Kampfsport in Hamburg?

3 Antworten

Schon einmal hier geschaut?

Kampfsport & Fitness in Alsterdorf | SV Polizei Hamburg ...

www.budocentrum.de/ https://www.vtf-hamburg.de/sportfinder/

Danke für die Rückmeldung, da habe ich mal Probetraining gemacht. Das war ohne Aufwärmen  sofort mit voller Power und ich als Orangegurt unter lauter Braungurte. Vielleicht versuche ich da nochmal einen anderen Kurs. 

0
@Anonym55363

Äh wieso ???

Sei doch froh, wenn höhere Gürtel dabei sind. Besser geht es doch nicht. Und: nach neuestem Stand der Sportwissenschaft / Sportmedizin bringt "aufwärmen" überhaupt gar nix ! Es ist überflüssig und beugt in keinster Weise Verletzungen vor. Ich habe 27 Jahre Kampfkunst Erfahrung und komme, wie viele Sportkameraden, zu dem selben Schluss.

0

ja gerne, würde mich über Dojo-Adressen freuen, egsl ob über Vereine oder private Fitness-Studios, die Dojos haben.

Hallo,

das sind alles sehr unterschiedliche Sportarten. Ist es dir egal ?

Warum kein Karate ?

@kachkime, klar ist es gut, wenn hohe Gurte dabei sind, aber nur...ja die Studien zum Aufwärmen sind unterschiedlich.

Bei Karate nahm ich auch mal teil und da wurde ich wärend der gesamten Trainingszeit nicht warm. Bin mir auch nicht sicher, ob ich zu dick und zu klein überhaupt für Kampfsport bin, das wurde mir immer beim Judo gesagt. Deshalb hatte ich nie feste Partner und war frustriert und hatte nach Orange aufgegeben...

1
@Anonym55363

Also mein Tipp: Geh hin, mach einfach !

Schau ob du "warm" wirst, ob dir die Leute und der Sensei dir gefallen, ob Karate dein Ding ist etc. Das kann man zwar schlecht nach zwei mal Schnuppertraining wissen, aber nach 5-6 Monaten.

1
@KachiKime

Ich kann dir gerne ein paar Dojo Adressen geben, wo ich die Trainer persönlich kenne. Dort ist es auch vollkommen egal wie klein, dick oder sonst wie du bist. Frau, Mann, Hundfreund oder Vegetarier alle sind willkommen. Fit wirst du, mit der Zeit, ganz von alleine - Wenn du regelmässig 2-3 mal die Woche hin gehst und ernsthaft trainierst. Karate hat übrigens auch Elemente des Judo und Taekwondo stammt vom Karte ab. (die ersten Meister trainierten bei Karate Großmeister Funakoshi und entwickelten daraus ihr Taekwondo)

Oss

1

Lebensunterhalt mit Kampfsportschule und Wettkämpfen verdienen

Hallo zusammen :D

Ich bin jetzt 15 Jahre alt und mache seit meinem 5. Lebensjahr Kampfsport (vor allem Judo und Jiu Jitsu, aber auch Karate, Kickboxen, Antiterrorkampf usw.) und bin ein klassischer Wettkampfsportler. Meine ersten Wettkämpfe im Judo hatte ich mit 6 Jahren und ich bin kein schlechter Kämpfer. Mittlerweile trainiere ich für Wettkämpfe im JJ modern (siehe Regelwerk der BAE) und würde gerne Professionell trainieren, kämpfen und so mein Geld verdienen. Nun wollte ich fragen, welche Möglichkeiten es gibt, sich bei verschiedenen Labels (eventuell auch im Ausland) einen Namen zu machen (Kämpfe im Judo, jiu jitsu, Boxen, Kickboxen, Muay Thai und MMA wären für mich interessant). Ich weiß, dass Leichtkontaktkämpfe ab 16 und Vollkontaktkämpfe ab 18 in Deutschland offiziell erlaubt sind. Die Schule macht mir kein Problem, mit ein bisschen Mühe mache ich ein mittelprächtiges Abi. Das Training sollte ebenfalls kein Problem sein, in meiner Stadt (wohne in NRW) gibt es jede Menge Vereine, die vom Judo bis zum MMA alles anbieten und auch 2 Fitnessstudios. Ich trainire regelmäßig, hart und achte auch auf meine Ernährung und Erholung. Ich habe keine Angst vor Vollkontakt, bin mir aber bewusst, dass ein zu harter Sport meinen Körper auf Dauer schädigen kann. Deshalb mache ich mir ebenfalls Gedanken über eine eigene Kampfsportschule, um mein Wissen weiterzugeben, wenn ich einmal nicht mehr fit bin.

Also FRAGE: Wie kann ich am besten mit meiner Kampfsporterfahrung Geld verdienen?

Danke schonmal im vorraus für alle brauchbaren Antworten ;-)

...zur Frage

Wo zieht man in Hamburg am besten hin?

Hallo ihr Lieben, mein Partner und ich werden im Sommer 2016 aus beruflichen Gründen nach HH ziehen. Leider kennen wir uns mit den Stadtteilen nicht wirklich aus. Da ich auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen bin, sollte mein Arbeitsweg auch nicht länger als 30-45min dauern. Ich werde in der Nähe vom Hauptbahnhof arbeiten und mein Partner in Wandsbek. In diesem Bereich sollte sich dann auch die Wohnung oder gerne auch ein Miethaus befinden.

Unsere Wünsche sind das die Gegend Familienfreundlich sein sollte, da Nachwuchs bald folgen soll. Außerdem nicht unbedingt Platte an Platte. Ein wenig grün sollte schon vorhanden sein-oder ein Park? Außerdem würden wir natürlich ein Stadtteil vorziehen wo man ab 22 Uhr nicht Angst haben muss das gleich was passiert...

Von Wandsbek und Barmbek Nord haben wir bisher nur bestens gehört..

Habt ihr noch Vorschläge für Wohnungsgenossenschaften?

Danke schon mal im Voraus :)

...zur Frage

MMA Hamburg, wer und wie lange?

Hallöchen, ich lade meinen besten Freund (ich bin weiblich) zu den MMAs in Hamburg ein. Wer kennt sich damit aus? Wie viele Kämpfe finden statt, und wie lange geht ein Kampf. Und ist schon bekannt wer dort antritt? Danke!

...zur Frage

Jiu-Jutsu mit Zahnspange?

Hallo!

Ich habe letzten Donnerstag meine Zahnspange bekommen. Ist es da ein Problem zum Kampfsport-Training zu gehen? Schläge und Ähnliches kommen öfters mal auch in die Mundpartie.

LG :)

...zur Frage

Welche Kampfsportart/-kunst ist im Falle eines Kampfes ohne materielle Waffen zwischen ,,Leben und Tod'' die gefährlichste? Ist Kung Fu nutzlos?

Es ist wohl weitaus bekannt, dass es in diesen Themenschwerpunkt äußerst kontrovers diskutiert wird, welche Kampfsportart/-Kunst die effektivste wäre. Dabei gibt es ebenso den Vorwurf östliche Kampfkünste wie u.a Wushu, Wing Chun, Jeet Kune Do oder gar Tai Chi (chinesische Kampfkünste/Kung Fu) seien im Vergleich zu westlichem Kampfsportarten wie z.B dem Boxen deutlich unterlegen, weil diese ,,nur" auf Grund ihrer weiteren akrobatischen (und einiger Techniken, die beim Sportkampf nicht angewendet dürfen) ausgelegt seien, wäre Boxen so gesehen "brutaler" wäre. Meine zwei Fragen lauten, welche Kampfkünste/-Sportart ihrer Ansicht nach die gefährlichste wäre, wenn man bedenkt, dass die stärksten ,,Kämpfer"/Sportler oder Kampfsportweltmeister intern gegeneinander kämpfen würden wie z.B Shaolin-Mönch vs Schwergewichtsweltmeister im Boxen; Taekwondo-Meister vs Kickboxer etc...?

Und ist Kung Fu wirklich nutzlos wie man beschreibt? Wir müssen in Anbetracht beziehen, dass bestimmte Techniken im Kung Fu unter anderem nicht im Sportkampf angewendet werden würden (Gottesanbeterin-Technik, Nachahmung von Bewegungen eines Tigers oder Affenstil etc...).

Sicherlich ist mir bewusst, dass diese Liste nicht alle Kampfsportarten/-künste wiederspiegelt. (nur 7 Antwortmöglichkeiten)

  1. Für konstruktive Kommentare von Personen, welche sich mit diesem Bereich auskennen oder hierbei Experten sind und ihre Meinung begründet formulieren, bin ich äußerst dankbar.
  2. Mir ist bewusst, dass es auch Videos gibt, welche belegen wollen, in dem bestimmte Sportarten gegen Andere gewonnen hätten.
  3. Selbstverständlich füllt diese Liste nicht alle Kampfsportarten. (es fehlen u.a Wushu, Aikido, Karate, (MMA), Judo, Jiu Jutsu, Def Jam, Brasilianische Jiu Jutsu, Tai Chi, Sambo etc...
...zur Frage

Jdk. Entscheidung gefallen?

Hallo liebe Community, Ich habe mich jetzt fast blind gelesen was Kampfsport und Kampfkunst angeht und habe mich auch (durch eure hilfe) entschieden. Ich werde nach den Ferien ein Probetraining in Jkd machen und schauen ob es mir gefällt und dann für immer weiter machen. Jetzt frage ich mich aber ob das für einen blutigen anfänger geeignet ist oder sollte ich lieber erstmal sowas "mainstream Kampfkunst/- sport" machen? Ausserdem noch eine frage nebenbei: Ich habe von Taijutsu und ninjutsu gelesen. Stimmts es das die beiden arten teile des japanuschen (also dem originalen) jiu jitsu sind? Und was sind die Unterschiede zwischen dem deutschen Ju Jutsu und dem japanischen originalen Jiu Jitsu?( ich hab nämlich auch überlegt das anzufangen) Jetzt eher eine frage die aufruhr herbeirufen kann aber bitte nicht falsch verstehen: Ich habe durch das lesen erfahren das wing tsun oder wing chun oder wie man des auch schreibt (weil es gibt zu viele schreibweisen finde ich^^) eher abzocke ist und nicht effektiv ist? Infos zu mir: ich bin fast 15 sportlich "stark". Enorme ausdauer (wenn es um etwas geht was ich auch auch vollem herzen mache). Bin blutiger anfänger was Kampfsport bzw. Kunst angeht. Also keine vorkenntisse. Suche etwas effektives zur SV aber auch etwas was man kontinuerlich trainieren kann und was spass macht. Wettkämpfe sind auch cool:) ich habe mich vorerst für JKD entschieden.

Danke im vorraus:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?