Kampfsport aussuchen

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

Muay Thai 37%
Ninjutsu 37%
Capoeira 25%

16 Antworten

Ninjutsu

eerstmal, man ist nie zu lat, kampfsport zu machen und zu erlernen. und der sinn, wetkämpfe zu gewiinen oder poklae in seinem regal stehen zu haben, ist es auch nicht, warum man kampsport anfängt, in den meisten fällne zumindest. wenn du kampfsport machen willst, um dich fit zu halten, wäre muay thai oder capoeira schon ganz gut. willst du dich aber verteidigen, wäre ninjutsu besser. der grund ist folgender: die meisten kampfsportarten haben gewisse bewegungsfreiheiten und damit auch einschränkungen. beim muay thai hast du zum beispeil nur das boxen und treten mit den füßen. damit kannst du zwar einen gegner auf distanz halten und wenn du triffst, triffst du auch hart. ABER: wenn du als muay thai boxer einen gegner hast, der z.b. krav maga oder ähnliche kurzdistanzsysteme erlenrthat, siehst du dann alt aus, denn darauf ist das trainng alsw muay thai boxer nicht ausgelegt. denn ist dein gegner erstmal in deinem inneren verteidugungsbereich drin, hast du keine große distanz mehr, wo dein training drauf ausgelegt ist. aber in einem sinnvollen verteidigungssystem sollte man eben auf allen sitanzen sich verteidigen können, und selbst da gibt es unterschiede. judo, was auf nahdistanz ausgelegt ist, ist auf hebel und würfe, aber nicht auf schläge ausgerichtet, sprich, das wichtige blocken , das man bräuchte, kennen judokas eigentlich nicht. du musst dich aber auf alles einstellen können, ninjutsu, wenn es denn richtig gelehrt wird, bietet das alles. auch krav maga ist darauf ausgerichtet. somit bleibt dir die wahl: willst du nur sprt machen oder dich effektiv verteidigen ?? beim letzteren wird es dann wenig auswahl geben. ninjutsu, krav maga, jeet kune do sind so die bekanntesten im allround bereich.

Danke für deine antwort, du hast mch überzeugt Ninjutsu zu trainiren denn ich war bei vielen probetrainings dabei aber nur Muay Thai, Capoera und Ninjutsu gefielen mir am meisten...

0
@HmmGuteFrage

wenn du ninjutsu machst, dann versuche aber, einen verein zu finden, der in einem internationalen vernad drin sit (wie z. b. den shadows of iga), und keinen wald-und-wiesen-verein. und wenn kein geschieeter verein in der nähe ist, überlege mal, nach krav maga zu schauen..

0
@colt1212

Das eigentliche Ninjutsu heißt Bujinkan Budo Taijutsu, auf www.bujinkandeutschland.de findest du alle Dojos in Deutschland. Es gibt keine Vereine in diesem Sinne, die Dojos sind alle direkt dem Honbu Dojo in Japan unterstellt. Ninjutsu wir im internen auch Martial Arts of Distance genannt, damit ist gemeint, das gelehrt wird immer in der passenden Distanz zum gegnerischen Angriff zu stehen und dann anzugreifen, sei es Faust, Schwert oder Stock.

0
@KommanderHeftig

richtig, unter dem suchwort ninjutsu tauchen nämlich auch eben diese feld-wald- und -wiesenvereine auf, die dann behaupten, sie lehren ninjutsu, aber das, was man dort dann lehrt, hat mit dem eigentlichen ninjutsu nicht wirklich was zu tun.....

0
@colt1212

@ kommander heftig: danke dir für den link, jetzt weiss ich, wo in meiner nähe ein dojo ist...hab mir den ars*** abgesucht und nix gescheites als info erhalten...merci..

0

Bei einer Kampfkunst geht es nicht darum Wettkämpfe zu gewinnen, sondern vielmehr den Kampf mit sich selbst zu gewinnen und seinen eigenen Weg zu gehen. Für diesen Weg ist es nie zu spät. Ich trainiere seit 10 Jahren Karate und Ninjutsu und bin sehr zufrieden damit, auch ohne Wettkämpfe;) außerdem kenne ich auch Anfänger im Ninjutsu und Karate, die schon 40 Jahre oder älter sind. Aber an deiner Stelle würde ich einfach mal die Kampfkunstangebote in deiner Nähe ausprobieren und sehen, welche Kampfkunst am besten zu mir passt. Aber Karate und Ninjutsu kann ich nur empfehlen auch mal auszuprobieren:P

ich hätte an deiner stelle nix mit kicken gemacht weil deine dehnfähigkeit mindestens bis zum kopf ausreichen musst daher hätte ich was mit griffe gemacht wie jiu-jitsu oder judo aber keine kampfsportart mit kicken den es ist schwer zu gewinnen wenn man nicht so hoch kicken kann ausser du bist dehnungsfähig wie ich zum beispiel man mus von klein hanfangen mit 5-10jahre alt müsste man schon anfangen um wirklich gut zu sein ich hab aber mit 7 jahren angefangen mi taekwondo habe jetzt den roten blau-rot gürtel bin stolz drauf uns bin jetzt 13 jahre alt :D also lieber kampsportarten mit griefe oder so oder boxen

MfG DeadMeat

mit 21 ist nie zu spat das liegt auf deine predysposition ob du das kannst pokale kannst du mit 40 auch gewinnen also lange karierre noch vor dir alte sensei lehrer

mach dir gedanken wie dein typ ist wie deine mentalität ist wo deine stärke liegt

bewegst du dich gerne?willst du das es elegant aussieht? dann villt capoeira

oder willst du mit starken heftigen schlägen deine gegner ausnocken? boxen, kickboxen

oder traditionell beim bekanntesten kampfsport karate?

willst du dich verteidigen willst du austeilen? überleg dir das erstmal

nimm nich das was am coolsten klingt...

Hi,

Ich finde wenn man eine Kampfkunst erlernen will muss man ja nicht unbedingt pokale und so gewinnen. Es zählt ja einzig und alleine der Spaß und die Freude und der Sportsgeist natürlich.

Was ich dir empfehlen kann ist :

  • Kendo
  • Karate
  • Judo
  • Wing Chun (das ist cool)

Viel spaß und erfolg beim sport !!!

ich habe karate shotokan ninjitsu und saijitsu treniert wu shu und kickbox fit noch ganz gut und sehr schnell mit 44 also viel spass

also was empfehlest du mir?

0
Muay Thai

ich selber wäre für muay thai, da ich "vorbelastet" bin und es selber mache.es ist sehr effektiv und hat tolle tradition dahinter.

Aikido

Aikido ist mit Sicherheit eine Ausnahme in der Welt der Kampfkünste: Es gibt keine Wettbewerbe; es werden keine atemberaubende Akrobatiken, und keine Angriffe gelehrt. Gerade wegen dieser Sonderstellung wird (irriger weise) die Effektivität angezweifelt, zum glück jedoch nur von Laien. Unter Fachkundigen ist Aikido gleichwertig mit den anderen Budo-Disziplinen Japans, und den Kampfsportarten anderer Kulturen.

Ganz gleich, was du dir aussuchst: Mach zuerst ein Probetraining. Die sind Gratis und der Anzug wird dir auch gestellt - falls nicht, ist die Schule auch nichts. Mach auch Probetrainings bei mehreren Schulen der gleichen Kampfkunst oder Kampfsportes, um eventuelle Unterschiede bei Lehrmethode und Mitschüler zu testen.


http://zumlink.de/AikidoInfos

1.Link: Wikipedia Artikel

2.Link: Buchempfehlung

3.Link: Dojo-Suche nach PLZ

was willsr du nun wirklich?

eine sportart betreiben, um dann als champion hervor zu treten - oder sport machen, um dich positiv aus zu powern....

um ein champion in irgendeiner disziplin zu werden, bist du wahrscheinlich zu alt, weil du deinen körper nicht mehr auf die notwendige fitness trainiernen kannst...

um sport deines wunsches zu betreiben bist du nie zu alt, wennn du ihn als ausgleich / entspannung machen willst...lg

will nur trainiren für mich, so wie du gesagt hast, zum auspowern und vielleicht auch was lernen um mich verteidigen zu können

0
@HmmGuteFrage

Muay Thai ... Wing Tsun auf keinen Fall. Das ist reine Geldverschwendung!

0
Capoeira

es ist sehr sportlich und sieht g.. aus wenn mans kann

aber wo haste denn die anderen kampfkünste versteckt judo-jujutsu-aikido-karate-kungfu um nur einige zunennen ???!!!!

die 3 sportarten interessieren mich am meisten =)

0
Ninjutsu

Hallo, du hast in sofern recht, dass man mit Leistungssport im Kindesalter anfangen muss. Trotzdem bist du längst nicht zu alt, um mit einer KampfKUNST zu beginnen. Ich bin selbst Kampfkunstlehrer in Berlin. Schau doch mal, was ich dazu geschrieben habe. Vielleicht gefällt dir das ja und du entscheidest dich für Ninjutsu!?

www.kampfschulen.de

Ich danke dir, bist du Ninjutsu Lehrer? Was ist deiner meinung so gut an dieser Kampfkunst?

Sie sieht auf jedenfall interessant

0
@HmmGuteFrage

Ja ich bin Lehrer des Bujinkan Ninpo Taijutsu (Ninjutsu). Was ich daran so toll finde?

Also als erstes möchte ich dir sagen, dass ich, genau wie du, auf der Suche war und einiges ausprobiert habe. Darunter waren Judo, Boxen, Karate...

Als ich das erste mal das Ninjutsu gesehen und ausprobiert habe, war ich verblüfft, mit welcher Leichtigkeit und Natürlichkeit der Gegner "gelenkt" wurde. Und je härter er angriff, desto leichter wurde es. Dann kommt dazu, dass viele traditionelle und auch moderne Waffen gelehrt werden. Und man lernt auch alltägliche Gegenstände zur Waffe zu machen. Nicht zuletzt deshalb eignet sich ninjutsu hervorragend zur Selbstverteidigung.

Auf die höher geistigen Aspekte will ich hier aber nicht eingehen, da kommst du dann eh erst nach einigen Jahren Training hin.

Jedenfalls hat es mein Leben sehr stark zum Positiven verändert. Dafür danke ich meinen Lehrern Steffen G. Fröhlich und Dr. Masaaki Hatsumi / Japan.

Ich hoffe dir geholfen zu haben :-)

Ganbatte kudasai

Axel

0

Ich danke dir, bist du Ninjutsu Lehrer? Was ist deiner meinung so gut an dieser Kampfkunst?

Sie sieht auf jedenfall interessant

0
Muay Thai

das ist wirklich zum auspauern.. und du lernst außerdem auch wie man sich verteidigt

karate weil du den gegner gut schnell und sicher umlegen kannst

karate interessiert ich nicht, ansonsten kannst du eine von denn 3 oben gbenenten kampfsportarten empfehlen =)

0

Also ich mach Wing Tsun und es gefällt mir super... hab davor Muay Thai gemacht war auch nicht schlecht aber Wing Tsun ist meiner Meinung nach besser. Bei Wing Tsun dreht sich alles um Effizienz und verbesserung von Bewegungen.. Also der kürzeste schlag zum körper des gegners usw. Eine der besten Selbstverteiteidigungs Kampfsportarten find ich.

was Gaaaaanz anderes und zwar: PAINTBALL, das macht spaß und fördet den teamgeist xD

Was möchtest Du wissen?