Kaninchen alleine draußen? Winter?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

So lange sie daran gewöhnt ist, draußen zu wohnen und sie das ganze Jahr über schon draußen gelebt hat, sollte es kein großes Problem sein, da Kaninchen ja ihr Winterfell bekommen.

Du solltest jedoch darauf achten, dass du ihr eine Hütte baust/ kaufst, in der sie sich wärmen kann bzw. wo sie schlafen kann. Ich habe meinen Ninchen damals eine Hütte gebaut, die ein paar Zentimeter über dem Boden stand, damit die Kälte vom Boden nicht die Hütte ebenfalls "kalt macht". Zudem sollte sie isoliert sein, damit keine Kälte von außen eindringt. Zusätzlich mit viel Heu und Stroh beladen hat sie es dann warm und gemütlich.

Habe extra eine Hütte mit Boden gebaut und auf den Boden einen Art Filz Teppich befestigt, so konnten auch ihre Füße nicht kalt werden.

LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi du,

nimm es mir nicht übel, aber warum denkst du erst jetzt darüber nach, wo alles mit massivem Aufwand verbunden ist?

Kaninchen fangen an ihr Winterfell Ende August/Anfang September anzubilden. Du hättest deine Dame zu dieser Zeit problemlos reinholen, mit einem passenden Kaninchen vergesellschaften und im Frühling beide raussetzen können. Bzw. wenn sie schon seit dem Sommer allein ist, dann hätte es auch zu dieser Zeit einen passenden Partner geben können.

Auch mit "Plane" ist deine Dame für die Kälte empfindlich. Ob sie den Winter übersteht, hängt davon ab, wie schlimm es wird. Bei -20°C ist sie ohne einen Partner sehr schnell erschöpft damit, sich selbst warm zu halten. Eine Plane staut u.U. auch noch die Nässe. Ich bin mir nicht sicher, wie deine aufgebaut ist.

Übrigens sind auch 200qm (vermutlich ungeschützter) Garten kein Ersatz für einen Partner!

Es gibt massig Tierschutzseiten im Netz, wenn im Tierheim niemand passendes zu finden ist, schau doch mal dort. Wobei ich zugebe, dass jetzt eine ungünstige Jahreszeit dafür ist.

Und vielleicht informierst du dich hier auch einmal über sichere Außengehege:

- diebrain.de

- sweetrabbits.de

- kaninchenwiese.de


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Audifan03
12.11.2016, 22:27

Natürlich habe ich mir früher schon Gedanken gemacht aber zwei Hasen zu finden die sich mögen ist nicht so leicht! Außerdem habe ich den Garten überall gesichert zumal es keine Stromkabel etc gibt!

1

Warum läßt du das Zwergkaninchen immer nur draußen?

Da muß ich an mein "Mümmi" denken, war ein ganz lieber Hase. Er lebte bei mir als Einzelgänger meist in der Wohnung, hielt sich aber tagsüber auch gerne im Garten freilaufend auf.

In der Wohnung hatte er am Ende des Korridors seine Toilette ( Katzenklo ), die er auch regelmäßig bestieg. Er verhielt sich eigentlich sehr sauber bis auf die paar kleinen Kügelchen, die er ab und zu verlor.

Er war sehr verschmust und verspielt, gerade am Abend hüpfte er immer auf die Couch und mümmelte an mir rumm. Zertört hatte er nie was, nicht mal ein freiliegendes Kabel angeknappert.

Wenn Kinder zu Besuch kamen, war er der King. Er spielte mit ihnen Fangerlenz und zeigte sein Sprungtallent.

Wir hatten draußen im Garten eine Tischtennisplatte, wenn da die Kinder spielten, saß er meist neben dran und beobachtete sie.

Also ohne gleichartigen Partner hatte er keine Langweile, seine " Kumpel" waren für ihn halt die Menschen, mit denen er sich gerne abgab.

Ich hatte im Garten keinerlei Schutzeinrichtung für ihn, nachdem ich öfter mal beobachten konnte, wie er sich dort aufmerksam verhielt und eindringende Katzen ganz geschickt mit Erfolg verscheuchte. Ist auch nie was passiert.

In der kalten Jahreszeit blieb er meist lieber in seinem " Stall " zuhause, unter der Couch oder in der Ecke liegend im warmen Wohnzimmer.

Er wurde 5 Jahre alt, ohne jemals krank geworden zu sein. Jetzt schlummert er in seinem " Kaninchenhimmel " und hinterläßt viele schöne Erinnerungen.

dfllothar grüßt dich als Kaninchen-Liebhaber " Mein Name ist Hase " !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ostereierhase
13.11.2016, 11:05

Nimm es mir nicht übel, aber so sollte man kein Kaninchen halten! Die Einzelhaltung war nicht artgerecht und dass er sich gegen Fressfeinde selbst zur Wehr setzen musste, ist für mich auch nicht tiergerecht. Das hätte auch anders ausgehen können. Und 5 Jahre, sind für ein Kaninchen kein Alter.

2
Kommentar von dfllothar
13.11.2016, 11:36

Ihr immer mit euerer Meinung zur artgerechten Haltung. Man kann´s doch beobachten, ob das Tier sich wohlfühlt oder nicht. Viele Tiere, gerade Haustiere, sind derart anpassungsfähig und würden dabei nicht ihren eigenen natürlichen Lebensstil und Raum vermissen.

0

Wenn der Stall z.B. in einem Schuppen steht, das Tierchen das ganze Jahr im Freien war, dann dürfte es gut gehen bei Kältegraden. Genügend Stroh oder Heu in die Unterbringung, damit sich das Häschen einkuscheln kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was spricht dagegen das Kaninchen rein zu holen? Sind diese kleinen Zwergk., nicht etwas sanfter und demnach auch anfälliger gegen Kälteerkrankungen? Frag mal in einem dafür ausgerichteten Kaninchen-Hasenforum....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?