Kampfsport für die Straße (Verteidigung)?

11 Antworten

Hey,

wie meine Vorredner hier schon geschrieben haben, dauert es einige Zeit einen Kampfsport so zu beherrschen, dass du ihn gut zur Verteidigung einsetzten kannst.

Hier würde ich dir immer zu einem Vollkontakt Kampfsport raten (Thaiboxen oder MMA zB.). Zum einen weil es mehr abgeht, zum anderen weil du dich hier direkt daran gewöhnst, auch mal den ein oder kräftigen anderen Schlag, Tritt einzustecken.

Sofern es dir hier um die reine Selbstversteidigung geht, würde ich evtl mal an der Volkshochschule gucken, dort werden Selbstverteidigungskurse angeboten und dort lernst du schnell ein paar nützliche Tricks die im Notfall helfen können.

LG

Ich als Thaiboxer kann dir garantieren dass du lange Zeit brauchst um so einen Sport zu erlernen. Welcher der effektivste ist, ist umstritten jedoch kann man keinen kampfsport mit einem Straßenkampf vergleichen. MMA kommt der Sache am nähsten. 

Besser ist es aber bei Bedrohung, der Sache aus dem Weg zu gehen. Hier in Deutschland weis man nie was der gegenüber alles dabei  hat. Gegen Messer schlagstöcke elektroschocker kann niemand was. (Mit geringen Ausnahmen)

Wie lange machst du schon thaiboxen?

0

Zuerst muss man ein paar Grundlagen wissen:

1.) Kampfsport ist nichts was man von heute auf morgen lernen kann. Bis man die Techniken so verinnerlicht hat, das man sie ohne nachdenken zu müssen anwenden kann, dauert es viele Jahre. 

2.) Kampfsport und Selbstverteidigung sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe, natürlich hat ein Kampfsportler gegenüber einer Normalperson immer Vorteile, aber Kampfsport ist keine Selbstverteidigung im eigentlichen Sinne. Im Kampfsport lernst du ausschließlich Techniken, von denen nebenbei erwähnt auch nicht alle in der Selbstverteidung anwendbar sind, es gab schon Kampfsportler, die sich auf der Straße die Finger gebrochen haben, weil sie keine Handschuhe trugen. Um auf das andere zurück zu kommen, ein Kampfsportler lernt ausschließlich Techniken, ein "Selbstverteidigungskünstler" lernt ein Drittel TECHNIKEN und zwei Drittel TAKTIKEN, die besten Techniken nützen auf der Straße nämlich überhaupt nichts, wenn man sich taktisch so unklug positioniert, das man unbemerkt von hinten angegriffen werden kann. Als Beispiel, es nützt dir nichts den Angreifer vor dir mit der besten Technik abwehren zu können, wenn dir von hinten einer etwas auf dem Kopf haut. Daher sind TAKTIKEN in der Selbstverteidigung wichtiger als TECHNIKEN, Taktiken lernt man im Kampfsport aber nicht. Auf der Straße muss man immer mit mehreren Angreifern rechnen, während man sich im Kampfsport immer auf einen fixieren kann, weil von vorne rein klar ist, das nur dieser eine kommt. Auf der Straße darf man nicht einen fixieren sondern muss auch immer sein Umfeld im Blick behalten, denn da kann noch ein weiterer Angreifer kommen. Noch viel wichtiger ist das erkennen von Gefahren Situationen im Voraus, die Beste Verteidigung ist einen Kampf zu vermeiden!. Ich habe mal ein Sprichwort gehört "der Beste Kampf ist der, den man gewonnen hat ohne kämpfen zu müssen". 

Danke für die ausführliche Erklärung!

0
@Oguz97

Bitte. Was ich noch wichtiges vergessen habe sind die Gewichtsklassen im Kampfsport. Im Kampfsport tritt man immer nur gegen Gegner aus der gleichen Gewichtsklasse an, auf der Straße hingegen kann auch eine 70 Kg Person mit einer 140 Kg Person konfrontiert werden. 

1

Krav maga ist sehr gut zur Selbstverteidigung, wenn man es auch brav und ordentlich trainiert.. kein youtube videostudium!

Aber es ist kein Kampfsport, sondern eine Kampftechnik. 

Zum Thema "Nicht nur Selbstverteidigungstechniken sondern wo man auch "gut austeilen" kann."

Soweit ich weiß, werden beim zivilen  Krav Maga die wirklichen Angriffstechniken nicht gelehrt.. ausserdem, bist du sir sicher, dass bei dieser Aussage, nicht du einer Derjenigen bist, wegen dem Andere Selbstverteidigung erlernen müssen?

lern ringen und boxen. wenn du freunde hast die das können sollen die dir paar grundtechniken bei bringen, griffe würfe beinfeger und sowas. dann kämpf immer mit denen, auch weiter wenns unangenehm wird, so lernst du es. 

Was möchtest Du wissen?