Kaninchen & Kälte? o:

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,also ich habe auch zwei Hasen,die Sommer+Winter draußen sind. Sie haben einen riesen großen käfig denn ich dann immer mit störopor(Sry weiß net wie es geschrieben wird :D ) ,polster &'nd einer dicken Wolldecke abdecke so das so gut wie keine kälte reinkommen kann.. dazu mache ich aber noch viel heu+strohrein,und selbst die trinkflasche kannst du abdecken,gibts bei fressnapf,für ca.2 bis 3 euro,je nach größe;) Aber selbstwenn es dir noch zu unsicher ist, dann hohhl ise rein, aber Achtung!!!! Wenn du sie drin hast ,und es schon ziemlich kalt draußen ist,darfst du sie nicht mehr raus tuun,denn die kaninchen haben sich dann an die wärme gewöhnt und den starken Klimarwandel würden sie vlt. nicht überleben...

Falls du dich an das eiskalte Winterwetter letztes Jahr erinnerst oder war das anfang dieses Jahr?! Aufjedenfall ca - 20°C da hatte ich meine Kaninchen ganz normal im Stall, den Gitterteil hab ich mit einer Decke überhangen und den Stall mit viel Stroh und Heu gefüllt, den Auslauf hab ich geschlossen, allerdings haben die Ninis es geschafft in den Auslauf zu kommen und haben da auch bei den Minusgraden gesessen ohne krank zu werden oder einzufrieren, also die halten schon einiges aus. Das Winterfell kriegen sie automatisch wenns auf den Winter zugeht. Sorge aber dafür, dass sie genug zu fressen haben!

Eine isolierte Schutzhütte ist absolutes Muss, in dieser darf die Temperatur niemals unter 0 °C fallen, ggf. sind auch Möglichkeiten zur leichten Beheizung sinnvoll (damit kenne ich mich aber nicht aus, sicherlich solche Heizmöglichkeiten wie für Terrarien). Das Wasser in der Hütte sollte also nicht gefrieren können, ebenso wie das Futter nicht. Mehr Infos zur Isolation der Schutzhütte findest du hier: http://www.diebrain.de/k-draussen.html

Normalhaarige Rassen die sonst immer draussen sind können auch draussen überwintern. Vorraussetzung sind eine gute Schutzhütte, wo keine Zugluft reinkann, am besten natürlich isoliert, und ein genügend großes Gehege, dass sie sich durch Bewegung warmhalten können.

Sonderhaarformen - Rexe, Angora, Löwen, Füchse und co würde ich über den Winter ins Haus holen, da jeweils das Grannen/Unterwolleverhältnis nicht ideal ist zum überwintern.

Sweetbecci89 27.10.2012, 12:52

Meine Löwenteddys haben viel mehr Winterfell als andere, die haben selbst -20 Grad ausgehalten!!!

0
Annemaus85 27.10.2012, 12:53
@Sweetbecci89

Plüschiges Fell heißt NICHT, dass die Tiere ein dichtes Unterfell haben!!

0

Ich hab auch ein Kaninchen. Mein Kaninchen hat auch einen großen Auslauf und ist draußen. Wenn in dem Stall keine 'Zugluft hinkommt können die Tiere auch lange draußen bleiben. Ich persönlich gib mein Kaninchen immer erst vor dem ersten Schneefall in einen Winterstall in einem Nebengabäude. Ich habe denn Stall meines Hasen noch nie beheizt isoliert oder ähnliches. Was du aber nicht tun darfst, ist das Tier in einen Stall in einen dunklen Raum geben. Da kann es blind werden. Ich hoffe ich konnte helfen, SamanthaBob

Hey,

Ich habe meine Hasen im Sommer auch immer draußen aber im Winter hole ich sie dann doch lieber rein, besonderst wenn es so kalt ist wie jetzt. Sie bekommen zwar Winterfell aber .. trotzdem (;

Was möchtest Du wissen?