Kampfsportart. Zuhause?

5 Antworten

Gibt es Kampfsport-Arten, die man theoretisch auch Zuhause lernen könnte?

Kurz und knapp: Nein

Der Lehrer

Ein Lehrer ist nicht nur ein "Vorturner", sondern er korrigiert Fehler - das beginnt beim Stand und geht bis zur Ausführung einer Technik,

Einmal falsch eingeübte Bewegungsabläufe lassen sich nur schwer wieder abtrainieren, wenn sie erst einmal  in Fleisch und Blut übergegangen sind.

Ein Lehrer kann auch subtile Feinheiten wie Atmung, Hüfteinsatz usw. erklären, demonstrieren und die eigene Ausführung ggf. korrigieren.

Ein Lehrer kann seine Methode an die Fähigkeiten, Kenntnisse und das Niveau der Schüler anpassen, um den Unterricht so zu variieren.

Ein Lehrer kann persönlich auf individuelle Probleme eingehen, Hilfestellung bieten und steht bei Fragen zur Verfügung.

Außerdem vermittelt der Lehrer auch die richtige Geisteshaltung zum Training und merkt, wenn man grundlegende Konzepte falsch verstanden hat.

Der Partner

Ohne Trainingspartner hat man keine Ahnung, ob eine Technik überhaupt einen Effekt hätte und wie dieser aussehen würde.

Erst ein angreifender Trainingspartner zeigt, ob die eigene Verteidigung funktioniert, oder ob man wegen schlechter Technik wehrlos wäre.

Erst ein verteidigender Trainingspartner zeigt, ob der eigene Angriff funktioniert, oder ob man wegen schlechter Technik ineffektiv wäre.

Nur wechselnde Trainingspartner sorgen dafür, dass man mit Menschen unterschiedlicher körperlicher Voraussetzungen konfrontiert wird.

Nur wechselnde Traininspartner sorgen dafür, dass man mit Menschen verschiedener Persönlichkeiten und Charaktere konfrontiert wird.

Auf Youtube gibt es ja Unmengen an guten Videos

Aus oben genannten Gründen dürfte klar geworden sein, weshalb kein Video
der Welt das Training mit echten Menschen ersetzen kann.

Die Gefahr

Selbstüberschätzung ist eine Gefahr, der jeder Mensch ausgeliefert ist - doch ohne Zurechtweisung durch einen Lehrer kann sie geradezu wuchern.

Die vielleicht größte Gefahr besteht in der gefährlichen "Scheinsicherheit" die man spürt, weil man der Ansicht ist, alleine etwas anwendbares erlernt zu haben.

Dass man eine Technik falsch gelernt hat, merkt man dann womöglich erst, wenn man sich beim Fauststoß das Handgelenk bricht.

Sonstiges

Wenn ein Kampfsportlehrer meint, auf YouTube irgendwelche Kurse anbieten zu können, die ein Äquivalent zum echten Training darstellen, bezweifele ich seine Kompetenz.

Ganz egal welche Graduierung er hat.

Fazit

Lerne den Kampfsport im Verein unter Aufsicht eines qualifizierten Lehrers mit verschiedenen Trainingspartnern - oder lass es sein.

Dem ist nichts hinzuzufügen

0

Ja klar, praktisch alle. Ich meine, das ist echt eine super Idee von dir !

Kauf dir am besten schon mal die Waffen. Schwerter, Lanzen, Messer - du weißt schon das ganze Zeug aus den Videos. Und auch gleich den schwarzen Gürtel mit. Hast ja genug Platz im Keller.

Naja und alleine üben lernt man ja auch am schnellsten.

Ich würd so wie so nur noch alles per Video lernen. Voll einfach, total schnell und klappt immer. Auch Autofahren z.B. - echt. Geht auch ohne Fahrschule.

Zusätzlich kannst du aber auch noch mal ab und zu in ein Dojo gehen. Wenn du Zeit hast. Natürlich Nachts, wenn keiner sonst da ist. Einfach so ein wenig alleine üben. Zur Not auch mit Buch, wenn die kein TV haben.

Ich z.B. gehe, zusätzlich zu den Filmen, immer mal ab und zu in ein Krankenhaus. Nächste woche will ich nämlich Arzt sein.

Scheiß auf all die doofen Typen, die extra Jahre lang  in einen Verein / Schule gehen. Ha ! All die Millionen Menschen in den letzten 3000 Jahren. Alles Idioten. Naja die hatten ja auch alleine kein Video und waren nich so schlau wie du, gell?

Genau, sie Sir, haben in allen Punkten recht.

1

Hast mich zum grinsen gebracht, Danke😂

4

Ich empfehle dir zusätzlich den afghanischen DVD-Sprengstoff-Kurs.

Der wurde von einem erfahrenen Taliban veröffentlicht (natürlich mit englischen Untertiteln) und dort erklärt er alles sehr ausführlich.

Er weist beim Bau eines Sprengstoffgürtels für Attentäter allerdings ausdrücklich darauf hin "Ich zeige die Sprengung jetzt nur einmal....."

Aber schließlich kann man ja zurückspulen...

2

"Unmengen an guten Videos"

Die Videos mögen so gut sein wie sie wollen, doch die Trainer in diesen Videos dürften nicht die besten sein, wenn sie ernsthaft glauben, man kann durch Videos was lernen.

Natürlich hast Du Zeit für einen Verein! Entweder das, oder Du hast keinen Bock, bzw. nicht genug Bock.

Selbstverteidigung: Krav Maga oder Jiu Jitsu?

Hallo liebe Community:

Ich habe beschlossen, bald neben Capoeira noch eine zweite Kampfsportart zu machen. Diese soll aber rein zur Selbstverteidigung dienen. Was wäre dafür besser geeignet? Krav Maga oder Jiu Jitsu?

Ich würde am liebsten Hebel lernen, Schläge abwehren, Waffen abwehren etc.

Und es sollte dort Techniken geben, welche man nach einiger Zeit auch anwenden kann ^^

Danke im Vorraus! :)

Euer DrDollar!

...zur Frage

Kampfsport (zur Selbstverteidigung) für unsportlichen Anfänger

Hi liebe Community,

ich würde gerne eine Kampfsportart machen, bei der man sowohl das Zuschlagen als auch das außer Gefecht setzen lernt. (Zur Selbstverteidigung eben.)

Das Problem ist aber, dass ich bis jetzt noch nie (Ich bin neunzehn.) einen Kampfsport betrieben habe (als Kind zu ängstlich :D). Dazu kommt noch, dass ich eigentlich absolut unsportlich bin; d.h. Kondition kann ich ja mit der Zeit aufbauen, aber Rollen und sonstige Bodenturnübungen fallen schon mal flach.

Gibt es überhaupt eine Kampfsportart, die da passt?

Für Antworten schon mal danke im Voraus. Gruß Vollkornhund

...zur Frage

Welcher Kampfsport passt zu miir?

Hi,

Ich bin 16 und würde gern mit Kampfsport anfangen. Als ich 12 oder so war habe ich schoneinmal Judo gemacht, dass war mir aber zu Theoretisch und zu unpraktisch. Ich würde gerne etw. machen wo man Disziplin, Respekt und die beste Selbstverteidigung für die Straße lernt. Was passt?

...zur Frage

Was für ein kampfsport ist gut zum zu Hause lernen?

Nach 5 Jahren Karate würde ich gerne ein neuer Kampfsport zuhause beginnen.

...zur Frage

Kampfsportart der Navy SEALs

Hallo Leute,

ich interessiere mich schon länger für Kampfsport, bzw. Selbstverteidigung. Ich bin 17 Jahre alt und habe schon 2 Jahre Erfahrung im Boxen hinter mir. Zwar war ohne "richtige" Kämpfe, aber der ein oder andere Sparringskampf war doch schon drin. Jedoch fasziniert mich der Nahkampf der Navy SEALs (obwohl sich das quasi auf jede militärische Spezialeinheit ausweiten lässt), den ich schon mehrmals in Filmen, Dokumentationen, Videos, etc. gesehen habe. Hat jemand eine Idee was genau das für eine Art Kampfsport ist, oder zumindest welche Kampfsportart dem am Nächsten kommt. Über zusätzliche Infos würde ich mich sehr freuen.

...zur Frage

Kampfsport / Selbstverteidigung

Heyho,

Ich bin 15 Jahre alt, und suche gerade eine Kampfsportart, nicht sowas wie Boxen oder so, eher etwas das mehr in Richtung Selbstverteidigung und coole Moves geht, evtl. auch mit den Füßen treten, kicken sowas halt.

Ähnlich wie Karate, etwas in die Shaolin Richtung einfach wo es um Körperbeherrschung evtl auch Waffenbeherrschung geht und natürlich halt auch Selbstverteidigung, Gegner entwarfen, kampfunfähig machen (nicht KO schlagen).

Gibt es da irgendwelche Kampfsportvereine ? bzw Kampfsportarten ?, Modern Arnis hab ich mir mal angeschaut finde ich Allgemein garnicht so schlecht aber irgendwie hmm... :D

Habt ihr da was ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?