Kaninchen gestorben, was mit dem 2. machen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

da es schließlich schon 9 Jahre alt ist

Es könnte noch 3 Jahre leben, mit etwas Glück sogar noch etwas länger...

und ich ihm den Stress zu einer neuen Gruppe dazustoßen zu müssen plus eine fremde Umgebung ersparen möchte.

besser etwas Stress + fremde Umgebung, dafür aber eine artgerechte Haltung,  ansatt kein Stress, die gewohnte umgebung, aber dafür tierquälerische Einzelhaltung. Artgenossen sind neben genug Platz das aller wichtigste für Kaninchen! :)

Am liebsten würde ich es behalten und ihm noch einen schönen Lebensabend ermöglichen,

Damit schließt Du Einzelhaltung automatisch aus. KEIN Kaninchen kann alleine auch nur ansatzweise glücklich sein. Im Gegenteil, es wird leiden, und darum ist Einzelhaltung bei Kaninchen Tierquälerei. Und viele Kaninchen, die ihren Argenossen verloren haben und ab dann alleine sind, sterben meist aus Leid auch kurz danach....

Du hast nun 3 Möglichkeiten:

  1. Es  behalten und ein passendes Kaninchen dazu kaufen oder ausleihen (Es gibt auch Leihaninchen). Das wäre die schönste und beste Möglichkeit für das Kaninchen!
  2. Es in eine andere artgerechte Haltung abgeben. Es ist zwar etwas schwieriger ein artgerechtes Zuhause zu finden, aber nicht unmöglich. In zB. einem Tierheim hätte es ein schöneres Leben als wenn es bei Dir alleine sein Lebensende absitzen müsste.
  3. Es in Einzelhaltung quälen bis es tot ist.

Deine Entscheidung.... Ich hoffe, das Du sie zum Wohle des Kaninchens triffst.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das gleiche Problem hatte ich vor einigen Jahren auch.

Wenn du kein neues mehr dazuholen willst, dann würde ich es wirklich in gute Hände abgeben, dahin wo schon ein anderes Kaninchen ist. Allein wird es wahrscheinlich trauern und über kurz oder lang daran sterben.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?