Kaninchen, besser wenn es versucht abzuhauen oder wenn es ruhig in einer ecke sitzt?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo FragFredi,

sieben Wochen … So junge Kaninchen (die noch bei ihrer Mutter sein sollten, wie hier schon richtig geschrieben wurde) haben oft Magen-Darm-Probleme. Sei´s wegen der Umstellung von Muttermilch auf feste Nahrung (der Körper stellt sich innerhalb von einer paar Wochen um), sei´s wegen falscher Fütterung beim Züchter und im Zooladen, sei´s wegen Parasiten oder anderer Krankheiten, die sich bei solchen Bezugsquellen mangels Quarantäneeinhaltung sehr schnell verbreiten. Dazu kommt der Stress wegen gestrigem Umzug ins neue Zuhause (Stress gilt als potentieller Krankheitsauslöser, da er das Immunsystem schwächt).

Also – zum Tierarzt gehen, checken lassen. Kotprobe mitnehmen (und noch eine nachreichen, die du dann über drei Tage gesammelt hast, nicht alle Übeltäter werden ständig ausgeschieden, eine Sammelprobe erhöht die Wahrscheinlich, sie zu finden). Dabei auch gleich noch mal das Geschlecht kontrollieren lassen, da passieren leider sehr häufig Fehleinschätzungen … Falls die beiden gesund sind und das ruhige Kaninchen nur wegen dem Umzug erst mal gestresst und ruhig war, dann mit dem Tierarzt Impfung und Rammler-Kastration besprechen, Termin ausmachen (mindestens zwei Wochen Abstand zwischen Impfung und Kastration). Wenn der Tierarzt den neuen Kombi-Impfstoff (Nobivac Myxo - RHD) benutzt, sparst du dir die Grundimmunisierung (Grundimmunisierung brauchte man bei den bisherigen Impfstoffen, zweimal impfen im Abstand von 3-4 Wochen). Dann klappt´s auch zeitlich besser mit dem Kastrationsterminm. Kastration am besten mit 10 Wochen, also noch vor der Geschlechtsreife (Frühkastration).

Aber erst mal Grundcheck beim Arzt, Kotkontrolle, schauen, ob mit den beiden alles in Ordnung ist, insbesondere mit dem ruhigeren Kandidaten.

Infos und Tipps zu allen Fragen rund um Kaninchen findest du hier:

http://www.diebrain.de/k-index.html

LG Ninken

Ninken 19.10.2012, 00:53

Schau nach einem Tierarzt, der oft Kaninchen behandelt und sich damit auskennt. Es gibt auch Listen von Tierärzten, die von Haltern als "kaninchenkundig" eingestuft werden (im Studium lernen TÄ das nicht, sie müssen sich entsprechend weiterbilden – nur sagen einem leider die meisten nicht, dass sie nicht so die Kaninchenkenner sind … ). Bei Interesse gerne mehr dazu.

Ein Indiz dafür, dass sich ein TA viel mit so kleinen Tieren beschäftigt, ist die Tatsache, dass er eine Inhalationsnarkose durchführen kann bei der Rammler-Kastration. Für TÄ, die nur selten damit zu tun haben, lohnt sich die Anschaffung etc. nicht, sie verwenden dann die "einfache Injektionsnarkose", die leider gelegentlich auch tödlich endet … Hier ein Link zur Narkose:

http://www.tierklinik-stadlau.at/main/main.htm

Unter "Medizinisches - Narkose beim Kleintier". Kostet etwa 20 Euro mehr, aber das lohnt sich. Und man braucht auf Dauer eh einen Tierarzt, der sich auf Kaninchen und Co. spezialisiert hat, deshalb am besten gleich jetzt suchen und die Kastration dort machen lassen.

0

Also, es kann natürlich sein, dass dein eines Kaninchen (das apathisch in einer Ecke sitzt) wirklich keine Freude an Bewegung hat, was sehr sehr selten vorkommt, aber viel wahrscheinlicher ist, dass es entweder

  • zu dick; überfüttert ist
  • krank ist/Schmerzen hat
  • seelische Störungen hat
  • in einem zu engen Käfig wohnt (setzt du die Kaninchen ab und zu raus oder leben sie in dem Käfig?)
  • zu lange Krallen und deshalb keine Freude an Bewegung hat
  • sozial unterdrückt wird ((das) andere Kaninchen hackt/hacken auf ihm rum)
  • oder mehrere dieser Dinge zusammenkommen

Ich kannte mal Leute, deren Kaninchen Fliegenmaden hatte (und daran gestorben ist). Sie kümmerten sich kaum um das Tier, sonst wäre ihnen aufgefallen, das mit ihm etwas nicht stimmte. Es saß, genau wie du es beschrieben hast, nur in einer Ecke und bewegte sich kaum, aß auch nicht viel. An einem Tag beschlossen sie dann, das Tier doch einmal in ein Freigehege zu setzen - und da entdeckten sie das das ganze Hinterteil des armen Kaninchens blutig war und weiße Würmer darin rumkrochen. Das Tier musste eingeschläfert werden.

Verstehst du, was ich damit sagen will? Sie dir dein Tier mal genau an und lass es vom Arzt checken. Der wird dann sagen, was los ist.

Deinem zweites Kaninchen könnte es ähnlich gehen, allerdings denke ich, das das Problem hier eher seelische Ursachen hat. Wahrscheinlich hat es "Knastkoller" und will einfach aus seinem schrecklich engen (?) Käfig raus. Rüttelt es manchmal auch an den Gitterstäben? Das ist ein Zeichen dafür. Zeig diesen Hasen vielleicht erstmal einem Tierpsychologen. Der hilft dir dann weiter.

Denk auch daran, die Ursache des Verhaltens zu beseitigen! (z.B. andauernden Lärm oder einen zu engen Käfig). Wie groß so ein Käfig mindestens sein muss kannst du im Internet auf Kaninchenratgeberseiten nachlesen.

Wenn Kaninchen apatisch in der Ecke sitzen ist das meist ein eher beunruhigendes Zeichen. Versuch es anzulocken, und zu sehen ob es frisst und trinkt. Vielleicht ist es ja auch nur faul oder alt. ;)

Sollte es sich auch bei Lockversuchen nicht wirklich rühren, beobachte auch, ob es noch köttelt. Ansonsten hör auch genau hin, wenn es anfangen sollte mit den Zähnen zu knirschen, was ein bisschen wie ein nagendes Geräusch oder Knacken klingt, solltest du auf jeden Fall zum Tierarzt, denn dann hat es Schmerzen.

Du musst es nicht besser finden, wenn das eine halt etwas mehr energie hat als das andere. Ich hatte auch mal zwei. Das eine, träge wie ein Mehlsack, dass andere, als wäre es an ein Energiefass angeschlossen. Das ist nicht schlimm. Pass nur auf, dass das ruhigere nicht zu dick wird, wenn nur in einer Ecke sitzt. Lass dem anderen halt erwas mehr Auslauf, damit es sich auspowern kann. Oder mach mit ihm Kaninhop.

FragFredi 18.10.2012, 22:51

Ich hab mich letztens über Kaninhop informiert und das soll wohl nicht so toll für Kaninchen sein :/ Trotzdem danke!

0
Knuffelmausi 18.10.2012, 23:04
@FragFredi

Es kommt drauf an wie, wie oft und womit man es macht. Ich mach es mit meinem kaninchen, indem ich es , ohne geschirr und leine, mit leckerli über stangen locke. Genauso mit kunststückchen.

0

Zwischen einem ruhigen Kaninchen und einem apathischen Kaninchen ist ein sehr großer Unterschied. Schüchternes Verhalten an den ersten Tagen/Wochen durchaus normal, aber sollte es wirklich extrem abwesend wirken und noch weiteres seltsames Verhalten an den Tag legen solltest du einen Tierarzt aufsuchen.

Ich habe es auch schon erlebt, dass die Tiere nur aktiv ihr neues Zuhause erkunden wenn es keinen Riesen (dich) mehr in der Nähe bemerkt. Das sind dann die oberschüchternen, die viel Zeit brauchen.

versucht das wirklich abzuhauen?Vielleicht will es sich nur mehr bewegen als das andere.Meine Enkel haben auch zwei Kaninchen,die sind vom Verhalten auch so ähnlich.Aber sie scheinen sich trotzdem wohlzufühlen.Manchmal schmusen sie auch gegenseitig.

Wie verhält sich das Kaninchen was still in der Ecke sitzt denn? Frisst und trinkt es? Wenn Kaninchen die sich nur im Häuschen oder in der Ecke verkriechen, wenn sie nichts fressen... dass sind oft Krankheitsanzeichen.

Die beiden sind halt unterschiedlich, der eine ist etwas ruhiger und der andere hat Pfeffer im Ar... ;D

Ich habe gerade gelesen das sie erst 7 Wochen alt sind, wo hast du sie denn her? Seit wann hast du sie? 7 Wochen ist echt noch zu jung. Sie sollten erst im Alter von 8 oder noch besser 10 Wochen von der Mutter getrennt werden.

Mit 7 Wochen gehören Kaninchen zu ihrer Mutter, nirgends anders hin. Wem hast du die denn abgekauft? Ist nicht gerade ein verantwortungsvoller Umgang...

Ansonsten kann ich nur Luwins Antwort unterstreichen. Ein lebhaftes Tier ist erstmal grundsätzlich "besser", dauerhafte Apathie deutet auf Krankheit hin.

Wie groß ist dein Gehege? Wie alt sind die Kaninchen? Verstehen sie sich gut, was kriegen sie zu fressen, seit wann hast du sie?

Ist das nur tagsüber so oder auch nachts?

FragFredi 18.10.2012, 22:48

Also ich habe sie seit gestern, hatte aber schon sehr oft Kaninchen und bin dieses Verhalten nicht gewöhnt. Es sind Geschwister und ja sie verstehen sich, wahrscheinlich weil sie auch erst 7 Wochen oder so alt sind :)

0

Meins ist auch so , aber es hat nichts also ist gesund wenn es dann raus kommt rennt es auch herum , liegt aber wahrscheinlich an Art also ob verspielt , ruhig usw.

Was möchtest Du wissen?