen anfangs ebenfalls ein Käfig empfohlen wurde und die nach den üblichen Problemen die Haltung geändert haben. Sie helfen euch gern, es kommen in einem Forum immer viele Ideen zusammen und die Beratung ist ganz individuell auf eure spezielle Situation angepasst. Gute Kaninchenforen sind daher eine super Quelle für Hilfe.

Einen anderen Rat als "mehr Platz schaffen" kann ich dir leider nicht geben. Einen natürlichen Bewegungsdrang kann man nicht lindern. Und selbst, wenn man die Kleinen in Watte packen könnte, damit es ruhig ist in der Wohnung, bliebe das Problem, dass der Platzmangel Verhaltensstörungen und Krankheiten provoziert.

Wenn du Fragen hast, immer gerne, aber lies vielleicht mal etwas in dem Link im Kommentar (diebrain ist die Seite der "Nager Info"), da findest du viele wertvolle Infos.

LG von Ninken

Ninken 07.10.2010, 09:51

http://www.diebrain.de/k-index.html

Sehe da zwar gerade nur den Quelltext, anscheinend ein technisches Problem, aber wird bestimmt bald wieder funktionieren. Dann guck unter "Freie Zimmerhaltung". Über Gehege etc. gibt´s auch interessante Artikel und Erfahrungsberichte.

0

Hallo Kirsche77,

Kaninchen sind meist in den Morgen- und Abendstunden aktiv und wollen sich da natürlich austoben. Kaninchen die nicht genügend Auslauf haben deuten mit ihrem Verhalten an, dass sie sich langweilen.

Wenn du zwei Kaninchen besitzt brauchen sie gemeinsam 4 qm Fläche zur ständigen Verfügung. Natürlich ist es oftmals schwer den Tieren diesen Platz zu geben, aber ihr sollten wenigstens versuchen den Tieren mehr Fläche zu ermöglichen. Mit Kaninchendraht (welches meist erst angepasst werden muss) oder mit den mobilen Gehegegitterteilen für den Garten kann man leicht einen Teil im Zimmer abstecken. Dort können dann Versteck-, Spring- und auch Buddelmöglichkeiten angeboten werden. Mit verschiedenen Häuschen kann man gut ein paar Verstecke schaffen oder man nimmt einen stabilen Karton in den man Löcher schneidet. Dieser Karton dient dann zum verstecken und auch zum rauf und runter springen. Eine stabile Kiste, am besten kein Karton, wäre ideal als Buddelkiste. Dort wird Sand und Erde hineingefüllt und die kleinen Langohren können nach Herzenslust buddeln.

Als ich noch zwei Kaninchen hatte (noch keine 7) wohnten sie ebenfalls in meinen Zimmer. Ich wusste es nicht besser, sie bewohnten damals einen Käfig, 1,20 lang und 1,00 breit, hoch ca. 0,80. Dies war viel zu klein und meine beiden hübschen machten viel Radau. Ich ließ sie damit zeitig früh immer raus und sie hatten den ganzen Tag mein Zimmer zur Verfügung. Natürlich habe ich Kabel und Steckdosen und ZIMMERPFLANZEN vor den Nagern gesichert. Nachts mussten sie in den Käfig, aber da haben sie keinen Lärm mehr angerichtet, sie hatten tagsüber genügend Zeit. Erst wenn ich zu Bett ging ließ ich meine Tiere in den Käfig, bis dahin hatte ich wenn es dunkel wurde sogar immer das Zimmerlicht an.

Aber hier nochmal zum nachlesen (diebrain-Seiten wurden bereits genannt):

http://www.sweetrabbits.de/kaninchen-haltung.html

Besonders die Innenhaltung dürfte dich/euch interessieren. Seht euch einfach mal die Bilder dazu an.

Lg, HasenMama87

weist du wie Kaninchen natürlich leben?? Wohl eher nicht oder? Kaninchen graben in der Natur Höhlen.. dass es kratzt ist also natürlich. Biete ihm viel Einstreu und Unterschlupfmöglichkeiten an, ich hoffe dass es nicht allein leben muß (ein Kind ist kein Kaninchen-nur falls die Frage kommt)

ein Test - als Pflege - wär echt gut gewesen, Meerschweine und Kaninchen sind echte Krachmacher, aber nun iss es eben so, kannst die Tiere ja schlecht anbinden

Kaninchen sind dämmerungsaktiv. Die gehören nicht in ein Kinderzimmer. Packt den Käfig ins Wohnzimmer und macht die Tür nachts zu.

Annemaus85 07.10.2010, 11:33

Die Tiere sollten keinesfalls im Käfig leben müssen, sofern der nicht riesiggroß ist (also ab 2x2m)

0
Orchidee1 07.10.2010, 11:34
@Annemaus85

Geht bei uns wegen der Katzenplage hier leider nicht.

Sie kommen aber regelmäßig raus.

0

Was möchtest Du wissen?