Kaninchen Jungtier und "alten Hasen" zusammensetzen- Wie lange warten nach Chinaseuche o.ä. Krankheit?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, 

nix für ungut, aber deine Idee ist ganz schlecht und gefährlich. 

Zum einen solltest du nicht einfach hinter dem Rücken deiner Mutter ein Kaninchen kaufen. Das ist ein großer Vertrauensbruch und zeugt nicht sehr viel von Verantwortung. Wenn deine Mutter nicht will, dann wird sie auch eines Tages wenn nachts ein Notfall ist und die Tiere zur nächsten Tierklinik gefahren werden müssen nein sagen. Oder zu einer teuren OP o.Ä. 

Zweitens: Auch wenn dein Kaninchen gegen RHD geimpft war, ist es dagegen nicht automatisch immun. Gegen RHD gibt es keine wirksame Impfung. Es gibt lediglich Impfungen, die das Risiko mindern. Wenn RHD im Ort kursiert, dann bringt das allerdings recht wenig. Indem du einfach irgendein anderes Tier aufnimmst, gefährdest du dieses. Lass deinen Christian also beim Tierarzt gründlich untersuchen. Dann setze dich nochmal mit deiner Mutter hin und sprecht miteinander und findet eine Lösung - zusammen! 

Entweder ihr besorgt eurem Christian dann einen Artgenossen aus dem Tierschutz oder Tierheim, im ungefähr selben(!) Alter oder ihr gebt ihn in gute Hände. Ich bin sicher, dass ihr ihn vermittelt bekommt bzw. ihn eine Pflegestelle gibt und die ihn für euch vermitteln. Ein Kaninchen ist nie grundlos aggressiv. Dann macht ihr was falsch, nichts für ungut. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrWhatzittooya
26.07.2016, 17:10

Du braucht wirklich nicht auf die Beziehung zwischen mir und meiner Mutter eingehen. Das hat dich erstens nichts anzugehen und zweitens kümmere ich mich um meine Kaninchen schon seit Jahren alleine, ich bezahle Futte, Heu und auch den Tierarzt. Und wenn meine Mutter strikt dagegen wäre, würde ich es auch nicht tun. Also misch dich in sowas besser nicht ein, wenn es dich nichts angeht - nichts für ungut, das finde ich nicht in Ordnung und fühle mich persönlich angegriffen.

Beim Tierarzt war er bereits, natürlich. Wenn zwei meiner Kaninchen sterben, sitze ich doch nicht rum und warte bis das andere auch vergeht. Ich will nur Nummer sicher gehen, der Arzt hat mir dazu keine genaue Auskunft gegeben.

Und wenn du richtig lesen würdest, habe ich gesagt, dass er fremden gegenüber aggressiv ist. Wir machen nichts falsch, er fühlt sich sowohl bei mir als auch bei meiner Mutter sehr wohl. Er hat viel Auslauf, kommt selbstständig zum streicheln und ist weder aggressiv noch bissig. Das ist er nur Menschen gegenüber, die er nicht kennt. Vernünftiges Durchlesen, würde weiterhelfen. Abgeben wollen wir ihn aus genau diesem Grund nicht, da er bei uns zahm ist, Fremden gegenüber jedoch ängstlich und bedroht.

0

Hi,

Vor etwa zwei Wochen sind zwei unserer Kaninchen gestorben, wir vermuten an einem Virus.

Mein Beilid :(

Es wäre sehr wichtig zu wissen woran es gestorben ist! Was sagte der Tierarzt? Wie waren die Symphome? Wohnst Du in einem RHD/ Myxomathose Gebiet? (Kannst Du hier nachschauen: www.idt-tiergesundheit.de/tierbesitzer/kaninchen/krankheitsmonitoring/)

Da wir glauben, ihn nicht mehr los zu werden (er ist schon 4 Jahre alt,

Warum solltet ihr ihn nicht loswerden? 4 Jahre ist für ein gut gehaltenes und gut ernährtes Kaninchen garkein Alter! XD

Andererseits wenn er wirklich RHD hat, dann wird er vermutlich garnicht lange genug Leben um es noch weiter zu vermitteln oder ihm einen neuen Partner zu holen?!
Denn RHD ist meines wissens nach meist tötlich und wenn die das überleben, tragen sie den Virus und sind nicht immunisiert... Aber das hättet ihr doch alles bemerken und behandeln lassen müssen wenn er wirklich RHD hätte?!
(Oder irre ich mich da? Bei Kaninchenkrankheiten kenn ich nich nicht so gut aus wie ich gerne würde -.-)

Menschen gegenüber eher aggressiv, wenn

Richtige Aggressivität, wenn auch nur gegenüber Fremden, zeigt, das irgendwas nicht ganz stimmt... an eurer Haltung?/ Umgang?, oder hatte er einen Vorbesitzer wo er schlechte Erfahrung gemacht hat? Kaninchen erinnern sich angeblich zwar nur wenige Wochen, aber an besonders schlimme Dinge anscheinend schon noch irgendwie; das merke ich an jenen die ich selbst aus schlechter Haltung rette...

 er sie kennt und nur schwer an Neue Menschen zu gewöhnen

Kaninchen sind generell eher leicht an den Menschen zu gewöhnen, wenn, man das richtig macht^^ Allerdings braucht das eine artgerechte Haltung, einen Umgang so wie das Kanicnhen das will, und vorallem Zeit. Dann kann man ALLE Kaninchen an andere Menschen gewöhnen, vorallem deswegen, weil sie nicht an dem Menschen hängen... -.-

Meine Mutter jedoch will keinen zweiten Hasen dazukaufen. Da ich aber finde, dass es totale Tierquälerei wäre, ihn Jahre lang allein zu halten,

Ja es ist sogar Tatsache das es Tierquälerei ist, weil Kaninchen sehr soziale Rudeliere sind, und nicht sehr schlau von Deiner Mutter, etwas derartiges zu verbieten von dem sie anscheinend ja nicht mal Ahnung hat. Wenn Du ihn behalten willst und er eine eventuelle RHD Erkrankung tatsächlich überlebt, dann ist ein neuer Artgenosse tatsächlich unumgänglich!

möchte ich wenn meine Mutter im Urlaub ist, ein zweites Kaninchen kaufen. Wenn sie die beiden sieht kann sie nicht mehr nein sagen. :) Alt genug bin ich, um Tiere zu erwerben,also bitte keine Kommentare dazu. A

Mal davon abgesehen das ich mich dabei voll und ganz VanyVeggie's Meinung anschließe (ich kenne auch niemanden der so ein dreißtes Verhalten seiner Kinder tolerieren würde), ist es auch so:
Du wohnst anscheinend bei Deiner Mutter zuhause und sie hat somit das "Hausrecht" (oder wie man das nennt). Somit könnte sie, auch wenn Du "alt genug" bist um Tiere zu erwerben, es dennoch wieder zurück bringen! Und das wäre nicht nur für Dich nicht schön, sondern vorallem echt schlimm für die beiden Kaninchen. Oder zahlst Du Miete? Somit könnte sie es nicht zurückbringen, es wäre dann lediglich einfach nur sehr unreif von Dir.

Es wäre sinnvoller Deine Mutter auf Deine Seite zu bringen; überzeuge sie weshalb ein neuer Partner so ungemein wichtig ist. Am besten anhand von Beispielen "wie würdest Du dich fühlen wenn" und Dingen die dem Tier angetan würde (es wird Verhaltensströungen bekommen, es wird sehr wahrscheinlich vor Einsamkeit früher sterben, und und und.)

Allerdings habe ich bedanken, da er ja erstens vermutlich noch immer den Virus hat bzw. wir können das nicht ausschließen.

DAS solltest Du zu aller erst mal vernünftig abklären lassen! XD
Wenn er RHD hat, dann müsstet Du ein Kaninchen finden dass den Virus auch überlebt hat und auch darum nicht mit Gesunden Kaninchen haben darf....

Kennst Du noch andere Leute mit Kaninchen? Wenn ja, halte Dich dringend fern von denen solange bis Du dir sicher sein kannst, denn der Mensch kann diesen Virus übertragen! -.-

Daher die erste Frage: Wie lange sollte ich mindestens warten, bis ich ein zweites Kaninchen wieder dazu setzen sollte.

Wenn geklärt ist ob er RHD hat oder nicht, garnicht. Er braucht schnellst möglich einen Partner. Es dürfte nur schwer werden ein Kaninchen zu finden das den Virus hat.... -.-

Und, Kaninchen setzt man nicht einfach dazu! :/

Und zweitens würde ich gerne einen jungen Hasen, möglichst ein paar Monate bzw höchstens ein Jahr alt dazu setzen.

Warum ein junges Tier? Besser wäre doch, ein geeignetes Tier! ;)
Der Altersunterschied sollte immer in etwa gleich alt sein, wenns nicht anders geht max. 2-3 Jahre Altersunterschied.

Da Christian aber ein sehr großes Kaninchen st, frage ich mich, ob das überhaupt möglich wäre.

Ja wäre es; gleichgroß wäre am besten aber ist kein absolut unbedingtes muss. Gleichgroße wären aber zu bevorzugen^^

Anderen Tieren gegenüber ist er zwar sehr sehr vorsichtlg und lieb gegenüber, aber man weiß ja nie.

Was heißt andere Tiere? Zu Tieren anderer Rasse sollte er keinen Kontakt haben und zu anderen Kaninchen wird es so sein: Christian wird mit jedem Kaninchen das Du ihm vorsetzt definitiv kämpfen; das tun Kaninchen so und das ist sehr wichtig; es geht direkt zur Sache um den Rudelführerposten ;)

Wenn Du soweit kommst ihm tatsächlich einen neuen Parter zu besorgen dann belese Dich speziell zum Thema: Vergesellschaftung! (Das ist ein Vorgang wie man sich fremde Kaninchen "aneinander gewöhnt" - nicht einfach dazu sezten und nicht Käfig-an-Käfig!)

Und die letzte Frage, wäre ein Männlichen oder ein Weibchen die bessere Wahl? Christian ist ein Männchen btw. xD

Bei einem kastrierten Männchen spielt das Geschlecht keine Rolle. Da kann ein anderes kastriertes Männchen oder auch ein Weibchen hinzu, das geht gleichermaßen gut, wenn man die anderen Kriterien beachtet.

Gruß^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?