Kampfsport in Dülmen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

es gibt kein Muay Thai in Dülmen, soweit ich weiß.

Ich mache momentan eine Instruktor-Ausbildung in Eskrima und habe dann vor, eine Gruppe in Dülmen oder Umgebung zu gründen. K.A., ob das was für dich wäre. Kommt drauf an, was du unter "richtigem Kampfsport" verstehst ;)

Das Training soll dann schon möglichst kämpferisch sein und evtl. Richtung Vollkontakt gehen. Unter http://www.warriorseskrima.com/ kannst du dich über unseren Stil informieren und mir bescheidgeben, falls du Interesse hast

JuJitsu95 28.04.2012, 01:06

ich hab mir auch einige Videos im Internet angeschaut. Jedoch war alles was ich gefunden hab sehr auf Selbstverteidigung und Schattenboxen begränzt. Wie gedenkst du das denn anzugehen?:)

0
Meutrich 28.04.2012, 14:43
@JuJitsu95

das waffenlose Training bei uns ist ähnlich, wie bei Boxen, Ringen etc. Man macht seine Techniken, steigert langsam den Widerstand und am Ende kämpft man halt. Also man haut man sich mit Boxhandschuhen oder kullert beim Ringen auf dem Boden rum ;)

Beim Waffentraining trainiert man meistens mit dem Rattanstock (oder mit stumpfen Klingen aus Alu oder PE). Sparring kann man entweder mit gepolsterten Stöcken machen (http://www.youtube.com/watch?v=mxR7f5zPDH4) oder mit Rattan (Such auf Youtube nach dem User "zukuru" und schau dir die Kämpfe an oder such nach "dog brothers gathering"), was dann natürlich härter ist. Die minimale Schutzausrüstung dafür ist Tiefschutz, Mundschutz, Fechtmaske, Eishockeyhandschuhe. Handschuhe und Fechtmaske kann man bei den gepolsterten Stöcken auch weglassen. Für Messer-Sparring benutzen wir gepolsterte Übungsmesser

Man macht im Training erst vorbereitende Übungen und macht dann Modell- oder Aufgabensparring, wo man bestimmte Techniken isoliert. Z.B. fängt man meistens mit Handsparring an, d.h. es darf nur auf die Hände gehauen werden. Später nimmt man vll. noch die Beine dazu. Und so steigert man sich nach und nach. Ist also nicht so, daß der Anfänger gleich ins kalte Wasser geschmissen wird.

Für die Selbstverteidigung ist es nur bedingt geeignet, weil der Fall, daß sich zwei auf der Straße mit Stöcken knüppeln, eher selten ist. Waffenkampf verbessert aber alle Attribute, die du fürs waffenlose Kämpfen brauchst (Schnelligkeit, Körpermechanik etc.). Zum Teil kannst du auch Waffentechniken auf waffenlose Situationen übertragen.

0
JuJitsu95 29.04.2012, 17:03
@Meutrich

Also auf sowas hätte ich dann schon Lust nur wann wird es ca. dazu kommen, also das es Training hier gibt?:)

0
Meutrich 30.04.2012, 19:46
@JuJitsu95

Das kommt darauf an. Ich mache Mitte Juni die Prüfung und dann will ich bei i-einem Verein oder Sportstudio unterkommen Wir könnten uns aber auch privat treffen, dann kann ich bischen was erzählen etc.

Wie schickt man hier eigentlich private Nachrichten?

0

Muay Thai in Dülmen Muay Chaiya, Muay Boran und Krabi Krabong www.ralf-kussler.com Max-Planck-Str.8 48249 Dülmen-Buldern

Was möchtest Du wissen?