Kaninchen hat Myxomatose, was tun mit Partnerkaninchen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

es tut mir sehr Leid für dich, dass es deinem kleinen Liebling so schlecht geht.

Letztlich musst du dich entscheiden, wie du die beiden weiterhin halten möchtest. Wie du sagtest: beides hat seine Vor- und Nachteile. Wie verhält sich denn das kranke Tier? Sucht es den Kontakt zu seinem Partner? In dem Fall würde ich sie vermutlich eher nicht trennen. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass das Partnertier bereits infiziert ist und viele Kaninchen "geben auf" wenn es ihnen eh schon schlecht geht und dann auch noch der Partner rausgenommen wird. Wenn das Kaninchen eher genervt von seinem Partner wirkt und versucht einen stillen Ort weit weg von ihm zu erreichen würde ich sie trennen. Auch, wenn das Partnertier den geschwächten Zustand ausnutzt, beißt usw und das andere sich nicht zur Wehr setzen kann.

Ich denke du solltest deine Kaninchen noch genauer als sonst beobachten und sie trennen, wenn du das Gefühl bekommst, dass die beiden das so wollen.

Von einer Notimpfung des anderen Tieres würde ich absehen. Vermutlich sit es bereits infiziert und dann könnte eine Impfung die Situation nur verschlimmern. Du solltest allerdings darüber nachdenken, wenn du, falls dein Kaninchen verstirbt, einen neuen Partner bzw ein neues Paar anschaffen willst, diese gleich zu impfen, am besten auch gegen RHD. Außerdem kann die Krankheit natürlich auch über das nach außen hin gesunde Partnertier, den Stall und so ziemlich alles andere, womit das kranke Tier in Kontakt gekommen ist übertragen werden.

Ich wünsche euch dreien eine gute Nacht und ganz viel Glück!

Hey :)                                                                                             danke für eure Antworten! Sie haben mir echt geholfen.                    Hier nochmal eine Zusammenfassung auf eure Fragen:

0
@beHAPPY04

Leider beim vorherigen Kommentar zu früh auf "Abschicken" gedrückt.

Also, nochmal vielen Dank für eure Antworten.

Hier sind die Antwortenauf eure Fragen:

-Beide sind dagegen geimpft!

-Also die Kranke ist zurückhaltend, sitzt sehr lange in einer Ecke (Stall, Baumstamm...). Sie war allerdings noch nie das aktivste Tier. Vor ihrer Erkrankung spielte sie mit dem anderem, sonnte sich oder döste.

-Da es ja so ziemlich die ganze Zeit in einer Ecke sitzt, sucht es eher nicht den Kontakt zu seinem Partner, sondern der Partner sucht Kontakt zu ihr. Wenn er kommt, lässt sie sich es aber gefallen.

-Seit dem klar ist, das sie krank ist, sind jetzt 5 Tage vergangen, und das Partnertier zeit immer noch keine Symtome und ist noch topfit. Augen, Nase ... sind auch normal. Klar kann es sein, dass es infiziert ist, aber da sie ja beide geimpft sind, hat die Impfung warscheinlich bei der einen nichts genützt, bei dem anderem schon. Die Kranke ist außerdem deutlich älter, und hat deshalb schlechtere Heilungschancen.

-Klar, beobachte ich beide und achte auf Neuigkeiten!

-Stall, Gehege und Co werden auch täglich saubergemacht, und in  letzter Zeit besonders.

-Medikamente: Klar bekommt die Kranke welche! Seit dem ersten Tag, seit ihre Erkrankung klar ist, bekommt sie Enrotab. Heute waren wir nochmal beim Tierarzt, um nachzufragen, ob es jetzt sinnvoll ist, sie jetzt, wo sie noch halbwegs frisst, einschläfern zu lassen, oder ihr bis Dienstag Zeit zu lassen (langes Wochenende). Der Tierarzt wollte ihr noch Zeit lassen und hat noch Augentropfen mitgegeben, damit ihre Augenschwellung zurückgeht (kann gerade gar nichts sehen, alles zu)

-Trennung: Wir haben sie bis jetzt (nach Tierarztempfehlung) zusammengelassen, doch heute meinte ein anderer TA (anderer TA wegen Samstag und Öffnungszeiten), die Kranke solle ins Haus. Da ist sie jetzt auch, im Bad, weil wir sonst nicht wissen, wie unsere Katze reagieren würden, wenn sie im Wohnzimmer etc. stehen würde

-Zum Thema neues Kaninchen, wenn sie verstirbt: Klar, denken wir darüber nach, doch wir hatten jetzt schon 6 Kaninchen (über 10 Jahre), also immer wenn eins gestorben ist, haben wir einen neuen Partner geholt. Jetzt sind meine Eltern eher gegen ein neues, weil sonst dieser Kreislauf immer weitergeht, und ja im Moment 80% aller Ninchen an chinesicher Grippe und Co sterben. Also, entweder wir halten das andere dann alleine, oder geben es in liebevolle Hände zu einem anderem Kaninchen ab.

-Die Kranke frisst noch, aber nicht mehr so viel wie früher.

-BlackyGizmo meinte ja auch, dass es der Kleinen hilft gestreichelt etc. zu werden. Klar, aber sie lässt sich nicht streicheln (warscheinlich Misshandlung durch vorherigen Besitzer)

So, ich hoffe, ich habe alle eure Fragen beantwortet.

Wir warten jetzt, wie es weitergeht, und ob sich ihr Zustand bessert. Wenn nicht, bleibt uns wohl nichts anders übrig,als sie einschläfern zu lassen :( .

Liebe Grüße

0

Hast du deine Tiere vorher etwa nicht impfen lassen ?

Mir tut das wirklich Leid für dein Ninchen. Das andere wird eig sowieso schon mitinfiziert sein und somit macht eine Trennung in dieser Hinsicht keinen Sinn, weil den Erreger hat er dann in sich ob der jetzt noch neben dem sitzt oder nicht, er kann daran erkranken.
Als mein Männchen E.C hatte, habe ich sie auch nicht getrennt, weil die Tierärztin meinte das wäre nicht notwendig, weil sie den Erreger sowieso schon hat. Bei ihr ist auch bis heute nichts ausgebrochen. Mein anderes wurde wieder gesund.

Deshalb sage ich dir versuch beide zu retten, das wird harte Arbeit und du musst dein Kaninchen manchmal auch zur Medikamentennahme zwingen wenns nicht anders geht. Aber du musst standhaft bleiben.

Myxomatose hatte ich noch nicht, deshalb kann ich zu der Krankheit noch nicht soviel sagen. Aber die Kaninchen brauchen auch bei Krankheiten die Liebe des anderen und können meistens so viel besser an der Heilung arbeiten. Das ist wie bei uns Menschen. Leider gottes will ich auch nicht lügen, aber man hört das ja auch. Viele Ninchen sterben an Myxo, meist auch weil viele es zu spät merken.

Falls das eine stirbt, ist es auch mit nem neuen Tier fraglich. Dein anderes hat den Erreger in sich und deshalb wäre ein Kaninchen welches es auch in sich hat natürlich am Besten aber wie schnell du so eins finden kannst, das weiß ich leider nicht. Es kann sein, dass er danach alleine leben muss, sonst infiziert sich noch ein anderes. Außer das andere hat rein gar nichts davon angenommen, aber das kann dir der Tierarzt besser sagen. Der hoffentlich auf Kleintiere spezialisiert ist ?


Mit einer Notimpfung kenne ich mich leider gar nicht aus, da würde ich mich auf die meinung eines erfahrenen Tierarztes verlassen.Bitte zukünftig alle impfen lassen bevor es zu spät ist.

Kaninchen wirkt müde und frisst schlecht bis garnicht

Mein Kaninchen ist fast 4 Jahre alt und frisst heute schon den ganzen Tag sehr schlecht und auch nur dann wenn wir ihm etwas in den mund stecken. Es wirkt außerdem sehr müde und schlapp. Mein Kaninchen hat öfters zahnprobleme aber wir waren vor einer woche erst beim tierarzt um das zu beheben! außerdem grummmelt der bauch meines Kaninchens. Was könnte das sein außer zahnprobleme?

...zur Frage

Warum sterben Kaninchen nach der Myxomatose - Impfung?

Hallo, sehr schön, dass ihr euch diesen Beitrag hier anschaut. Wie ihr schon in der Überschrift gelesen habt, geht es um einen Wurf Kaninchen, um die 7 Stück. Diese wurden am Montag gegen Myxomatose geimpft und gestern sind 2 Kaninchenbabys verstorben....zuerst saßen sie einfach nur rum, haben schlecht gegessen.... haben versucht diese mit Appetitanreger wieder auszupäppeln, was auch funktioniert hat. Trotzdem sind beide fast zur gleichen Zeit verstorben (maximal 1 Stunde Abstand). Dieses Phänomen ist bei uns schon häufiger aufgetreten, manchmal kriegen wir welche durch und manchmal nicht. Liegt das an der Myxomatose- Impfung, ist die Dosis zu hoch, die der Tierarzt gibt oder woran liegt das? Ich würde gern eine Antwort mit Erklärung haben, studiere Tiermedizin und deshalb interessiert es mich sehr... Danke für das durchlesen.

LG

...zur Frage

Kaninchen hat Myxomatose, ansteckungsgefahr?

Ich habe zwei Kaninchen, eins davon hat myxomatose..Ich habe die beiden in einzelen käfigen reingetan. Aber beide sind im selben Raum.. Ist das schlimm? Also kann sich dann das gesunde Kaninchen anstecken? Ich möchte bitte nur Antworten von Leuten die sich da wirklich auskennen. :( Bitte hilft mir! Ich möchte nicht Schuld daran sein wenn das andere auch noch stirbt..die beiden bedeuten mir echt viel!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?