Kan man eine Base mit Wasser neutralisieren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Theoretisch nein - weil auch winzige Spuren in einer riesigen Wassermenge diese immer noch ein klein wenig alkalisch machen.

Praktisch schon - indem Du so weit verdünnst, dass die Lösung "im Rahmen der Messgenauigkeit" neutral wird, beispielsweise pH=7.1

Dazu musst Du größenordnungsmäßig auf das zehnmillionenfache verdünnen.

Wenn es nicht um hochreines Wasser geht, sondern um Leitungswasser, musst Du deutlich weniger verdünnen. Zum einen hat Leitungswasser einen pH-Wert irgendwo zwischen 6.5 und 8.5. Du hast also einen viel breiteren Zielkorridor fürs "Neutralisieren".

Zum anderen enthält Leitungswasser Kohlensäure und deren Anionen, die zusammen ein Puffersystem bilden. Deine Base wird dabei nicht nur verdünnt, sondern reagiert mit der Kohlensäure.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die klassische Antwort ist nein.

Wenn man aber genauer darüber nachdenkt, komme ich zu folgendem Schluss:

Ja! Du musst soviel Wasser hinzugeben, dass die OH- -Ionenkonzentration legidlich 0,0000001 mol/L beträgt. Dann hast du die Lösung so stark verdünnt, dass sie neutral ist.

Dies gilt aber nicht für Lewis-Basen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommst darauf an, was du mit "Base" meinst, und mit "neutral".

Eine wässrige Lösung ist nur ein Spezialfall.
OK, in der Biologie wohl der Normalfall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?