Kampfsport trotz kaputter knie

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es nicht unbedingt Taekwondo sein muss, wechsle den Kampfsport zu einer Variante, die weniger bein- und mehr Faustkampforientiert ist. Wenn Du die Kicks ganz weg lassen willst, geh zum Boxen.

Wenn Du bei Lowkicks keine Probleme hast, probier es mal mit Karate. Von JiuJitsu und ähnlichen Kampfkünsten würde ich Dir abraten, wen Du schon Probleme beim Beugen der Knie hast. Solltest Du Karate ausprobieren wollen, würde ich Dir empfehlen, einen Stil zu wählen, der etwas höhere Stände favorisiert, wie zB. GojuRyu. Von Shotokan würde ich Dir daher abraten.

Wenn Du in die Richtung Wettkampf und Vollkontakt willst, dann wäre Kyokushinkai-Karate zu empfehlen.

Du solltest immer zuerst mit dem Trainer vor Ort sprechen und ihm Dein Problem schildern, er wird Dich dann bei verschiedenen Übungen pausieren lassen oder eine Alternative anbieten.

Meine persönliche Empfehlung: Boxen mit Kniebandagen.

LL

Hey, also ich habe 7 Jahre TaeKwonDo gemacht, habe eigentlich schon für Schwarz traniniert, als ich auch Knieschmerzen bekam. Mir verging der Spaß mit solchen Schmerzen zu laufen oder gar Sparring zu trainieren... Dieses Jahr im September habe ich endlich die Diagnose für die Symptome die ich seit Januar 2012 mit mir gerumgeschleppt habe - Bei mir ist nur der Muskel verkürzt, also dehnen wieder (ein 3. Mal) einrenken lassen und die Welt ist wieder heile. Mir fehlt allerdings gänzlich die Zeit wieder TKD zu machen, da ich in die 11. Klasse gehe, im Roten Kreuz bin und reite.

Nun zu dir; Wenn beide Knie operiert sind und auch beide Knie sehr gefährdet sind weiter kaputt zu gehen - LASS ES! Du wirst keinen Spaß haben, dann mit Schmerzen und vielleicht auch der Angst zu trainieren, dass du dich verletzt. Push-Kick, oder Twio-Apchagi kannste doch vergessen, wegen des Anwinkelns und schnellen Tretens? Wenn solltest du vorsichtig und ohne große Erwartungen Formen laufen, das dann aber auch nicht übertreiben! Beim Aufwärmen und Dehnen fängt die Belastung ja schon an... und auf Wettkämpfe, also Sparring oder Hanbon verzichten.

Mach was du nicht lassen kannst,bedenke aber ob es dir wert ist,deine Beine weiterhin zu ''schrotten''.

Was möchtest Du wissen?