Kaninchen buddelt zu viel...

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kaninchen legen weitläufige Gangsysteme an, ihren Bau. Das ist vollkommen normal und kannst und solltest du ihnen nicht abgewöhnen.

In Außenhaltung ist es daher allerdings notwendig, dass das Gehege einen Unterbuddelschutz hat.
Der sollte min. 50 cm tief unter der Erde liegen, also Erde min. 50 cm abtragen, rostfreien Volierendraht oder Steinplatten verlegen, mit den Seiten des Geheges gut verbinden, Erde wieder auffüllen, Wiese säen.
So können die Kaninchen ihrem natürlichen Buddeltrib nachgehen, sich aber nicht aus dem Gehege rausbuddeln. Ebenso können sich keine Fressfeinde reinbuddeln

In Innenhaltung sollte ihnen in ihrem Geheg eine große Buddelkiste zur Verfügung stehen.

Du solltest dich übrigens entscheiden, ob du sie innen oder außen halten willst. Der ständige Wechsel ist für revierbezogene Tiere eher Stress. Auch kann je nach Wetterlage der Temperaturunterschied ungesund für sie sein. Drinen kühl, draußen heiß oder auch umgekehrt, das sollte nicht sein.

weil auch zeitweise der Bock nach draußen darf

Leben deine Kaninchen denn nicht zusammen? Lass den Rammler doch bitte kastrieren und die Kaninchen alle zusammen leben.

Hallo

wegen dem Draht: da muss ich meine Eltern noch überreden.

und: Die beiden leben draußen im umgebauten Hundezwinger. Ich bringe sie dann nur auf die Wiese.

Und das mit dem Bock ist schwierig.... 2 Kaninchen leben zusammen (Mutter und Tochter) Der Bock ist der Vater und ich weiß nicht, ob die sich verstehen... er ist zwar super nett, aber ich habe ihn noch nicht so lange und er ist noch etwas scheu. Außerdem kostet eine Kastration doch sehr viel, oder?

0
@MeineMaike

Eine Kastration kostet meines Wissens zwischen 30,- und 60,- € je nach Tierarzt.
Der Preis sollte dich keinesfalls davon abhalten, das durchführen zu lassen, denn in Einzelhaltung sollte er keinesfalls bleiben müssen! Auch leidet er stark unter seinem Trieb!

Kastrieren lassen, 6 Wochen Kastrationsquarantäne abwarten und dann mit den beiden Weibchen vergesellschaften wie auf diebrain.de beschrieben. Davor sollten sie keinen Sicht- und Geruchskontakt gehabt haben für min. zwei Wochen, am besten die komplette Kastrationsquarantäne lang, damit sich keine Aggressionen aufstauen können!
Bei der Vergesellschaftung auf neutralem Boden, die einige Tage bis Wochen dauern kann, werden sie sich jagen, berammeln, die Ohren tackern, Fell wird fliegen, das ist alles vollkommen normaler Rangkampf und kein Grund, sie wieder zu trennen oder auch nur einzugreifen!
Nur wenn sie sich blutig beißen sollten, was kaum je passiert, musst du eingreifen.

Auch für die beiden Weibchen wäre es gut, wenn sie mit dem Rammler vergesellschaftet würden. Denn zwei Weibchen verstehen sich bei Kaninchen in aller Regel nicht dauerhaft! Auch Mutter und Tochter nicht!
Ideal sind Gruppen mit ausgeglichener Geschlechteranzahl oder leicht überwiegender Anzahl kastrierter Rammler.

Wie kam es überhaupt zur Paarung? Absicht?

Ich denke, es kann nicht schaden, wenn du diebrain.de, kaninchenwiese.de und sweetrabbits.de mal durchliest. Es scheint mir, dass da noch einiges an Wissen über Kaninchenverhalten und Gruppenzusammenstellung etc. fehlt.

3
@Rechercheur

Hey

Also wir wollen ihn nun kastrieren lassen, egal wie teuer. Danke für deine Ratschläge, was die vergesellschaftung betrifft.

Den Rammler wollten wir ursprünglich nur zum Decken haben, also nur mal "ausleihen", aber das wurde nichts, also mussten wir ihn kaufen. In der Zeit, als sie die Jungen hatte, konnten wir ihn ja nicht dazu setzen, also blieb er eine zeit lang alleine... aber ich habe eingesehen, dass das nicht so bleiben kann.

Und ja... über alles weiß ich nicht bescheid.. Aber ich gebe mir große Mühe, viel über das Wohl meiner kleinen in Erfahrung zu bringen.

0
@Rechercheur

Oh gott.... das sowas geht wusste ich nicht.... Die armen Kaninchen.

Unsere waren gott sei Dank alle gesund. 5 Stück. Die Eltern sind ja auch nicht verwand und die gleiche Rasse. Außerdem waren beide Tiere von erfahrenen und preisgekrönten Züchtern, aber das mit der Erbgeschichte hätte bestimmt auch passieren können!?..

Naja, ich habe sie auch eigentlich nur decken lassen, weil ich einen Artgenossen für die Mama wollte, mit dem sie sich auch versteht. Ich hatte vorher schon viele andere Tiere dazugesetzt und sie haben sich überhaupt nicht vertragen... Mit der Tochter geht es. :)

Ich habe heute beim Tierarzt angerufen und der meinte, dass eine Kastration ca. 40 Euro kosten wird. Ist das ein guter Preis? Ich kann das nicht wirklich einschätzen...

LG

MeineMaike

0
@MeineMaike

Ja, das kann passieren, wenn man die Gene der Tiere nicht kennt. Auch bei Kaninchen, die nicht verwandt sind miteinander.

Naja, ich habe sie auch eigentlich nur decken lassen, weil ich einen Artgenossen für die Mama wollte, mit dem sie sich auch versteht.

In dem Fall hättest du besser ein Männchen behalten, denn zwei Weibchen verstehen sich bei Kaninchen meist nicht dauerhaft, auch nicht Mutter und Tochter.
Kaninchen verstehen sich oft auch dann besser, wenn sie etwa im gleichen Alter sind, wenn man nur Paarhaltung praktiziert.

Ich hatte vorher schon viele andere Tiere dazugesetzt und sie haben sich überhaupt nicht vertragen... Mit der Tochter geht es. :)

Andere Tiere? Aber auch Kaninchen, ja?
Hast du sie denn korrekt auf neutralem Boden vergesellschaftet und bedacht, dass Rangkampf am Anfang vollkommen normal ist, oder hast du da zu schnell aufgegeben, weil du dachtest, das sei richtiger Zoff?
Die Tochter wird der Mutter im Laufe der Zeit den Rang streitig machen. Klar, am Anfang geht das, aber im Zuge der Geschlechtsreife kommt es bei zwei Weibchen meist zu starke Rang- und Revierkämpfen, die sich nur durch das Erweitern der Gruppe durch kastrierte Rammler beheben lassen.

40,- € scheint mir ein normaler Preis für eine Kastration zu sein.

1
@Rechercheur

Hey

Also ich dachte, dass sie sich ( Mama & Tochter) gut verstehen würden, weil sie ja verwand sind, aber das ist wohl auch ein bisschen wie bei uns Menschen. Jetzt kommt ja gott sei dank bald ein Männchen dazu.. aber wer weiß, wann wir einen Termin zum Kastrieren bekommen. Bei unserer Katze haben wir erst navh 6 Wochen einen bekommen...

Und ja, ich hatte es NUR mit Kaninchen versucht, also bei der Mutti. Aber da wusste ich das mit der Vergesellschaftung noch nicht. Jetzt wird das hoffentlich anders.

Und ok, Mutti meinte auch, das der Preis ginge.

LG

1

Ja kaninchen lieben es zu buddeln! Das brauchen die! Also das ist absolut normal! und wenn du das nicht willst musst du sie in einen käfig mit plasikboden stecken. aber kaninchen lieben das ;) also nimm ihnen nicht die Freude dran^^

Ich weiß, aber das ist zu viel...

0

Wir haben dann ein Stück Maschendrahtzaun auf die Wiese gelegt! Dann waren die Löcher zumindest nicht mehr ganz so tief und sie konnten trotzdem noch Gras fressen.

Hm... kann ich ja mal ausprobieren. Danke

1

2 cm Gitter Abstand für Teddy Hamster?

Kann man einen Teddyhamster in einen Stall setzten der eine hohe Unterwanne und 2 cm Gitterabstand hat,also ein Kaninchen/Meerschweinchenkäfig? So gesehen wäre es eine gute Möglichkeit,da solch ein Käfig groß ist und relativ dick eingestreut werden kann,natürlich nicht so dick wie es am besten wäre,also min. 30 cm aber der Hamster buddelt sowieso nicht besonders viel,auch wenn er in einem Terrarium sitzt in dem einen halben Meter Streu drin ist,buddelt er höchstens 5 cm und dann nicht mehr. Ich würde ihm mehrere Etagen hineinbauen und vielfältig einrichten. Ein Aquarium würde nicht gehen,da es nicht viel kosten darf. (Der Hamster gehört nicht mir) der Hamster ist sehr groß,also mindestens so wie eine Ratte. Geht das da mit dem Gitterabstand?

Bitte nur begründete ernst gemeinte Antworten. Und danke im Vorraus :)

...zur Frage

Kaninchen hat Langeweile

Hallo liebe Leute. Ich hab ein fünf Jahre altes Kaninchen. Es lebt alleine (jaja, ich weiß ... ) hat aber einen großen Käfig und jeden Tag Auslauf. Trotzdem hab ich irgendwie das Gefühl, dass es sich langweilt. Wenn es draußen ist, macht es nur Unsinn. Er klaut meine Zeitungen und schleppt sie durchs Zimmer oder er knabbert meine Gitarrentasche an. Ganz lustig ist auch das buddeln nach Erdöl an meiner Schrankwand. Ha Ha ...

Was kann ich tun? Gibt es eine Art Spielzeug? Eine Buddelkiste zum Beispiel würde zu viel Dreck machen und ein zweites Kaninchen darf ich nicht haben. Ich brauche euren Rat!

Vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

HIlfe, wie kann ich meinen Hasen das buddeln verhindern

Hallo Leute! Ich hab ein großes Problem mit meinem Hasen. Er buddelt ständig und ich hab große Angst ihn zu verlieren (bedeutet mir viel). Ich hab schon so viel versucht: Gitter tief in den Boden -> ist ihm egal! Wir haben auch schon auf den Boden selbst ein gitter gelegt, doch jetzt buddelt er ganz am Rand/ Ende des Gitters, und genau da kommt er durch. Ich sehe einfach keine Möglichkeiten mehr. Ich kann ihm ja nicht den Auslauf im Freiem nehmen :(. Bitte helft mir..

Danke schon mal im Voraus! LG eure Eulensweet

...zur Frage

Hund buddelt ständig, was kann dies bedeuten?

Hallo ihr lieben,

Meine Golden Retriever Hündin Mia (3 Jahre) buddelt seit längerem extrem. Mein Freund und ich haben ebenfalls noch einen Cimarron Urugayo Rüden (1 1/2 Jahre) der dies gar nicht tut. Meine Hündin habe ich mit 6 Monaten aus schlechten Verhältnissen zu mir geholt, am Anfang hat sie gar nicht gebuddelt, auch nicht als unser 2 Hund dazu kam, dann fing es irgendwann an das sie beim spazieren gehen mal kurz gebuddelt hat, was aber auch immer ganz schnell vorbei war, seit ein paar Monaten wird es immer häufiger und extrem, sie reagiert dann auf nichts mehr, kein rufen, keine leckerlis auch nicht wenn wir einfach weg gehen, wenn wir sie von meinem Loch weg nehmen rennt sie los und sucht sich einfach eine neue Ecke zum buddeln, schimpfen interessiert sie auch nicht mehr, sie ist dann wie in einer anderen Welt und wir sind total uninteressant, spielen tut sie draußen auch nicht mehr. Im Garten macht sie sowas nie, aber wir wollen die Hunde ja auch nicht als in den Garten lassen nur damit sie nicht buddelt, wir haben schon wirklich alles versucht, mit ihrem tauspiel was sie gerne zu Hause spielt funktioniert es auch nicht mehr, am Anfang ja und jetzt nichts mehr..wir wissen uns einfach nicht mehr zu helfen, auch die Hunde Schule in der wir waren konnte uns nicht sagen warum sie dauernd buddelt..

Ich wäre dankbar für hilfreiche Antworten :-)

...zur Frage

Darf ich ein Kaninchen aussetzen bzw frei lassen und welche überlebenschance hat es?

Meine Schwester und ich haben jeweils ein Kaninchen. Meins ist ein Teddyzwerg und ein absoluter Zuchthase. Der meiner Schwester ist einfach ein zu groß gewachsenes Kaninchen. Die beiden teilen sich ein großes Außengehege (etwa 6m²), welches nochmal auf über das doppelte durch eine Art Hasenklappe ausgeweitet werden kann. Das Gehege ist 1,50m nach unten ausgehoben, sodass die Hasen fleißig buddeln können. Das Gehege ist also so ausgebaut, dass sie ihren Instinkt ausleben können. Während mein Kaninchen eher auf Menschen bezogen ist, war das meiner Schwester immer total scheu. Seit neustem ist sie einfach nur noch aggressiv. Sie beißt zu, sobald man das Gehege betritt, beißt das andere Kaninchen, wenn es jemandem zu nahe kommt und gestreichelt werden will und füttern kann man auch nur noch aus der Ferne und die Kaninchen getrennt, weil der andere sonst gar nichts abbekommt. Meine Mutter meinte nun, dass wir das Kaninchen aussetzen bzw laufen lassen, wenn sich das nicht ändert (meine Schwester zieht aus und möchte das Kaninchen mir überlassen). Man muss dazu sagen, dass sie ihre Triebe dank des Geheges extrem gut ausleben kann. Sie rennt rum, versteckt sich in Büschen, buddelt (ect.). Ich frage mich jetzt, ob sie überhaupt eine Chance hätte alleine zu überleben, da sie ja doch seit 2 Jahren im, wenn auch sehr weitläufigem, Gehege lebt oder ob wir sie einschläfern lassen oder abgeben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?