Kaninchen gelähmt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, 

ihr solltet heute nochmal den Tierarzt um Rat fragen und ihm auch unbedingt von den gelähmten Hinterläufen erzählen. Ggf auch noch ne zweite Meinung von einem anderen Tierarzt holen - anrufen und alles schildern. 

Mit was wird sie denn zwangsernährt und behandelt? Was hat der Tierarzt für eine Diagnose gestellt? Das Kaninchen wird ja nicht ohne Grund das Futter verweigern. Wie alt ist das Tier? 

Solange du merkst, dass dein Kaninchen noch Lebenslust hat und man ihr helfen kann, solltest du ihr auch helfen. Das Zwangsernähren ist für kein Kaninchen toll. Aber mach erstmal weiter. 

Gute Besserung für dein Kaninchen!

Mit freundlichen Grüßen

Sessomarux33

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Awkwardfan
31.01.2016, 20:45

Danke für die liebe Antwort. Seit Freitag ist die kleine nun erlöst. Sie saß nur noch in der ecke und hatte keine wirkliche lebenslust. 

0

Hallo,

Mein Kaninchen war damals von heute auf morgen an allen Beinchen gelähmt. Wir haben rausgefunden, dass er an der Krankheit Encephalitis Cuniculi litt. Der Arzt hatte zwar Bedenken, ob er jemals wieder aufstehen würde, aber wir haben mit den nötigen Medikamenten behandelt und hatten Erfolg! Nach 1 1/2 Wochen ist unser Kaninchen unerwartet aufgestanden,  als wäre nichts gewesen! Er hat da durch noch 4 glückliche Jahre weiterleben können. Leider ist mir jetzt über die Jahre der Namen des Medikamentes entfallen, aber sprecht Euren Arzt dringend darauf an, bevor ihr dem Kaninchen vielleicht die Chance auf ein weiterleben nehmt. 

Mit etwas Geduld und der richtigen Behandlung könnte er es schaffen.

Alles Gute für den Kleinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nachteulchen23
29.01.2016, 10:39

Ich habe gerade im Internet nochmal nachgelesen, damit mir die Medikamente wieder einfallen, die wir verabreicht haben: Panacur, Baytril und dazu Vitamin B12. 

Umso schneller man behandelt, desto wahrscheinlicher ist es, dass er gesund werden könnte. LG

1

Ich kann mir auch vorstellem,dass das Kaninchen an einer Krankheit leidet was die Muskeln/Nerven angreift und es vllt deswegen die Kiefer muskeln ect. nicht mehr bewegen kann.
Ist nur eine vermutung tut mir leid^^.
Ich trauer mit euch(bin sehr tierlieb).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum seid ihr nicht wieder zum Tierarzt?

Das versteh ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Awkwardfan
29.01.2016, 07:26

Waren wir gestern doch.

0

Wie alt ist denn das Kaninchen?

Und wie lange ist es denn schon so?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?